Badminton

Spartenleitung

Kai Oldhaver
Grenzweg 5
21516 Müssen

Tel.: 04155-5655  Mail: kai@familie-oldhaver.de

 

Jugend ( Anfänger)


Kooperation Grundschule Müssen und SV Müssen

Die. 14.30 - 15.30 Uhr  (offene Ganztagsschule Müssen)   

Susanne Kuhnert  04155-5757

 

Jugend

Trainingszeiten

Montag   von 16.00 - 17.00 Uhr                     bei Kai Oldhaver für die "Kleinen"  04155-5655                
              
               von 17.00 - 19.00 Uhr                     bei   Helle Kicklitz          04155-499587
                    
Dienstag von  18.00 - 19.30 Uhr                    bei  Bernd Jurkschat

Mittwoch von 18.30 - 21.00 Uhr                    Leistungstraining bei Helle Kicklitz von April bis Oktober

Freitag    von  17.30 - 18.30 Uhr                   Anfänger ab 6 Jahre

                von  18.30 - 20.00 Uhr                   Fortgeschrittene

                                                                       beides bei  Torben Gladbach

 

Senioren ( Hobby )

Trainingszeit:  Dienstag  19.30 - 22.00 Uhr in Büchen (große Halle an der Schule)

                       
Mittwoch   16.00 - 18.00 Uhr in Müssen

                        Freitag      20.00 - 21.30 Uhr in Müssen

Spaß und Bewegung haben beim Badminton spielen!

Links

16.03.2016

SG Büchen-Müssen schafft den Aufstieg!

Zwar war schon vor dem letzten Spieltag klar, dass man uneinholbar an der Tabellenspitze der Kreisliga steht, aber dennoch wollte man den ärgsten Verfolger aus Nahe auf Distanz halten. Außerdem war ja noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen, wo man leicht ersatzgeschwächt in eigener Halle knapp verlor.
So fuhr das Team um Mannschaftsführer Torben Schulze am 05.03.entsprechend motiviert nach Nahe um die Sache klarzustellen!

Zunächst gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen. So konnte Sandra Riedemann ihr Einzel mit 11-21 und 9-21 ebensowenig gewinnen, wie ihr Doppel an der Seite von Amrei Dmoch (11-21; 8-21). Dafür punkteten aber die Herrendoppel! Hier mussten aber Torben Schulze und Dieter Rooch in den Entscheidungssatz (24-22; 17-21; 21-19), während Moritz Kühne und Matti Fuchs souverän mit 21-15 und 21-17 den Ausgleich herstellten.

Damit waren die Herreneinzel und/oder das Mixed gefordert, die weiteren nötigen Punkte einzufahren. Knapp wurde es für Dieter Rooch, der es beim 21-18; 23-21 leicht spannend machte. Eindrucksvoll verlief dafür das 2. Herreneinzel, in dem Torben Schulze seinen Gegner mit 21-4 und 21-3 deklassierte. Ein Unentschieden war damit gesichert, doch es sollte ja ein Sieg her! Der jedoch schien gefährdet, als Matti Fuchs das letzte anstehende Einzel mit 11-21 und 20-22 an den Gegner abgeben musste. Damit lag alle Hoffnung auf dem Mixed Amrei Dmoch/Moritz Kühne, die ihrer Favoritenrolle aber vollends gerecht wurden und den 5:3 – Sieg, ungefährdet mit 21-15, 21-12 klar machten!

Die 2. Mannschaft der SG Büchen-Müssen hofft indes, am Ende nicht letzter in der gleichen Liga zu werden. Hier ist man allerdings auf Schützenhilfe aus Bad Segeberg angewiesen. Insgesamt kann aber auch dieses Team erhobenen Hauptes auf die Saison zurückblicken! Vor allem die letzten Spiele mussten stark ersatzgeschwächt über die Runden gebracht werden. Trotzdem wurden gute Ergebnisse eingefahren, auf die alle, die uns hier geholfen haben, stolz sein können!

Somit schlägt die SG Büchen-Müssen I in der kommenden Saison in der Bezirksklasse auf, während die 2. Mannschaft auf jeden Fall in der Kreisliga verbleibt (ein Abstieg ist hier nicht möglich).

Kai Oldhaver




03.07.2015

Bericht zum Minimannschaftsturnier  U15 - U21

Am Samstag, den 27.06. fand zum ersten Mal das Minimannschaftsturnier in Krummesse statt.

Die SG Büchen-Müssen nahm mit einer Mädchen U21 Mannschaft bestehend aus Annika Rogge, Amrei Dmoch und Mirjam Rappen teil. Der Partnerverein TSV Schwarzenbek mit einer Mädchen U17 (Jule Ubben, Annika Hochsprung, Emely Tielmann)  und einer Jungen U15 Mannschaft (Haitao Aye, Jonas Buck, Max Schedelgar, Tom Scheefe).

Aufgrund der wenigen Meldungen wurden die Altersklassen zusammengefasst und auch zusammen gewertet. Dadurch hatten alle Mädchenmannschaften 4 und alle Jungenmannschaften 2 Spiele.

Jedes Spiel bestand aus einem Doppel und drei Einzeln.

Zuerst trat die SG Bü-Mü gegen den Ratzeburger SV an und gewann alle Spiele souverän in zwei Sätzen, wobei die Ballwechsel im Doppel zu Anfang leider nicht besonders lang waren. Viele Bälle flogen auf beiden Seiten ins „Aus“, da die Federn im ersten Satz leider nicht geknickt werden durften.

Auch das zweite Spiel gegen den TSV Schwarzenbek wurde, diesmal knapper, gewonnen. Alle Spiele waren gute und anstrengende Spiele, wobei das gewonnene Doppel und das leider knapp verlorene zweite Einzel die engsten Spiele waren.

Das Spiel gegen den Möllner SV  ging mit drei 2-Satz-Siegen und einem 3-Satz-Sieg an uns.

Das letzte Spiel gegen den Krummesser SV wurde wieder souverän ohne Satzverlust gewonnen.

Mit 4 gewonnenen Spielen landete die SG Büchen-Müssen auf dem ersten Platz und knapp dahinter der TSV Schwarzenbek mit 3 Siegen auf einem guten zweiten Platz.

Die Jungs des TSV waren insgesamt die jüngste Jungenmannschaft und landeten nach vielen engen Spielen in einem recht ausgeglichenen Teilnehmerfeld auf dem dritten Platz.

Auch außerhalb des Spielfeldes hatten alle viel Spaß.

Mirjam Rappen





 

30.11.14

Badminton Landesmeisterschaft der Jugend

– TSV Schwarzenbek und unser Kooperationspartner die SG Büchen-Müssen sammeln Titel!

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften U11 – U17 in Eckernförde mit Beteiligung zahlreicher Kinder aus der Kooperation statt.

Dabei gingen nicht weniger als 4 Landesmeistertitel an die Spieler und Spielerinnen der Kooperationsvereine!
Dazu noch 1 Vizemeister und 3 Drittplatzierte. Außerdem noch 2 weitere Halbfinalisten, die leider das kleine Finale dann nicht mehr gewinnen konnten und auf dem 4. Platz landeten.


Landesmeister wurden:

U13:
Janina Fink (Mädchendoppel)
Tara Oldhaver (Mädcheneinzel, Mädchendoppel)

U17:
Manja Oldhaver (Mädcheneinzel, Mädchendoppel)

Unsere Vizemeisterin:

U17:

Liv Kreutzer (Mixed)

Die 3. Plätze belegen:

U13:
Tara Oldhaver (Mixed)

U17:
Liv Kreutzer (Mädchendoppel)
Manja Oldhaver (Mixed)

Der (undankbare) 4. Platz geht an:

U13:
Jule Jablonski (Mädchendoppel)

U17:
Liv Kreutzer (Mädcheneinzel)


Außerdem dabei:

Mirjam Rappen, Karen Stache, Amrei Dmoch, Matti Fuchs, Jule Ubben, Max Zschau, Haitao Aye, Jette Jablonski

Mit 15 gemeldeten Teilnehmern (leider 2 krankheitsbedingte Absagen) stellten wir diesmal schon die drittgrößte Teilnehmerzahl aller Vereine und es werden hoffentlich in Zukunft noch viel mehr!

 

An alle Teilnehmer aber von Seiten der Trainer und Betreuer einen herzlichen Glückwunsch zu den super Ergebnissen.

Aus meiner Sicht ist noch besonders Erwähnenswert, das wirklich tolle Teamgefühl innerhalb unserer Kooperationsvereine und unseres LSK Nord Partner Blau Weiss Wittorf

 

Bernd Jurkschat

30.04.2014

Badminton Talentstützpunkt Trainingswochenende bei sonnigem Wetter in Schwarzenbek...

Bereits zum 2. Mal trafen sich Spieler und Trainer der Leistungssportkooperation Nord zum gemeinsamen Trainingswochenende.

Nachdem Ende Februar die offizielle Eröffnung des TSP`s in Neumünster stattgefunden hatte, traf man sich dieses Mal im "Süden" zum gemeinsamen Arbeiten und Lernen. Zusätzlich zu den geplanten 12 Stunden Halleneinheiten standen auch einige besondere Extras auf dem Programm.

So haben wir mit Hilfe des TSV eine Einheit "Drums Alive"  mit Michaela und Mareike eingebaut und am Sonntagmorgen noch eine Einheit „Parcour“ mit Alex durchgeführt. Die Kid`s und Trainer hatten dabei sehr viel Spaß, kamen ordentlich ins Schwitzen und wurden gerade beim "Parcours" durch die verschieden Anforderungen an Körperkraft und Koordination vor eine große Herausforderung gestellt.

Mit Beachfußball konnten sich am Samstagabend  bei sonnigem Wetter alle Kinder noch einmal so richtig auspowern, während es sich die Trainer am Grill gemütlich machten...

Rundum wieder einmal ein gelungenes Event, bei dem sich die jungen Spieler zum Ende mit zahlreichen Erwachsenen aus der 1. und 2. Mannschaft messen durften. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal....

Vielen Dank noch mal an Michaela, Mareike und Alex für die Unterstützung, und auch an die Eltern, die durch ihre Mithilfe zu diesem tollen Wochenende beigetragen haben!

Bernd Jurkschat


04.03.2014

Bericht zum 1. Trainingslager der Leistungssportkooperation Nord

Am Samstag den 22.02.14 starteten aus Müssen und Schwarzenbek die Spieler Manja, Karen, Mirjam, Tara, Jule sowie Haitao und Jonas mit Bernd als Trainer zu unserem 1. Trainingswochenende nach Wittorf. Alle waren gespannt, was uns da so erwartete!

Der erste Tag teilte sich in 4 verschiedene Einheiten.
Zunächst wurde an Themen wie schneller Start und schneller Schläger, sowie Ansatzlosigkeit aus dem Vorderfeld gearbeitet. Nach der Mittagspause ging es dann zu einer externen Einheit (Bootcamp) mit ganz neuen Erfahrungen und einem hohen Anspruch an Fitness. Nach einer kurzen Kaffeepause wurde dann noch in verschiedenen Doppelvarianten trainiert und den Abschluss bildete abends eine harmonische Bowlingrunde.
Dann machten wir uns auf den Weg in das Freizeitheim Wittorf , wo wir zur Übernachtung untergebracht waren.
Nachdem wir unsere Schlafstätte aufgebaut hatten, spielten wir noch einige Runden Billard oder sausten mit dem Waveboard (ich natürlich nicht) herum, bis auch die letzten erschöpft und müde zur Ruhe kamen.

Der Sonntagmorgen begann mit einem leicht improvisierten Frühstück, aber zumindest mit frischen Brötchen. Schnell wurden alle Sachen wieder gepackt und verstaut, denn der 2. Tag sollte ein besonderes Highlight bieten.
Zunächst gab es noch eine weitere Fitnesseinheit, bevor dann einige Spieler der Bundesligamannschaft von Blau-Weiss Wittorf für ein gemeinsames Training mit den Kooperations-Kindern in der Halle erschienen. Es wurde auf mehreren Feldern an verschiedenen Thematiken gearbeitet.

Anschließend gab es dann noch eine Spielrunde mit den Bundesligaspielern, was natürlich gerade für uns etwas ganz besonderes war.
Im Anschluss ging es dann zum Pressetermin. SHBV-Präsident Helmut Meier überreichte dem Talentstützpunktleiter Wei-Han Hauschild das offizielle Ernennungsschild. Die Kooperationskinder präsentierten sich im einheitlichen Team-Shirt, welches durch Burghard Born von der Firma Forza unterstützt wurde.
Ebenfalls anwesend der Leistungssport-Ausschuss-Vorsitzende Sascha Plietzsch, sowie die beiden Trainer Caren Geiss und Bernd Jurkschat.
Als krönendem Abschluss liefen die Kooperations-Kinder mit den Spieler der beiden Bundesligateams ein und wurden dem Publikum als die hoffnungsvollen Talente von Morgen vorgestellt... Bei der folgenden Partie konnten dann alle Anwesenden, ob Kinder oder Erwachsene, Badminton auf hohem Niveau bewundern.

Ein harmonisches Wochenende ging damit zu Ende und auf der Rückfahrt war es doch sehr sehr ruhig …

Bernd Jurkschat

27.01.14

SG Büchen-Müssen

Badmintonsparten erhalten vom Deutschen Badminton Verband den Status "DBV-Talentstützpunkt"

Am 14.1. kam die erfreuliche Mail vom DBV. Die Leistungssportkooperation-Nord ist offizieller DBV-Talentstützpunkt.

Im November letzten Jahres haben sich die 4 Vereine TSV Schwarzenbek, Blau-Weiss Wittorf, SV Müssen und Büchen-Siebeneichen, als "Leistungssportkooperation-Nord" um den Status eines DBV Talentstützpunktes beworben. Eine lange Liste an Kriterien galt es zu erfüllen und Zukunftskonzepte zur Talentsichtung und -förderung aufzuzeigen. Insgesamt ca. 20 deutsche Top Jugendspieler haben ihre „Wurzeln“ in einem der vier Vereine. Einige trainieren inzwischen an den Bundesnachwuchsstützpunkten in Hamburg und Mühlheim. Das Konzept der LSK-Nord überzeugte den DBV und so darf man sich zukünftig über die Unterstützung seitens des DBV und des SHBV (Schleswig-Holsteinischer Badminton Verband) für die Kaderspieler der Kooperationsvereine freuen.

Vorgeschichte:

Ende letzten Jahres hatte der Deutsche Badminton Verband eine Ausschreibung veröffentlicht, in der sich Vereine, Verbände oder auch Kooperationen um den Status DBV Talentstützpunkt bewerben konnten. Es sollten in den nächsten Jahren insgesamt 12  Talentstützpunkte über ganz Deutschland verteilt entstehen. Der Talentstützpunkt soll zukünftig den Unterbau und Zulieferer für die Nachwuchsstützpunkte auf DBV- Ebene bilden.

Kai Oldhaver (Spartenleiter  Müssen) und ich (Bernd Jurkschat, Anm.d.Red.) hatten nun eine Vision: Was wäre, wenn wir uns als Kooperation um diesen Status bewerben würden. Haben wir die nötigen Voraussetzungen dafür, könnten wir so etwas schaffen?

Erst schien diese Idee utopisch, aber dann haben wir einfach mal angefangen unsere Konzepte und Erfolge vergangener Jahre zusammen zu schreiben. Da wir die Unterstützung des Landesverbandes für die Bewerbung brauchten, haben wir unsere Bewerbung dann auch zuerst dort vorgelegt. Zu diesem Zeitpunkt hatte auch der Verein BW Wittorf eine Bewerbung eingereicht. Der Landesverband wollte nun keinen der Vereine bevorzugen und machte den Vorschlag, eine Kooperation aller 4 Vereine zu bilden.

Dies wurde in vielen Mails und Telefonaten hin und her diskutiert und am Ende nach einem kurzfristigen Treffen in Neumünster auch so beschlossen und umgesetzt.

Fristgerecht wurde die Bewerbung dann auch beim DBV eingereicht und das Warten begann. Auf Nachfragen bekamen wir dann auch die Info, es sieht ganz gut aus , wir sind im Rennen und vorne mit dabei!

Am 14.1.14 kam dann die tolle Nachricht, es ist geschafft, die Kooperation aus TSV Schwarzenbek, SV Müssen, Büchen-Siebeneichen und Blau Weiss Wittorf (LSK-Nord) ist DBV Talentstützpunkt!

Nun gilt es die Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit in der LSK genauer zu definieren und mit Leben zu füllen, um zukünftig weiter viele gute Nachwuchsspieler zu entwickeln.

Eine der ersten gemeinsamen Maßnahmen war das Turnier in Dänemark gleich im Januar, eine weitere Maßnahme ist dann ein Trainingslager am 22/23.02.14 in Neumünster und Anfang März dann ein weiteres Turnier bei der Badmintonnation Dänemark.

09.01.2014

1.Dänemarkturnier der Leistungssportkooperation Nord

(Schwarzenbek, SG Büchen-Müssen, BW Wittorf)

Ein tolles Turnier liegt nun hinter uns und die Erkenntnis, mit unserer Leistungskooperation der SG Büchen-Müssen, dem TSV Schwarzenbek und BW Wittorf, auf dem richtigen Weg zu sein! Die nächsten Turniere in Dänemark sind schon in der Planung!

Geplant war dieses Turnier als Vorbereitung auf die Norddeutschen Meisterschaften am 18/19.01. in Hamburg  sowie für die neue Ranglistenserie. Insgesamt waren wir mit 21 Spielern und 7 Betreuern an diesem Turnier beteiligt. Aus Schwarzenbek waren Janina, Jonas und Haitao dabei, die SG war mit Tara, Manja und Liv vertreten.

Da wir doch eine recht weite Anfahrt hatten, starteten wir schon am Freitag den 3.1.14 um 15 Uhr mit dem Vereinsbus aus Büchen. Nach einem Zwischenstopp in Neumünster kamen wir so gegen 19 Uhr in Tondern an und konnten einen ersten Blick auf den riesigen Hallenkomplex (3 Hallen, Schwimmbad, Cafeteria usw.) und unsere Unterkunft werfen. Schnell hatten wir uns im „Clubraum“ eingerichtet und konnten uns am Buffet stärken. Als Abschluss gab es dann noch von Caren ein kleines Mentaltraining für die ganze Gruppe, um vielleicht die Wettkampfeinstellung noch etwas zu optimieren. Nach einer Erkundungstour war dann auch schon um 23 Uhr Nachtruhe angesagt, damit alle ausgeruht in den nächsten Turniertag starten konnten.

Am Samstag standen als erstes die Mixed an, und Janina und Jonas konnten schon mal mit ihrem 2. Platz in U13A ein Zeichen setzen. Haitao und Tara hatten eine schwere Gruppe und mussten sich in den beiden Gruppenspielen knapp geschlagen geben. Am Nachmittag begannen dann die Einzel.  Jonas, Haitao und Tara hatten je 2 Gruppenspiele, die aber alle verloren gingen.

Besser machte es da Janina, die leider im Halbfinale nach dem 1. Satz verletzt aufgeben musste, um ihren Einsatz am Sonntag im Doppel nicht zu gefährden. Aber ein 3. Platz in einem starken Teilnehmerfeld ist schon sehr gut! Aus den anderen Hallen kam dann auch schon die tolle Nachricht, dass Liv in U17B mal eben Gold im Einzel und im Mixed mit einem zugelosten Dänischen Partner geworden war, sowie Manja in U15A ebenfalls eine Goldmedaille im Doppel  holen konnte. So ging der erste Turniertag doch schon sehr erfolgreich zu Ende. Am späten Abend kamen dann zur Übernachtung noch so ca. 20 Dänen in unseren Clubraum, und nun wurde der Platz doch etwas eng und vor allem laut.

Sonntagmorgen hieß es dann um 6 Uhr aufstehen, damit auch alle rechtzeitig zum Frühstück kamen und auf die 5 Hallen aufgeteilt werden konnten. Denn Spielbeginn war schon um 8 Uhr bzw. in den weiter entfernten Hallen 8:30 Uhr! Für Haitao, Jonas, Janina, Tara und Liv standen nur noch die Doppelkonkurrenzen an, für Manja noch Mixed und Einzel. Diesmal musste Kai das Coaching für die 4 U13er übernehmen, da ich mit Manja und 4 Wittorfern in der Halle Bredebro war. Liv war, wie am Vortag schon, in der Halle Kloster.

Während Haitao und Jonas nach zwei guten Gruppenspielen leider nicht weiter kamen, konnten sich Janina und Tara souverän eine Goldmedaille erspielen. Liv krönte ihren Dänemarkeinsatz dann auch noch mit der 3. Goldmedaille! Im Mixed spielte Manja mit Wittorfs Bent Meyer. Leider hatte sich Bent an seiner Schlaghand verletzt und konnte keinen Clear oder Smash spielen. Da blieb nur ein Rollentausch, Manja als „Mixedherr“, Bent als „Mixeddame“. Eigentlich hatte keiner erwartet, dass die beiden da was holen könnten. Aber die Gegner waren wohl so verwirrt, dass sie bis ins Halbfinale kamen und somit ein 3.Platz herauskam. Im Einzel hatte Manja eine schwere Gruppe mit der an 1. gesetzten Spielerin, konnte sich aber hochmotiviert und nervenstark auch im Halbfinale und Finale gegen alle in 2 Sätzen durchsetzen.

Müde und erschöpft kamen wir alle dann so gegen 20 Uhr wieder zu Hause an mit der Erkenntnis:

Auch die Dänen kochen nur mit Wasser, wir brauchen uns also nicht zu verstecken!

Medaillen gab es für:

Janina Fink im Doppel Gold, Mixed Silber, Einzel Bronze in U13A

Jonas Buck Mixed Silber in U13A

Tara Gold im Doppel U13A

Manja Gold in Doppel und Einzel, Bronze im Mixed  in U15A

Liv Gold im Doppel, Mixed und Einzel in U17B

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Bilder zum Turnier sind unter folgendem Link zu sehen:

https://plus.google.com/photos/104055650539667771228/albums/5965888819132524753?authkey=CM2gm_elwZOWwwE


Bernd Jurkschat









Unsere SG Büchen/Müssen ist "Victor-Partnerverein des Leistungssports"!

 

 

 

26.11.13

Minicup 2013/2014 – 2. Turnier

Am Samstag, 23.11.13, fand das 2. Minicup-Turnier dieser Saison statt. Hierfür waren Leonie (U9), Junia (U10), Jule und Tara (beide U12) gemeldet und machten sich früh auf den Weg nach Todenbüttel. Ja, auch dort gibt es (jetzt wieder) eine badmintongeeignete Halle!

Bedenkt man, dass Todenbüttel nur ein paar Einwohner mehr hat, als Müssen, könnte man direkt neidisch werden (siehe Foto)...

Aber zum Turnier:

Für Leonie und Junia war es die jeweils erste Teilnahme an eine Minicup. Leonie musste als eine der Jüngsten (wenn nicht sogar die Jüngste??) in einer 5er-Gruppe ran. Damit waren immerhin 4 Spiele zu bewältigen! Dabei hat sie ganz tolle Leistungen geboten und konnte sogar ihr zweites Spiel gewinnen. Vermutlich hat sie heimlich mit Papa Aufschläge geübt, jedenfalls flog einer nach dem anderen sauber übers Netz... :-) Im letzten Spiel war Leonie dann stehend K.O. - kein Wunder nach dem Programm!! Aber auf den 4. Platz kann sie so richtig stolz sein!!

Junia spielte dafür in einer 3er-Gruppe. Hatte dort aber sehr starke Gegnerinnen. Sie hat sich tapfer gewehrt und trotz der einen oder anderen Frust-Phase auch immer wieder gezeigt, dass auch sie Badminton spielen kann. Sicher war auch die Aufregung nicht unerheblich. So ein Turnier ist beim ersten Mal sicherlich eine beeindruckende Sache, wenn man es nicht kennt. Dennoch reichte es "nur" zum 3. Platz...

Jule und Tara, unsere "alten Hasen", waren dafür in U12 ziemlich konkurrenzlos. Die beiden spielten ebenfalls in einer 5er-Gruppe (wobei die einzige Teilnehmerin in U11 hier mitspielte) und dominierten das Geschehen ganz klar (Jule sogar trotz kleiner Blessur am Fuß). Am Ende hatte Tara das eine Spiel mehr gewonnen, wodurch die Reihenfolge dann geklärt war: 1. Tara, 2. Jule.

Zur Belohnung wurden die Truppe dann noch von ihrem Betreuer zu McDonalds eingeladen. Das hatte sie sich redlich verdient!

Herzliche Glückwünsche an unsere 4 tollen Girls!!

mehr Fotos zum Minicup:
https://plus.google.com/photos/104055650539667771228/albums/5949923305041463137?authkey=CPO1k5DnuoDs-gE

 



Es ist viel passiert!


Seit der Kreismeisterschaft gibt es einige Neuigkeiten. Sorry, dass erst jetzt hier davon berichtet wird.

Erstes Highlight war danach natürlich die 1. NDRL in Nienburg. Hier hat uns Manja unterm Strich gut vertreten. Im Mixed gab es einige gute Spiele und zur Belohnung das Halbfinale. Dieses und das anschließende Spiel um Platz 3 gingen jedoch, teilweise knapp, verloren. Schade, aber ein gutes Resultat, wenn man bedenkt, dass sie mit ihrem Partner Rohluff aus Ladelund zuvor noch nie gemeinsam auf dem Feld stand.

Gleich im Anschluss ging es dann ins Einzel. Was auch immer der Grund war, das erste Spiel ging total in die Hose… Schade, denn wenn man sich die Ergebnisse dieser Rangliste anschaut war sehr viel mehr drin. Danach aber konnte Manja alle Spiele für sich entscheiden und landete dann auf Platz 9.

Weit besser lief es dann wieder im Doppel mit Marina (Trittau). Auch hier ging es bis ins Halbfinale, welches jedoch erneut nicht gewonnen wurde. Dafür aber das kleine Finale und damit Platz 3!

Zumindest in den Doppeldisziplinen sah es also gut aus. Ähnliche Ergebnisse bei der 2. Norddeutschen und die Teilnahme an der Deutschen Rangliste wäre zum Greifen nahe… Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre…

Denn kurz vor der Bezirksmeisterschaft verletzte sich Manja schwer beim Schulsport. Bruch im Sprunggelenk! Für Manja war die BEM damit erledigt. Ebenso die 2. Norddeutsche Rangliste und damit auch die Deutsche… Sehr schade, aber Manja hat die Diagnose nur kurz geschockt. War ja auch nicht zu ändern. Erklärtes Ziel: Teilnahme an den Landesmeisterschaften. Doch dazu später mehr…

Denn wir haben ja nicht nur Manja in unseren Reihen! Zur Bezirksmeisterschaft hatten wir ja noch einige weitere Meldungen!

In U17 war Liv unsere einzige Starterin (Einzel, Doppel). In U15 waren Mirjam und Karen im Doppel gefordert und in U13 gingen Jule (Einzel, Doppel), Solveig und Madlen (Mixed, Doppel) sowie Tara und Phillip (Einzel, Doppel, Mixed) auf Titeljagd. Und wir hatten noch ein ganz heißes Eisen im Feuer! Leonie im Mädcheneinzel U9!

Leonie fand sich gleich im ersten Spiel im Finale wieder – es gab ja nur zwei Meldungen… J Nach hart umkämpften Spiel war es dann der zweite Platz!

Hier die weiteren Platzierungen:

Mädcheneinzel U9:        2. Leonie

Mädcheneinzel U13:      2. Tara
                                      4. Jule

Jungeneinzel U13:         4. Phillip

Mädcheneinzel U17:      4. Liv
                                      9. Jette

Mixed U13:                     2. Madlen/Simon (Schwarzenbek)
                                       3. Solveig/Phillip
                                       4. Tara/Haitao (Schwarzenbek)

Mädchendoppel U13:      1. Tara/Janina (Schwarzenbek)
                                       2. Solveig/Madlen
                                       4. Jule/Svea (Krummesse)

Mädchendoppel U15:      2. Karen/Mirjam

Mädchendoppel U17:      2. Liv/Sina (Bad Oldesloe)

Jungendoppel U13:         2. Phillip/Jonas (Schwarzenbek)
              

Was niemand so richtig zu hoffen wagte, ist dann aber tatsächlich doch eingetroffen: etwas mehr als eine Woche vor der Landesmeisterschaft U11/U15 in Neumünster hat der Arzt für Manja grünes Licht gegeben! Jetzt hieß es so schnell wie möglich so viel Sicherheit wie nur irgendwie geht wieder zu erlangen. Die Mühe sollte sich auszahlen…

Doch der Reihe nach:

Kurzfristig konnte für Manja mit Nico Mischnik sogar noch ein Mixedpartner gefunden werden, so dass sie dank AfJ-Quote in allen drei Konkurrenzen starten konnte.

Zum „Aufwärmen“ sollte das Mixeds dienen. Denn die beiden haben ja noch nie zusammen gespielt und Nico hatte im Mixed noch gar keine Erfahrung. Gute Voraussetzungen, um locker und ohne große Erwartungen ins Turnier zu starten. Tatsächlich gelang dieses so gut, dass erst im Halbfinale die erste Niederlage wartete. Leider dann auch im Spiel um Platz 3, aber ein 4. Platz war für’s Erste doch schon mal ein achtbares Ergebnis!

Die spannende Frage war, wie der verletzte Fuss die Belastung verkraftet. Da keine Probleme auftraten, konnte es ja im Einzel weitergehen. Hier war Manja sogar an 1 gesetzt und rückte dann auch souverän ins Finale vor. Keine der Gegnerinnen bis hierher schafften es, gegen Manja pro Satz 10 oder mehr Punkte zu bekommen. Leider war dann aber im Finale der Trainingsrückstand doch zu merken. Und das Zutrauen in den linken Fuss war vielleicht auch noch nicht vollends wieder gegeben. Manche Bewegung wirkte noch etwas gehemmt. Ende vom Lied: Wieder nix mit dem Landesmeistertitel im Einzel… Glückwunsch an Marina!

Das sollte dann aber im Doppel klappen! Zusammen mit Marina wurde die Konkurrenz klar beherrscht! Erst im Finale kam etwas Gegenwehr, doch auch hier gab es einen klaren 2-Satz-Sieg.

In diesem Wettbewerb waren ja aber auch noch Karen und Mirjam vertreten! Nur waren beide in der ersten Runde noch nicht so richtig wach und kassierten leider eine ziemlich unnötige Niederlage. Platz 9 war nun das bestmögliche Ergebnis. Dieses konnten beide dann aber (an der Ehre gepackt?) durch zwei gute Spiele mit positivem Ausgang auch erreichen!

Und zu guter Letzt gab es noch eine schöne Überraschung für Manja. Ca. eine Woche vor der 2. Deutschen Rangliste in Mülheim kam die an sich schon überraschende Nachricht, dass sie mit Marina auf dem 1. Ersatzplatz steht. Da dieses ja schon öfter der Fall war, ohne dass am Ende eine Teilnahme dabei raussprang, wurde nun dieses Mal so geplant, als gäbe es diese Info nicht. Manja sollte also am Samstag für die Schülermannschaft aufschlagen und Sonntag sogar noch im Jugendteam aushelfen. Pustekuchen! Donnerstag dann die Info: Manja und Marina sollen in Mülheim spielen!

Und das taten die Beiden überaus gut! So wurde als Erstes mal eben die an 2 gesetzte Paarung in der 1. Runde ausgeschaltet! Und auch die nächste Partie schien machbar, doch leider konnte die gute Leistung aus dem vorhergehenden Spiel nicht wiederholt werden, so dass es eine knappe Niederlage gab. Sensation knapp verpasst… Jedoch erreichten Manja und Marina mit zwei weiteren Siegen einen vorher nicht erwarteten 5. Platz!!! Klasse gemacht!

Zu guter Letzt fanden am vergangenen Wochenende (16./17.11.13) die Landesmeisterschaften für U13 und U17 in Hohenlockstedt statt. Hier waren wir wieder mit deutlich mehr Kids vertreten: Solveig, Madlen, Jule, Tara, Phillip und Liv hatten sich in den jeweiligen Disziplinen qualifiziert!

Zunächst war das Mixed angesagt. Hier alle außer Jule und Liv beteiligt. Besonders erfolgreich war hier Madlen, die mit Simon aus Schwarzenbek auf dem Treppchen landete: Platz 3! Dicht dahinter auf Platz 5 landeten Tara mit Haitao und direkt dran dann Solveig und Phillip auf dem 6. Platz.

Gleich im Anschluss ging es in die Einzel. Und damit war dann auch die Warterei für Jule und Liv endlich beendet. In Runde 1 hatte Liv es noch leicht, doch dann wurde es im Viertelfinale hart… Mit Romina Plöger wartete eine der Top-Spielerinnen im SHBV. Der erste Satz ging dann auch ziemlich in die Hose. Aber Respekt! Im 2. Satz hielt Liv sehr gut mit. Zwar verloren (19:21) aber doch noch mal gezeigt, dass immer mit ihr zu rechnen ist! Aber Platz 5 war ja noch drin! Die Gegnerin in der nächsten Runde musste leider verletzt aufgeben und leider ging dann das Spiel um den 5. Platz in zwei ganz, ganz engen Sätzen an die Widersacherin: je 19:21… Schade!

Phillip hatte gleich in der ersten Runde ein ganz schweres Los und musste auch gleich eine Niederlage einstecken. Doch Phillip blieb –wie immer- davon völlig unbekümmert und lieferte sich in der nächsten Runde einen kleinen 3-Satz-Krimi. Mit dem besseren Ende für sich! Leider folgten dann aber wieder zwei ganz knappe Niederlagen. So landete Phillip am Ende auf dem 12. Platz.

Bei den U13er Mädchen waren Jule und Tara dabei. Während Tara an 3 gesetzt in der 1. Runde Rast hatte und in aller Ruhe Jules Ergebnis abwarten konnte, musste diese die erste Runde erst mal überstehen. Das gelang aber ohne Mühe. Der Lohn war allerdings das Viertelfinale gegen Tara. Hier ließ Tara nichts anbrennen und zog ins Halbfinale ein, während Jules Ziel immerhin noch Platz 5 war.

Im Halbfinale musst Tara sich dann leider ihrer Dauerrivalin, Julia Strehler aus Neumünster, dieses Mal wieder beugen. Reine Nervensache? Jedenfalls war es eine knappe Sache, die nächstes Mal genauso gut andersherum ausgehen kann. Im kleinen Finale ging es dann gegen die Jahrgangsälter Nele Clausen. Tara machte es etwas unnötig spannend, indem sie den zweiten Satz 21:23 abgab. Satz 1 und Satz 3 waren aber klare Angelegenheiten für Tara. Das Platz auf dem Podest war also erreicht!

Jule konnte ihr nächstes Spiel locker gewinnen. Jedoch das Spiel um Platz 5 leider nicht. Schade, aber ein wirklich guter 6. Platz!

Spät ging es nach Hause, aber da die Einzelspiele alle zu Ende gespielt wurden, mussten wir Sonntag nicht eine Stunde früher aufstehen. Ein Dank an die Turnierleitung!!!

Am Sonntag also die Doppel! Unsere Vertreter waren die gleichen wie am Vortag.

Bei den Jungs in U13 wurde zunächst in drei 3er-Gruppen gespielt. Anschließend wurden dann entsprechend der Platzierung neue Gruppen gebildet, um die endgültigen Platzierungen zu ermitteln. Es galt also, schon in der Vorrunde alles zu geben! Wurde man hier nicht erster, bestand keine Chance mehr in die Medaillenränge zu kommen. Phillip spielt mit Jonas aus Schwarzenbek. Leider hatten sie die an 1 gesetzte Paarung in ihrer Gruppe, die ihrer Favoritenrolle auch eindrucksvoll gerecht wurden. Aber Phillip und Jonas schlugen sich ordentlich und wurden Gruppenzweite. Das Ziel war nun also Platz 4. Doch das Glück war ihnen abhanden gekommen. Zwei knappe Niederlagen besiegelten Platz 6.

Madlen spielte mit Solveig, Jule spielte mit Svea aus Krummesse und Tara wieder mit Janina aus Schwarzenbek. Als Topgesetzte hatten Tara und Janina in der ersten Runde ein Freilos. Jule und Svea mussten aber gleich ein schweres Spiel gegen die an 2 gesetzte Paarung bestreiten. Es lag eine kleine Sensation in der Luft, denn es wurde sehr knapp! Schade, aber die Beiden belohnten sich mit zwei Siegen in den nächsten beiden Spielen mit Platz 5!

Madlen und Solveig konnten ihr Auftaktspiel klar gewinnen. Danach trafen sie aber auf Tara und Janina, die an diesem Tag hellwach waren und nichts anbrennen ließen. Im folgenden Spiel um Platz 3 waren aber Madlen und Solveig wieder obenauf. Ein Pokal war sicher!

Folgerichtig waren Tara und Janina nun im Finale. Hier boten sie eine ganz souveräne Vorstellung und sicherten sich den Landesmeistertitel!

Liv spielte mit Sina aus Oldesloe. Die erste Runde überstanden die Beiden kampflos, mussten dann aber im Viertelfinale leider die Segel streichen. Auch hier ging es nun um Platz 5 – und zwar sehr erfolgreich! Beide weiteren Spiele wurden gewonnen.

Es gibt also viele tolle Erfolge für die SG zu feiern!

Glückwunsch an alle Beteiligten!!




17.09.13

KEM U9 – U21 in Krummesse

Wie bereits angekündigt, fanden am 31.08. + 01.09. die Kreismeisterschaften der Jugend statt.

Wir waren mit unserer SG wieder recht gut vertreten und führen mit 7 Kids am Samstag zu den Einzeln und Sonntag mit 12 Kindern zu den Doppeldisziplinen!

Und wir hatten nicht nur Masse, sondern auch Klasse im Gepäck!

Doch der Reihe nach:

Samstag (Einzel):

Die jüngste Teilnehmerin stammte auch aus unserer SG! Leonie musste als U9erin allerdings bei den „Großen“ U11ern mitmischen. Es ging aber in erster Linie darum, erste Turniererfahrungen zu sammeln und das ganze Drumherum schon mal mitgemacht zu haben. Ziel auf dem Feld: So viele Punkte wie möglich zu sammeln!

Und das gelang ihr zunehmend besser! Wer weiß, was in ihrem 2. Spiel passiert wäre, wenn die Sache mit den Aufschlägen nicht wäre!?!? Daran arbeiten wir bis zum nächsten Auftritt… So waren es zwar 2 Niederlagen aber trotzdem eine stolze kleine Badmintonmaus, die ihre erste Urkunde und ein neues Griffband mit nach Hause nehmen durfte. Und da sie von unseren großen Mädchen ordentlich betüdelt wurde, fühlte sie sich sichtlich wohl…

Schon etwas ernster zur Sache ging es für Tara und Jule in U13. In einem großen und qualitativ gut besetztem Teilnehmerfeld,  wollten beide  – obwohl jüngerer Jahrgang – gerne ins Finale einziehen. Leider verfehlte Jule dieses Ziel am Ende knapp: Platz 3. Tara schaffte es aber in die Schlussrunde und konnte sich auch hier klar gegen ihre Gegnerin durchsetzen! Kreismeister!

Philip hatte ebenfalls viel zu tun und fiel vor allem durch seine unkonventionelle Spielweise auf! So mancher lustiger Schlag fand aber den Weg zum Boden auf des Gegners Seite und wir konnten uns mit ihm über den 3. Platz freuen!

Leider hatten wir keine Starter in U15, da Manja sich lieber mit den U17ern messen wollte. Hier gab es viele tolle Spiele zu sehen, wobei Liv die Überraschung gelang, die Favoritin, Romina Plöger, zu stürzen! Somit kam es dann zum mannschaftsinternen Endspiel zwischen Manja und Liv, das Manja aber dann für sich entscheiden konnte. Das Trio machte Jette noch mit ihrem 4. Platz komplett.

Sonntag:

Mixed und doppel waren für den Sonntag vorgesehen.

In U13 hatten wir zwei Doppel und drei Mixed mit unserer Beteiligung. Im Mädchendoppel spielten Madlen und Solveig sowie Jule (mit Svea aus Krummesse). Nach guten und spannenden Spielen fanden sich Madlen und Solveig auf dem 2. Platz wieder. Jule und Svea erspielten sich den 3. Platz.

Im Mixed spielten Tara mit Haitao (Schwarzenbek), Solveig mit Philip und Madlen mit Jonas (Schwarzenbek) um den Pokal. Und in dieser Reihenfolge war dann auch der Zieleinlauf. Da keine Paarung besser war, standen also alle auf dem Treppchen!

Karen und Mirjam standen im MD U15 auf dem Feld und zeigten, was sie können. Hier war nur eine Paarung besser und schnappte unseren Mädchen den Pokal weg. Aber so wurde es immerhin ein toller 2. Platz!

Im Mixed fand sich kurzfristig noch ein Partner für Karen. Da U15 und U17 zusammengelegt wurden, war es kein Problem, dass Michael (Güster) eigentlich eine AK älter war. Und auch hier gab es gute Spiele zu sehen. In der Endabrechnung stand auch hier dann ein 2. Platz zu Buche!

În den oberen Altersklassen wurde dann bunt gemischt: Bei den Damendoppeln wurden U17 und U19 zusammengelegt, im Mixed spielten die U19er mit den U21ern die Kreismeister aus.

Im Damendoppel fanden sich Liv und Manja erstmals offiziell zusammen und zeigten gleich, was in ihnen steckt! Recht souverän setzten sie sich auch gegen starke U19er Konkurrentinnen durch (Plöger/Plöger, Ratzeburg) und sicherten sich den Titel! Eine etwas kuriose Paarung setzte sich aus Jette und Tara (eigentlich U13!) zusammen. Aus der Not geboren zeigen die beiden aber, dass es nicht nur aufs Alter ankommt und erreichten einen respektablen 3. Platz!

Im Mixed spielten Manja und Moritz (Schwarzenbek) zum ersten Mal ein Turnier zusammen. Nachdem es ja im Training schon sehr gut harmonierte, sollte jetzt der Ernstfall geprobt werden. Dieses gelang sehr gut, auch wenn das finale Spiel in drei knappen Sätzen abgegeben wurde. Auch hier also ein guter 2. Platz im Gesamtranking!

Alles in allem war unsere SG also wieder gut dabei. Vielleicht schaffen wir nächstes Mal noch die eine oder andere Meldung mehr…??

Tolle Bilder sind unter dem Link

https://plus.google.com/photos/104055650539667771228/albums/5921697666376759665?authkey=CIrdhaSGrvG3SQ

zu sehen!Kai Oldhaver

26.08.13

Es geht wieder los!

 

Die ersten Saisonhighlights werfen ihre Schatten bereits voraus! Und so ist es natürlich kaum verwunderlich, dass der Trainingsbetrieb bereits wieder in vollem Gange ist.

Schon zum Monatswechsel winkt die Kreismeisterschaft in Krummesse. Für die Meisten ein erster Gradmesser für den Verlauf der neuen Saison, für manche eine willkommene Vorbereitung auf die, nur eine Woche später im niedersächsischen Niendorf stattfindende, 1. Norddeutsche Rangliste (U13 + U15).

Wir hoffen, zur Kreismeisterschaft wieder deutlich mehr Teilnehmer melden zu können, als zuletzt. Geht es hier doch um die begehrten Qualifikationen zur später stattfindenden Bezirksmeisterschaft in Trittau!

Für die Startplätze beim 1. Norddeutschen Ranglistenturnier ist der SHBV zuständig. Aus unserer SG wurden hierfür Tara und Manja (beide in allen drei Disziplinen!) nominiert. An dieser Stelle schon mal herzliche Glückwünsche und viel Erfolg!

Und noch eine gute Nachricht hat uns der SHBV geschickt:

Wir sind „Victor-Partnerverein des Leistungssports im SHBV“!

Damit wird unsere gute Nachwuchsarbeit belohnt, soll aber auch gleichzeitig Ansporn sein, zukünftig noch besser zu werden! Vielleicht schaffen es ja schon bald noch weitere Talente unserer SG den Sprung in den Landeskader! Eine offizielle Ernennung, mit Urkunde und allem, was dazu gehört, soll noch folgen.

Um den Anforderungen des SHBV im Bereich des Leistungssports noch besser gerecht werden zu können, gibt es jetzt übrigens eine Trainingskooperation mit dem TSV Schwarzenbek! Der Vertrag hierzu ist auf „Rundreise“, um die erforderlichen Unterschriften zu bekommen. Die Spieler und Spielerinnen, die hierfür in Frage kommen, werden demnächst vom Trainer-/Betreuerteam angesprochen.

Und auch die Punktspielsaison steht in den Startlöchern! Erstmals werden, wie schon bei den Großen, die Ergebnisse und Tabellen bei www.turnier.de (ehemals alleturniere.de) veröffentlicht. Sehr detailliert kann man hier auch zu den einzelnen Statistiken zu den Spielen und Spielern verzweigen.

Endlich haben wir es wieder geschafft, in allen drei Nachwuchsstaffeln vertreten zu sein! Mal sehen, wo unsere Teams sich am Ende wiederfinden – die Hauptsache ist aber, dass alle mit Spaß bei der Sache sind und – vor allem! – verletzungsfrei bleiben!

Eine schöne Saison wünschen Euch

Eure Trainer + Betreuer


P.S.:   Sollte jemand Lust und Interesse haben, sich redaktionell für die Vereinshomepages und/oder Facebook, gerne auch aus dem Nachwuchsbereich, zu betätigen, dann gerne auf uns zukommen!

03.06.13

     3. Landesrangliste in Schafflund

                 am 01.06.2013


Mit kleiner Truppe hieß es gestern noch mal die letzte Pflichtübung der Saison zu meistern! Liv, Tara und Manja waren für die 3. Landesrangliste qualifiziert.

Da nur Tara auch im Mixed (mit Haitao) spielen durfte, war sie die einzige, die ganz früh aufstehen musste. Bei 2 Stunden Fahrtzeit war die Nacht entsprechend schnell zu Ende... Aber wirklich wach werden musste ja auch nur der Fahrer. Der Rest konnte die Fahrt über ja auf Sparflamme weiterdösen...

Manja und Liv konnten etwas länger schlafen, da beide nur im Einzel an den Start gingen.  Manja konnte bei Liv mitfahren, dafür hatten wir unseren Trainer, Bernd, mit in den hohen Norden genommen.

Tara und Haitao stritten in einer 3er-Gruppe um den Sieg im Mixed U13. Hier erwies sich Janina und Simon als die (noch?) unbezwingbare Paarung. Die zweite Partie ging aber, letztlich klar, an die beiden, so dass schon mal ein 2. Platz zu Buche stand.

In der Zwischenzeit trafen dann auch Liv und Manja ein. Bedingt durch Manjas Sieg bei der 1. Landesrangliste, starteten beide in U17. Gottseidank nicht - wie ja fast schon üblich - gleich in der 1. Runde gegeneinander. Es ging zunächst in zwei 3er-Gruppen darum, die Besetzung der Platzierungsspiele zu ermitteln. Danach spielten die jeweils Gruppenersten das Finale, die Gruppenzweiten im Spiel um Platz 3, usw.

Während Liv an 4 gesetzt war, ging Manja als Aufrückerin aus U15 ungesetzt ins Turnier. Die Marschroute war dabei für beide klar. Wollte man ins Finale, musste man die Gruppe ohne Niederlage überstehen! Kleiner Vorteil für Manja, denn während sich Liv in einer Gruppe mit der an 1 gesetzten Annika Meyer (NMS) wiederfand, musste Manja „nur“ die Nr. 2, Kim Morlin Frank, aus dem Weg räumen.

Annika war für Liv dann leider doch eine Nummer zu groß, während Manja die Gunst der Stunde nutzte (Kim steckte noch ihre Abschlussfeier in den Knochen) und mit zwei Siegen tatsächlich ins Finale einzog! Liv spielte aber wenigstens noch um Platz 3. Leider gingen aber die Spiele für beide verloren, wobei Manja aber immerhin gegen Annika den 1. Satz für sich entscheiden konnte! Liv hatte gegen Kim Morlin Frank leider das Pech, dass ihre Gegnerin nun wohl doch alles daran setzte, ihre Ehre zu verteidigen.

Schade, aber ein 2. Und ein 4. Platz bei einer Landesrangliste sind ja durchaus nicht zu verachten!!

Tara spielte zeitgleich in einer 3er-Gruppe den Ranglistensieg aus. Als schwerste Gegnerin wurde hier ihre Dauerrivalin Julia Strehler aus Neumünster ausgemacht. Zwar hatte Tara sie kürzlich erst beim Minicup besiegen können, doch zum Einen ging Tara leicht angeschlagen (Erkältung) ins Turnier und zum Anderen hatte Julia sich sicherlich etwas für die Revanche vorgenommen…

Beide konnten ihr erstes Gruppenspiel gewinnen, so dass es zu einem echten Finale zwischen den beiden kam. Was folgte, war eine herbe Niederlage für Julia! Tara ließ sie überhaupt nicht ins Spiel kommen und ließ ihr mit 21:5 und 21:7 nicht den Hauch einer Chance! Zur Belohnung stand Tara also ganz oben auf dem Siegerpodest!

Somit führen unsere 3 Supergirls also mit einem Ranglistensieg, 2 x Platz 2 und einem 4. Platz wider gen Heimat.

Toll gemacht! Glückwunsch!!


weitere Bilder sind zu sehen unter dem Link:

https://plus.google.com/photos/104055650539667771228/albums/5884971326051880497?authkey=CP-Zk8LYyImt5wE



10.02.13

Norddeutsche Einzelmeisterschaften 2013 in Güstrow am 19. + 20.01.13

-Manja (etwas überraschend) und Matthias lösen Tickets zur Deutschen Meisterschaft!-

Im Osten nix Neues – so hätte die Überschrift für einige unserer Teilnehmer auch heißen können… Doch dazu später mehr.

Es ging es erst mal mit den Mixed los. Hier waren Matthias (mit Emma Moszczynski), Malte + Amrei sowie Manja (mit Julian Wittig) dabei. Matthias und Emma gingen an 2 gesetzt ins U13er Rennen und starteten dann auch vielversprechend: klarer Sieg im ersten Spiel! Dann aber kam ein anderes Kaliber und das Halbfinale ging in zwei knappen Sätzen an die Gegner. Schade, aber immer noch ein toller, geteilter 3. Platz!

Unsere U15er hatten es da allerdings von vorneherein etwas schwerer, mit leichtem Vorteil für Manja und Julian, da sie immerhin noch an 5/6 gesetzt waren und somit vermeintlich leichtere Gegner zugelost bekamen. So kam es dann für Malte und Amrei zur befürchteten Auftaktniederlage, während Manja und Julian es in die nächste Runde schafften. Immerhin das Viertelfinale! Hier war dann aber leider auch für die beiden Schluss… Wenigstens musste man nicht gegeneinander ran…

Später ging es dann im Einzel weiter. Hier waren es im Grunde die gleichen, wie im Mixed, die sich nun aber allein auf dem Feld beweisen wollten. Hier war Matthias an 3 gesetzt und durfte sich, dank Freilos, in der 1. Runde ausruhen. Sein 1. Spiel wurde dann jedoch im 2. Satz noch mal spannend, 22:20 – doch noch gewonnen! Das nächste Spiel lief dann besser. Halbfinale! Hier war dann allerdings erneut Schluss. Aber zum 2. Mal auf dem Treppchen!

Malte lieferte sich zum Auftakt einen 3-Satz Kampf. Es sollte unbedingt die nächste Runde werden, was leider nicht geklappt hat. Knapp, aber verloren…

Amrei und Manja hatten Glück und in der 1. Runde jeweils ein Freilos – um dann in er nächsten Runde gegeneinander antreten zu müssen… Schade – dafür hätte man nicht so weit fahren brauchen… Amrei machte dieses Mal allerdings ihre Sache besser! Nach zwei knappen und anstrengenden Sätzen machte sich dann wohl doch Manjas Erkältung bemerkbar. Dazu Amreis Wille, sich noch selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk zu machen und schon hatte Manja im 3. Satz nicht mehr viel entgegen zu setzen. Aber wem sollte Manja das mehr gönnen, als ihrer Freundin Amrei?? So konnte sich Manja für das Doppel ausruhen, während Amrei es im Viertelfinale mit der späteren Gewinnerin zu tun bekam und hier erwartungsgemäß den Kürzeren zog. Ganz großes Glück hatte aber dafür Liv, die als Reservespielerin doch noch kurzfristig ins Teilnehmerfeld rutschte.  Auch sie musste erst in der 2. Runde ran, hatte es dann aber gleich mit einer Top-Spielerin zu tun. Hier war sie dann doch relativ Chancenlos, konnte aber wertvolle Erfahrungen sammeln!

Am späten Nachmittag war dann die Zeit für die Doppel gekommen. Matthias war hier mit Tomic an 5 gesetzt, konnten aber – nach leichtem Auftakt – auch hier wieder das Halbfinale erreichen! Das Top-gesetzte Duo war dort dann aber doch zu stark, so dass Matthias zum 3. Mal den 3. Platz einheimste. Klasse Leistung! Nicht vergessen: Matthias ist ja eigentlich noch U11er!!

Malte wollte es nun mit neuem Partner versuchen, die erste Runde zu überstehen. Doch leider ging der 1. Satz im 1. Spiel knapp an die Gegner. Was folgte war dann ein echter Krimi! Der dann auch noch tragisch endete: 26:28!! Sehr, sehr schade! Wir alle hätten es Malte gegönnt!

Bei den Mädchen in U15 erreichten  Amrei (mit Lea Ermler) das Viertelfinale. Allerdings mit einem Freilos… Manja (mit Nele Voigtländer) musste dafür erst mal ihr Erstrundenspiel gewinnen, was auch gelang. Gegen? Jette und Liv!! Die nächste Partie, die wir (fast) auch zu Hause hätten haben können. Blöde, vor allem für Jette und Liv, die sich sicher gefreut hatten, mal andere Gesichter auf der anderen Seite des Netzes zu sehen. So hatten sie wenigstens eines. Aber Nele ist ja auch ‚ne Nette! Im Viertelfinale war dann aber auch für alle Schluss, wobei Manja, dann mit Julia Hofstetter aus Niedersachsen, das Glück hat, im Doppel an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen zu dürfen!

Genauso natürlich Matthias, der das Ticket aber für alle drei Disziplinen in der Tasche hat!

Allen Teilnehmern aber herzliche Glückwünsche für die gezeigten Leistungen! Für Matthias viel Glück in Bonn und für Manja viel Glück in Saarbrücken!


für Bilder vom Turnier bitte auf folgenden Link klicken: 

https://picasaweb.google.com/104055650539667771228/NDEM_Gustrow_BuMu?authuser=0&authkey=Gv1sRgCKGI572oi96f5wE&feat=directlink





10.02.13

Kreisrangliste in Krummesse:

Am 12. und 13.01.13 fanden die Kreisranglisten der Jugend in Krummesse statt.

Unsere Teilnehmer waren in U11 Hanna und Max Rogge, in U13: Tara Oldhaver und Philip Simon und in U17 Liv Kreutzer, Jette Jablonski, Manja Oldhaver, Sven Vetter, Lennard Jacobs und Andreas Neumann.

Mangels Beteiligung spielte keines unserer Kids im Mixed, so dass das Turnier für uns am Samstag mit den Einzeln los ging. Hanna durfte sich dann gleich mal eine AK höher versuchen, da es in U11 keine weiteren Meldungen gab. So war ihr aber der 1. Platz schon mal sicher, da jede AK für sich gewertet wurde... Ähnlich erging es Max, der aber nicht als einziger U11er dabei war und am Ende 2. wurde.

Tara startet diese Saison regulär als U13erin und konnte ich souverän ins Finale spielen. Da angekommen wurde es allerdings gegen ihre Doppelpartnerin Janina, wie erwartet, schwer. Gut spielen und der Gegnerin möglichst alles abverlangen war die Devise, die Tara auch gut in die Tat umsetzte. Es folgte zwar die einkalkulierte Niederlage, jedoch in zwei relativ knappen Sätzen!

Bei den Jungs machte sich der Altersunterschied dann doch etwas stärker bemerkbar, so dass Philip es leider nicht bis ganz oben auf dem Treppchen schaffte. Es wurde aber ein sehr guter 3. Platz!

Später kamen dann unsere „Großen“ dazu, die alle in U17 starteten.

Hier schlug sich Sven wacker und freute sich über jeden Punkt. Es wurde dann der 6. (und damit nicht letzte!) Platz!

Bei den Mädchen kämpften Jette, Liv und Manja um die Plätze auf dem Siegerpodest. Dabei schafften es Liv und Jette wieder einmal ins kleine Finale. Manja war bis ins Finale nicht zu stoppen. Im Spiel um Platz 3 behielt erneut Liv die Oberhand, während Manja ihre zwei Jahre ältere Gegnerin zwar in den Entscheidungssatz zwang, diesen aber leider nicht gewinnen konnte und somit Zweite wurde. Dieses aber immerhin in einer höheren Altersklasse!

Sonntag waren dann die Doppelranglisten an der Reihe.

Hier hatten wir nur drei Paarungen mit Büchen-Müssener Beteiligung. Tara (mit Janina) in U13, sowie Jette + Liv und Lennard + Andreas in U17.

Tara und Janina mussten sich, da die Altersklassen zusammen gelegt wurden, auch gegen U15 er und U17er behaupten, was ihnen sehr gut gelang! Gegen Paarungen aus beiden höheren Altersklassen gab es sogar Siege! Der 1. Platz in U13 war damit mehr als verdient!

Liv und Jette haben es nur knapp verpasst, den Siegerpokal in Händen halten zu können. Nach einem guten Spiel im Finale hieß es dann aber: Nur gucken – nicht anfassen...

Unser Jungendoppel mit Lennard + Andreas spielten hier und da gut mit und schafften immerhin einen achtbaren 5. Platz.

Den Einen oder die Andere sehen wir auf Bezirksebene wieder.

Drücken wir die Daumen für ähnlich gute Ergebnisse!


Mehr Bilder unter:

https://picasaweb.google.com/104055650539667771228/Kreisrangliste_Januar_Krummesse_BuMu?authuser=0&authkey=Gv1sRgCP7DrbTLkeLpDQ&feat=directlink




Steffen, Ivo und Hannes

31.01.13

3 Punkte aus 2 Spielen...

Die SG Büchen/Müssen 2 war am Freitag, 25.01. in Ratzeburg zu Gast und durfte mit einem (für uns) gewonnen Punkt wieder nach Hause fahren.

Die beiden Doppel mit Hannes Fuchs / Susanne Kuhnert und Ralf Wegener / Claudia Schreiber und das Einzel von Dan Leth Pedersen gingen zwar leer aus, dafür holten Hannes Fuchs, Ivo Fuchs und Steffen Kahl mit Siegen in ihren Einzeln, unsere 3 Punkte, die für ein Unentschieden reichten!

Danke Jungs!

Weiter ging es dann am Dienstag, 29.01., in Büchen in dem vereinsinternen Duell zwischen den beiden Mannschaften.

Dieses Mal waren Hannes und Susanne in ihrem Doppel (allerdings über 3 Sätze) erfolgreich.
Ralf und Claudia hatten in ihrem sehr knappen Doppel leider das Nachsehen, dafür gingen alle Einzel - Hannes Fuchs, Dan Leth Pedersen, Ivo Fuchs (auch über 3 Sätze) und Steffen Kahl - an die SG Büchen/Müssen 2 und somit beide Siegpunkte an uns.

Das hatte allerdings keinen Einfluss auf die gute Stimmung zwischen den Mannschaften, wir sind schließlich aus einer SG und die Einzigen, die mit 2 Mannschaften antreten in dieser Saison!

Schauen wir mal, ob noch ein paar mehr Punkte auf der Gewinner Seite möglich sind.
Auf jeden Fall viel Glück für alle Spielerinnen und Spieler beider Mannschaften!

Folgende Spiele der SG stehen noch auf dem Spielplan:

Dienstag, 12.02. in Büchen                 -  SG 1 ./. Ratzeburg
Montag,   18.02. in Schwarzenbek        - SG 1
Dienstag, 19.02. in Büchen                 - SG 2 ./. Krummesse
Dienstag, 26.02. in Escheburg              - SG 2
Dienstag, 05.03. in Escheburg              - SG 1
Dienstag, 05.03. in Büchen                 - SG 2 ./. Schwarzenbek

Freitag, 08.03. in Mölln                          - SG 2
Dienstag, 12.03. in Büchen                 - SG 1 ./. Krummesse

Alle Heimspiele fangen um 20.00 Uhr an.



04.12.2012

Bericht der Spielbegegnungen der Schülerstaffel vom 24.11.12

Für die 1. Staffelbegegnung in der Saison konnten wir diesmal auf einen großen Pool von Spielern zugreifen. Entgegen allen Erwartungen hatten alle möglichen Spieler auch zugesagt. Damit hatte ich insgesamt 9 Spieler zur Verfügung!

Im 1. Spiel gegen Berkenthin durften Manja und Matti pausieren, damit auch Julian und Kilian im Doppel, und Sebastian im Einzel antreten konnten. Erwartungsgemäß konnten sie ihr Doppel und Einzel noch nicht gewinnen, hatten aber trotzdem viel Spaß bei den Spielen. Jette, Liv, Karen und Mirjam sorgten dann aber souverän für einen 4:2 Erfolg.

Gegen Mölln und Trittau war dann klar, dass wir unsere jeweils stärkste Aufstellung wählen mussten, um einen Punktgewinn zu ermöglichen. Damit konnte ich Julian, Sebastian, Kilian und Mirjam nicht mehr einsetzen. Dafür spielten sie dann noch div. Doppel und Einzel gegeneinander, um einfach auch ein wenig Spielpraxis zu bekommen.

Am Ende reichte es gegen Mölln noch für ein knappes 4:2 und gegen Trittau für ein 3:3 unentschieden. Erwähnenswert waren Karens Einzel gegen Finn Zymelka (Mölln), das über 3 Sätze und langen Ballwechseln ging, mit dem besseren Ende für Finn (da müssen wir wohl noch an der Kondi arbeiten ;-)  ). Mirjams 3 Satz Sieg gegen die Berkenthinerin Kaja, Jette und Liv mit 3 locker gewonnenen Doppeln und Manja mit der undankbaren Aufgabe, an 1 gegen die besten Jungs in der Altersklasse U15 antreten zu müssen. Wobei sie Hanjo (Mölln) in den 3.Satz zwang und Julian (Trittau) so einige Male am Boden lag, um dem Ball hinterher zu hechten!

Damit wurde die Hinrunde mit einem sehr guten 2. Platz abgeschlossen. Mit nur einem Spiel Unterschied zum Tabellenführer Trittau.

Jetzt heißt es fleißig weiter trainieren, um vielleicht in der Rückrunde doch noch die Meisterschaft für uns zu entscheiden!

Bernd Jurkschat





Minicup am 04.11.12 in Mölln
      

Dieser Minicup war ja mal wieder schön dicht dran!

Wie jetzt üblich, startete das Minicup Turnier zunächst mit einem gemeinsamen Training – dieses Mal war auch unser Bernd als Trainer mit dabei. So konnten sich Jule, Tara und auch Philip, der ja inzwischen auch bei Bernd trainiert, fast schon wie „zu Hause“ fühlen.

Nach dem Motto „Ohne Fleiß kein Preis“ mussten die Kids erst mal die eine oder andere Technikübung absolvieren, bevor dann nach der Mittagspause endlich das eigentliche Turnier begann.

Unsere drei Teilnehmer spielten alle in U11, wobei sich Tara und Jule leider gleich in einer von zwei Gruppen gegenüber standen. Jule erwischte gleich einen guten Start! Sie konnte den ersten Satz gegen Tara knapp gewinnen! Bahnte sich hier etwa eine Überraschung an?

Doch Tara fand nun ihrerseits zurück in die Spur und kannte – damit da ja nix schief geht – keine Gnade mit ihrer Freundin: zwei klare Satzergebnisse sorgten dafür, dass die alten Verhältnisse wieder hergestellt wurden. Arme Jule! Aber der Satzgewinn sollte Dir Mut machen!

Tara spielte damit gegen die Gewinnerin der anderen Gruppe, Julia Strehler (da war doch was...!?) um den Sieg, während Jule um Platz 3 spielte. Jule schenkte nun ihrerseits ihrer Doppelpartnerin, Antonia (Trittau) nichts und konnte den Platz auf dem Siegerpodest souverän erklimmen. War nur noch die Frage, ob Tara sich für die Niederlage gegen Julia bei der Landesmeisterschaft revanchieren konnte... Leider gelang dies nicht... Aber Tara spielte im Grunde gut. Beide Sätze waren bis ca. 15 Punkte ausgeglichen, der zweite sogar mit leichten Vorteilen für Tara. Aber dann gelang plötzlich leider nicht mehr so viel. Tara konnte ihrer Gegnerin nicht ihr Spiel aufzwingen – eher das Gegenteil war der Fall – und so nahm die Sache ihren Lauf. Doch der nächste Minicup und die nächsten Landesturniere kommen bestimmt! Fleißig trainieren und dann den Spieß wieder umdrehen!

Philip spielte wieder ein ganz cooles Turnier – sollte er aufgeregt gewesen sein, man hat es ihm nicht angemerkt! Sein erstes Spiel konnte er dann auch recht klar gewinnen und stand somit bereits im Halbfinale!

Hier ging es dann gegen Ole Beyer, gegen den er bei der Landesmeisterschaft beinahe noch die Sensation geschafft hätte. Diese Mal war Ole jedoch offensichtlich gewarnt und ließ nichts anbrennen. Pech für Philip, der danach aber keinen Satz mehr abgab und einen tollen 5. Platz erreichte!


Tolle Leistung von Euch Dreien! Glückwunsch!

Kai Oldhaver




09.11.2012

Freundschaftspunktrunde der SG Büchen/Müssen 2

Nachdem am Dienstag, 30.10.12, das interne Duell der beiden SG Mannschaften nach teilweise sehr knappen Spielen zu unseren Gunsten ausging, stand heute das Spiel in Schwarzenbek auf dem Spielplan.

Hannes Fuchs, Dan Leth Pedersen, Ralf Wegener, Anne-Sophie Burmeister und Susanne Kuhnert machten sich auf den Weg und sollten mit zufriedenen Gesichtern wieder zurückfahren.

Mit den Doppeln ging es los:

Anne-Sophie und Susanne hatten einen nicht allzu langen Einsatz, denn die beiden Sätze gingen zu 13 und zu 10 an Schwarzenbek. 1:0 Führung für Schwarzenbek.

Das sah bei Hannes und Dan etwas anders aus. Nachdem der erste Satz zu 17 gewonnen wurde, machten sie es im zweiten Satz sehr spannend und konnten dann doch mit 23:21 als Sieger vom Feld gehen. Ausgleich! 1:1

Jetzt waren die Einzel dran:

Ich möchte mich hier bei Schwarzenbek für die tolle und faire Entscheidung bedanken, dass 4. Einzel personell zu verändern. Dadurch war die Spielstärke von Anne-Sophie und ihrer Gegnerin (wäre vorher ein Gegner gewesen) relativ ausgeglichen. War der erste Satz noch sehr knapp 22:20 für Anne-Sophie, lief es im zweiten Satz viel besser und Anne-Sophie gewann zu 13. Führung! 2:1

Ralf spielte das 3. Einzel. Konnte er im ersten Satz noch ganz gut mithalten, er verlor zu 15, war Schwarzenbek im zweiten Satz doch überlegen und mehr als 6 Punkte konnte Ralf nicht für sich verbuchen. Ausgleich! 2:2

Dan machte es im 2. Einzel wieder spannender, aber sein Gegner war doch stärker als er und so ging das Spiel zu 17 und zu 19 an Schwarzenbek. 3:2 Führung für Schwarzenbek!

Das 1. Einzel zwischen Hannes und seinem Gegner war jetzt entscheidend. Sieg für Schwarzenbek oder ein Unentschieden?

Den ersten Satz konnte Hannes ganz knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Im zweiten Satz machte er dann noch weniger Fehler als sein Gegner und konnte den Satz und damit das Spiel zu 17 für sich verbuchen. Unentschieden!!! Juhuu!

Ein verlorenes Spiel, ein Sieg und ein Unentschieden ist unsere Bilanz bis jetzt. Nächste Woche Mittwoch geht es nach Krummesse. Schau´n wir mal.

Susanne Kuhnert

07.11.2012

Landesmeisterschaft U11/U15/U19 in Trittau

Am 27. und 28.10.2012 machten sich acht unserer Kids auf den Weg nach Trittau. Durch ihre guten Leistungen bei der Bezirksmeisterschaft hatten sie sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Es ging mit den Mixed und den Einzeln in U11 los. Im Mixed U15 hatten wir Manja Oldhaver (natürlich zusammen mit Julian) wieder im Rennen. In U11 waren bei den Mädchen Jule Jablonski, Madlen und Solveig Dmoch und Tara Oldhaver am Start. Seine erste Landesmeisterschaft spielte hier Philip Simon bei den Jungen.

Im Mädcheneinzel hatten alle, bis auf Jule, in der 1. Runde ein Freilos. Aber auch Jule konnte ungefährdet in die nächste Runde, immerhin schon das Viertelfinale, einziehen.


Hier kam es nun leider bereits zum Duell der Zwillinge, Madlen und Solveig. Dieses Mal mit Solveig als glückliche Gewinnerin. Tara hatte leichtes Spiel und konnte ohne große Anstrengung das Halbfinale erreichen. Jule bekam es leider mit einer der Favoritinnen zu tun. Sie konnte zwar mithalten, hatte aber am Ende dann doch das Nachsehen. Für Tara und Solveig ging es also um den Finaleinzug, Jule und Madlen wollten nun wenigstens um Platz fünf spielen. Und das gelang ihnen gut. Beide konnten das nächste Spiel gewinnen und standen sich damit tatsächlich im Spiel um den 5. Platz gegenüber. Hier gab es dann das bessere Ende für Madlen.

Tara und Solveig hatten es natürlich im Halbfinale deutlich schwerer. Wobei vor allem Tara sich berechtigte Hoffnungen machen durfte, vielleicht tatsächlich das Finale zu erreichen. Hatte sie ihre Gegnerin noch vor kurzem beim Minicup schlagen können. Es kam jedoch leider anders – beide konnten sich nicht durchsetzen. Aber so fanden sie sich immerhin im kleinen Finale wieder. Bei einer Landesmeisterschaft ja auch keine schlechte Sache! Tara konnte nach dem Frust über das verpasste Finale den Schalter aber wieder umlegen und entschied dieses Spiel wiederum klar für sich.

Doch wie erging es Philip bei seiner ersten Landesmeisterschaft? Das erklärte Ziel war zunächst, „nur“ Erfahrung zu sammeln und solch ein wichtiges Turnier zu erleben. Doch gleich im ersten Spiel gelang die Überraschung und Philip konnte mit einem Sieg die Runde der besten acht erreichen! Und dann stand er kurz vor der Sensation und hätte beinahe den an „2“ gesetzten Spieler aus dem Turnier gekegelt! Immerhin benötigte dieser ganze drei Sätze um gegen Philip zu bestehen! Leider ging dann das nächste Spiel an den Gegner, so dass er sich im Spiel um Platz 7 wiederfand. Hier schaffte er dann aber die nächst Überraschung und konnte erneut als Sieger vom Feld gehen! Mit diesem Ergebnis hat er einige höher eingestufte Mitstreiter hinter sich gelassen! Tolles Turnier gespielt!

Im Mixed war für Manja und Julian ganz klar das Finale eingeplant. Dieses wurde auch sehr souverän, ohne Satzverlust, erreicht. Nur 1x war es den Gegnern gestattet, eigene Punkte in zweistelliger Höhe zu erreichen!

Im Finale dann die Revanche für das verlorene Endspiel bei der BEM gegen Fabienne und Jan-Phillip aus Trittau. ...uns sie gelang! Der erste Satz ging noch knapp verloren, danach aber ließen Manja und Julian nichts mehr anbrennen! Landesmeister!!

Nachmittags musste Manja dann noch im Einzel ran. Dazu gesellten sich noch Jette Jablonski und Liv Kreutzer. Manja ging an „1“ gesetzt ins Turnier und konnte sich, erneut ohne Satzverlust, ins Finale spielen. Liv und Jette konnten ihre Auftaktspiele erfolgreich gestallten und standen somit beide im Viertelfinale! Dieses war auch für Liv dann eine klare Angelegenheit, jedoch leider nicht für Jette, die in drei engen Sätzen das Nachsehen gegen ihre Gegnerin hatte.

Während Liv dann leider das Halbfinale gegen die spätere zweite Finalistin nicht gewinnen konnte, gelang es Jette dann aber alle weiteren Spiele zu gewinnen und somit einen guten 5. Platz zu erreichen. Im Spiel um Platz 3 behielt Liv dann die Oberhand und gewann ungefährdet den 3. Platz. Und Manja? Konnte sie den zweiten Titel einheimsen?

Leider nein. Hier gelang Fabienne aus Trittau nun ihrerseits die Revanche für die Finalniederlage bei der BEM. Aber immerhin brauchte sie dafür gegen eine schwächelnde Manja die volle Distanz! Und der 3. Satz ging äußerst knapp mit 21:23 für Manja verloren – schade!!

Am Sonntag ging es dann mit den Doppeln los. In U11 spielten Madlen und Solveig, Tara mit Janina und Jule mit Antonia. In U15 waren es Liv und Jette sowie Manja mit Marina.

Bis auf Jule und Antonia hatten unsere U11er in der 1. Runde noch Freilos und standen damit direkt im Halbfinale. Jule und Antonia hatten in der 1. Runde dafür gleich einen harten Brocken vor den Nasen – zu hart, denn dieses Match ging leider verloren. Damit ging es dann direkt ins Spiel um Platz 5., welches sie klar dominierten und sicher gewannen!

Im Halbfinale hatten dann Solveig und Madlen ein wenig zu kämpfen und benötigten 3 Sätze, um das Finale zu erreichen. Tara und Janina hatten es da leichter. Jeweils zu 9 gewannen die beiden ihre Sätze. War es vielleicht zu leicht? Alles lief im Grunde wie immer – nur nicht das Finale! Der 1. Satz ging noch an Tara und Janina, doch dann spielten Solveig und Madlen plötzlich groß auf! Der 2. Satz war lange ausgeglichen, das bessere Ende hatten aber die Zwillinge! 21:18 – der Entscheidungssatz musste herhalten. Und hier lief dann bei Tara und Janina irgendwie nicht mehr viel zusammen. Beide hatten offensichtlich nicht ihren besten Tag – dafür klappte bei Madlen und Solveig fast alles! 21:16!! Die Zwillinge hatten es geschafft! Der Titel war ihrer! Landesmeister!

Im U15er Mädchendoppel gab es ein komplettes 8er Feld, so dass alle Paarungen gleich ran mussten. Manja und Marina, aber auch Liv und Jette, konnten es zum Auftakt aber äußerst ruhig angehen Total ungefährdet ging es ins Halbfinale. Aber auch hier hielten sich die Anforderungen in Grenzen. Erneut gewannen beide Teams locker in zwei Sätzen und standen sich somit, wie erwartet, im Finale gegenüber.

Und hier hätte es fast die nächste Überraschung gegeben! Manja und Marina gewannen zwar in zwei Sätzen, diese waren aber beide recht knapp! Eine unfassbar hohe Fehlerquote bei Marina konnten Liv und Jette nicht nutzen, da Manja wiederum fast jede Gelegenheit, die sich ihr bot, in Punkte verwandelte. So konnte Manja ihren zweiten Siegerpokal mit nach Hause nehmen!

Hier noch mal die Ergebnisse in der Übersicht:


U11:

JE:      7. Platz Philip Simon

ME:     3. Platz Tara
                        4. Platz Solveig
                        5. Platz Madlen
                        7. Platz Jule

MD:     1. Platz Solveig/Madlen
                        2. Platz Tara/Janina (Schwarzenbek)
                        4. Platz Jule/Antonia (Trittau)

U15:

ME:     2. Platz Manja
                        3. Platz Liv
                        5. Platz Jette

MD:     1. Platz Manja/Marina (Trittau)
                        2. Platz Liv/Jette

MX      1. Platz Manja/Julian (Trittau)

Unsere acht Kids haben also 3 Landesmeistertitel, 3 Vizemeister und zwei 3. Plätze nach Hause gebracht! Dazu noch 1x der 4. Platz, zwei 5. Plätze und ebenso viele 7. Plätze!

Ein richtig gutes Ergebnis!! Herzliche Glückwünsche!!

Mal schauen, wie die LEM U13/U17 am 17. + 18.11. in Neumünster laufen. Hier sind Mirjam (ME), Tara (Mixed mit Haitao aus Schwarzenbek) und Jule (Mixed mit Jonas aus Schwarzenbek) bei den U13ern dabei! Hierfür schon mal viel Glück!!

Für noch mehr Bilder den Link anklicken:

https://picasaweb.google.com/104055650539667771228/LEM_Trittau_BuMu?authuser=0&authkey=Gv1sRgCLmG7dzigsvqyAE&feat=directlink


Kai Oldhaver





24.10.2012

Erstes Spiel der Freundschaftspunktrunde der SG Büchen/Müssen II

Dienstag, 23.10.2012, das erste Spiel, Gegner: Ratzeburg, in der Büchener Sporthalle. Um 20.00 sollte Spielbeginn sein, 19.30 Uhr waren alle von der SG in der Halle.

Warmmachen bzw. Warmspielen ;-) stand auf dem Programm, die Spannung stieg und der große Zeiger der Uhr auch immer mehr Richtung 8, ohne das ein Ratzeburger in Sicht war.

Aber dann erschien der erste Spieler aus Ratzeburg und die anderen trafen kurz danach auch ein, sodass wir um ca. 20.20 Uhr angefangen haben zu spielen.

Mit den Doppeln ging es diesmal los. Erstes Doppel: Hannes Fuchs und Susanne Kuhnert, zweites Doppel: Anne Sophie Burmeister und Claudia Schreiber.
Da wir auf 3 Feldern spielen konnten und es die Aufstellung zuließ, wurde auch noch das vierte Einzel von Steffen Kahl bestritten.

Im Doppel von Hannes und Susanne lief im ersten Satz nicht so richtig viel zusammen, dementsprechend ging der Satz auch zu 11 verloren. Im zweiten Satz lief es zwar viel besser, aber gelangt hat es leider nicht zum Satzgewinn. Mit 18:21 wurde der Satz beendet. 1:0 für Ratzeburg

Anne Sophie und Claudia hatten in ihrem Doppel nicht viel zu melden und mussten beide Sätze mit 7 und 9 Punkten den Gegnern überlassen.
2:0 für Ratzeburg

Im Einzel von Steffen war es zwar etwas knapper, aber zu einem Sieg hat es leider auch nicht gereicht. Zu 16 und 15 verlor er das Spiel. 3:0 für Ratzeburg

Und auch Dan Leth Pedersen im zweiten Einzel erging es so wie Anne Sophie und Claudia, zu 9 und zu 7 verloren. 4:0 für Ratzeburg, der Gegner war einfach zu stark für uns.

Aber ein kleines Trostpflaster gelang uns doch noch. Ivo Fuchs im dritten Einzel, machte sich selbst ein Geburtstagsgeschenk und gewann sein Einzel ganz deutlich zu 5 und zu 9!Herzlichen Glückwunsch!

Das war zwar nicht der Auftakt nach Maß, aber um es positiv zu sehen, es kann nur besser werden. ;-)

Nächsten Dienstag, 30.10.12, treffen in Büchen um 20.00 Uhr beide SG Mannschaften das erste Mal aufeinander. Lassen wir uns überraschen!!!

Susanne Kuhnert

16.10.12

2. Norddeutsche Rangliste in Hamburg

Am 06. und 07.10.2012 fand in Hamburg-Bergedorf das 2. Norddeutsche Ranglistenturnier der Jugend (U13 – U19) statt.

Auf Seiten des HBV waren aus unseren Reihen Amrei + Matthias, für den SHBV war Manja nominiert. Ach ja – und als Trainer am Samstag, außerdem unser Bernd!

Wie üblich, startete das Turnierwochenende mit den Mixed. Hier war nur Manja aktiv, da in U13 gar kein Mixed gespielt wurde und Amrei leider ohne Partner war (Malte zog das sicherlich angenehmere Mittelmeerklima auf Malta vor, um seine Englischkenntnisse zu verbessern).

Wie schon im ersten Turnier, traf Manja (wie inzwischen gewohnt, mit Julian) auf die Paarung Ottermann/Molitor. Konnte diese Partie in Trittau noch gewonnen werden, haperte es dieses Mal am Glauben an sich selbst. Damit gab es leider eine Auftaktniederlage. Die beiden machten dann aber (fast) alles richtig und konnten die weiteren Partien gewinnen. Das verbliebene Optimum wurde mit Platz 5 damit erreicht.

Bevor die Auslosung der Einzel vorgenommen werden konnte, galt es noch, die beiden letzten freien Plätze im 16er-Feld zu ermitteln. Unter den vier Kandidaten befanden sich leider auch Amrei und Manja, die ja im ersten Turnier beide nicht ihren besten Tag erwischt hatten.

Die Hoffnung war natürlich, dass beide erfolgreich aus dem Losverfahren hervorgehen. Dieser Wunsch wurde jedoch nur Manja erfüllt, die sich aber offensichtlich für diesen Fall viel vorgenommen hatte! Vielleicht wollte sie aber auch einfach für Amrei mit spielen ;-)

In der 1. Runde traf Manja dann gleich an die an 4 gesetzte Laura Surauf, gegen die es zuvor noch eine knappe Niederlage gab. Bernds geschultes Auge hatte da bereits gesehen, wo Manja ansetzen konnte. Und die Tipps konnten erfolgreich umgesetzt werden! Es dauerte zwar 3 Sätze, aber Manja machte den letzten Punkt des Matches und fand sich im Viertelfinale wieder! Eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur 1. Norddeutschen machte dieses möglich!
Zwar musste sie sich dann gegen die spätere Turniersiegerin geschlagen geben, konnte dann aber in der nächsten Runde erneut gewinnen. Damit spielte sie dann am Sonntagmorgen um Platz 5! Immerhin war Manja damit bereits beste 99erin! Somit fiel es dann auch nicht mehr so sehr ins Gewicht, dass das letzte Spiel dann doch verloren ging. Am Ende Platz 6!

Im Einzel war nun auch Matthias gefordert. Bei der 1. Norddeutschen Rangliste wurde stand noch ein sehr guter 3. Platz zu buche. Würde er diesen Erfolg wiederholen können? Er konnte! Und nicht nur das – er konnte sich sogar noch steigern! Turniersieg! Souverän zog er von Runde zu Runde und lies seinen Gegnern keine Chance. Nicht zu vergessen: Matthias spielt eigentlich noch in U11!

Am Sonntag durfte dann auch endlich Amrei ins Geschehen eingreifen. Mit ihrer Partnerin Lea hatte sie es dann aber gleich mit einem harten Brocken zu tun: keine Chance gegen die an 3 gesetzte Paarung aus Niedersachsen. Schade, da auch die folgende Partie an die Gegner ging. Aber immerhin konnte das letzte Spiel siegreich gestaltet werden und damit Platz 7.

Manja und Nele hatten es in Runde 1 etwas leichter und konnten mit einem im Ergebnis knappen, aber letztlich ungefährdeten 2-Satzsieg ins Halbfinale einziehen! Hier wartete jedoch das an 1 gesetzte Topteam aus Niedersachsen. Wer nun aber glaubte, es gehe nur um die Höhe der Niederlage, sah sich getäuscht! Der 1. Satz ging klar an Manja und Nele! Der zweite dann allerdings genau so klar an die Gegnerinnen. Es entwickelte sich ein hart umkämpfter 3. Satz, in dem die Führung ständig wechselte. Am Ende aber leider sehr knapp bei den Gegnerinnen blieb. 19:21 war der Endstand.

Im Spiel um Platz 3 konnten die Beiden dann leider nicht noch mal an die zuvor gezeigte Leistung anknüpfen. War die Enttäuschung zu groß? Die Gegnerinnen waren eigentlich nicht übermächtig. Das Ergebnis aber dennoch deutlich. Dennoch: der 4. Platz ist ein super Ergebnis!!!

Pech hatten auch Matthias mit Partner Tomic. Das 1. Spiel ging leider verloren. Danach gaben die beiden aber kein Spiel mehr her und sicherten sich den 5. Platz.

Aus Büchen-Müssener Sicht gar nicht mal eine so schlechte Bilanz:

Ein Ranglistensieg, 1x Platz 4, 2x Platz 5, 1x Platz 6, 1x Platz 7!

Herzlichen Glückwunsch! Matthias darf sich sogar auf DBV-Ebene beweisen!

Wer noch mehr sehen möchte:

https://picasaweb.google.com/104055650539667771228/2NDRT_Bergedorf_BuMu?authuser=0&authkey=Gv1sRgCLn5oavh8bKDJg&feat=directlink

Kai Oldhaver

15.10.12

BEM am 29. + 30.09.12 in Trittau

Mit großem Aufgebot – insgesamt 16 Kinder! - waren wir in diesem Jahr bei der Bezirksmeisterschaft vertreten. Und wir hatten nicht nur Masse, sondern auch Klasse am Start!

3x Bezirksmeister, 5x Vizemeister und 5x 3. Platz!

Doch der Reihe nach:

Am Samstag hatten die U11er im Einzel und alle Anderen im Mixed das Vergnügen für den Turnierauftakt zu sorgen. Hier waren für unsere SG einmal mehr unser Kleeblatt mit Jule, Solveig, Madlen und Tara im ME U11 dabei. Außerdem Philip Simon und Niklas Simon im JE U11. Im Mixed standen Manja (zusammen mit Julian) und Mirjam (mit Vico Ludwig aus Schwarzenbek) in U15 auf dem Feld.

Nach vielen spannenden und guten Spielen (vor allem unsere U11 Mädchen haben wieder alles gegeben!) konnte ein erstes recht positives Fazit gezogen werden. Eine positive Überraschung gab es dabei im Jungeneinzel:

ME U11:        2. Platz          Tara

                        3. Platz          Madlen

                        4. Platz          Solveig

                        5. Platz          Jule

 

JE U11:          2. Platz          Philip

 

MX U15:        2. Platz          Manja/Julian

                        8. Platz          Mirjam/Vico

Nachmittags ging es dann mit den Einzeldisziplinen der älteren Jahrgänge weiter. Hier musste dann Mirjam in U13 ran. Jette, Liv und Manja in U15 und unser „Oldie“ Torben als U17er!

Mirjam zeigte mal wieder viele gute Ansätze. Aber es fehlte hier und da ein wenig die Spritzigkeit. Dennoch kam sie auf einen guten 3. Platz! Torben hatte leider keinen so guten Tag, wie noch bei der Kreismeisterschaft. Oder steckten ihm noch die beiden Spiele der Hobbyrunde in den Knochen? Jedenfalls ist er dann doch recht weit hinten gelandet – leider kein Platz auf dem (nicht vorhandenen) Treppchen...

Interessant war die Frage, wie sich unsere U15er Mädchen behaupten würden. Wie würde Liv nach ihrer Trainingsverletzung zurecht kommen? Und würde Manja ihr Formtief von der Norddeutschen abschütteln können? Könnte Jette endlich mal wieder einen persönlichen Erfolg verbuchen?

Alle drei spielten ein wirklich gutes Turnier! Leider gab es im Viertelfinale einmal mehr das Duell zwischen Liv und Jette. Und sah es erst noch für Jette gut aus, so konnte sich Liv im Laufe der Partie immer weiter steigern. Am Ende hatte sie dann wieder mal die Nase vorn! Im Halbfinale zog sie dann aber gegen Manja den Kürzeren. Manja also im Finale, Liv spielte um Platz 3.

Und Manja konnte zeigen, dass sie wieder in Form ist: Finalsieg gegen Fabienne -  aber dieses Mal in 2 Sätzen! Liv musste sich leider gegen Marina Korsch geschlagen geben. Dennoch eine große Leistung!

Hier noch mal die Ergebnisse in den Einzeln:

ME U13:        3. Platz          Mirjam

 

ME U15:        1. Platz          Manja

                        4. Platz          Liv

                        5. Platz          Jette

 

JE U17:         10. Platz        Torben

Dann war erst mal Feierabend, bevor es am nächsten Tag in den Doppeln weiter ging.

In U11 spielten wieder unsere vier Mädchen. Jule dieses Mal zusammen mit Antonia Bader aus Trittau, Madlen mit Solveig und Tara mit Janina aus Schwarzenbek. Es galt, im Gruppenmodus – Jeder gegen Jeden – die Siegerpaarung zu ermitteln. Hier wurden Tara und Janina ihrer Favoritenrolle gerecht und verwiesen Madlen und Solveig auf Platz 2. folglich landeten Jule und Antonia auf dem 3. Platz.

Bei den U13ern waren Malin und Frederike für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Auch hier wurde in einer Gruppe gespielt, jedoch mit insgesamt 4 Paarungen. Leider mussten sich die beiden erst mal auf dem Platz finden. Und so ging ihr erstes Spiel leider knapp an die Gegnerinnen. Aber sie steigerten sich von Spiel zu Spiel und standen am Ende auf Platz 3!

Eine Altersklasse höher tummelten sich dann Matti im Jungendoppel und Manja mit Marina, Jette mit Liv und Karen mit Mirjam. Hier wollten nun endlich Liv und Jette den Favoritensturz hinbekommen! Und tatsächlich konnten sie erneut einen Satzgewinn für sich verbuchen! Aber im Entscheidungssatz machten Manja und Marina dann alles (mal wieder) klar! Mirjam und Karen machten ihre Sache aber sehr gut! Am Ende wurde es ein guter 4. Platz!

Matti und Vico hatten dafür leider einen schweren Stand. In einem starken Teilnehmerfeld reichte es aber zum 8. Platz.

Hier die Übersicht:

MD U11:        1. Platz          Tara/Janina

                        2. Platz          Solveig/Madlen

                        3. Platz          Jule/Antonia

 

MD U13:        3. Platz          Frederike/Malin

 

MD U15         1. Platz          Manja/Marina

                        2. Platz          Jette/Liv

                        4. Platz          Karen/Mirjam

 

JD U15          8. Platz          Matti/Vico

Alles in allem haben die Kids wieder super Leistungen gezeigt!

Herzliche Glückwünsche – ihr könnt stolz drauf sein!

Mehr Bilder =

https://picasaweb.google.com/104055650539667771228/BuMu?authuser=0&authkey=Gv1sRgCPXR6f3rxICBugE&feat=directlink

Kai Oldhaver

01.10.12

Hobbyrunde – 1. Punktspiel in Mölln

Am vergangenen Freitag, den 28.09.12, haben wir uns mit 7 Spielerinnen und Spielern auf den Weg nach Mölln gemacht. Es stand das erste Punktspiel der Saison für unsere neue „SG BüMü I“ auf dem Programm. Unsere „Zwote“ wird erst später ins Geschehen einsteigen... :-)

Nach den Ergebnissen der letzten Saison waren wir mit unseren Prognosen eher vorsichtig. Um genau zu sein: Es gab gar keine...

Wir starteten mit den beiden Doppeln. Das 1. Doppel bildeten dabei Torben und Kai, die den 1. Satz lange ausgeglichen gestalten konnten, aber dennoch knapp mit 18:21 abgeben mussten. Der 2. Satz verlief dafür zunächst vielversprechend, bis dann einem der Beiden – ich möchte meinen Namen hier nicht nennen – leider plötzlich nicht mehr viel gelang. Als es dann wieder besser klappte, war es schon zu spät... 16:21 – Spiel verloren.

Unser 2. Doppel machte es dafür viel besser. Theresa und Jörg erkämpften sich bravurös einen 3. Satz! Dieser ging dann aber leider knapp mit 18:21 an die Gegner. Schade!!

So ging es dann mit den Einzeln weiter! Manuel, Torben, Annika und Jens sollten uns die Punkte holen! Annika und Manuel waren als erste dran, da sie ja kein Doppel spielten. Und Anni gelang unser erster Punkt! Relativ ungefährdet (nur der 1. Satz war etwas knapp: 23:21...) gewann Sie in 2 Sätzen. Nur noch 1:2 - jedoch bahnte sich bei Manuel eine unerwartete Niederlage an! Der 1. Satz ging mit 19:21 an seinen Kontrahenten und irgendwie wirkte Manuel nicht so spritzig wie eigentlich gewohnt. Es kam wie befürchtet: auch der nächste Satz blieb mit dem gleichen Ergebnis in Mölln.

Die ganze Hoffnung lag somit auf den Schultern von Torben und Jens! Wenigstens ein Unentschieden war ja noch drin!!

Und Torben machte seine Sache gut! Auch hier gab es zwar einen engen 1. Satz mit dem gleichen Ergebnis, wie bei Annika, aber eben auch einen glatten 2. Satz, den er mit 21:13 gewinnen konnte.

2:3....

Alles hing nun an Jens! Leider ließ ihm aber seine deutlich jüngere Gegnerin keine große Chance, zu unserem Helden zu werden... Der 1. Satz ging klar nach Mölln. Im zweiten keimte dann noch mal ein wenig Hoffnung, da Jens lange mithalten konnte. Doch dann zum Ende wollten ihm keine Punkte mehr gelingen. 18:21 – 2:4 verloren.

ABER: Die vielen knappen und sogar zwei gewonnenen Spiele machen Hoffnung! Das sah doch schon viel besser aus, als noch in der letzten Saison!

Kai Oldhaver

 

 

 

26.09.12

Minicup – neue Runde, neues Glück?

Am Sonntag (23.09.12) war es wieder so weit: Der Minicup startete in seine 21. Saison!

Aus unseren Reihen hat sich unser vierblättriges Kleeblatt auf den Weg nach Neumünster gemacht. Jule, Solveig, Madlen und Tara wollten die Konkurrenz, dieses Mal nun in U11, aufmischen.

Bevor das eigentliche Turnier aber losgehen sollte, war eine 2-stündige Trainingseinheit angesetzt. Unter der Leitung von Philipp Droste gab es zunächst ein gemeinsames Aufwärmprogramm und anschließend ging es an die Schlag- und Lauftechnik. Im Vergleich mit den anderen Teilnehmern sah man hier teilweise schon, dass unsere vier Mädchen eine gute Ausbildung genießen. Ein Lob an dieser Stelle dann mal an unsere Trainer!

Nach der Mittagspause dann endlich das Turnier! Für Madlen, Solveig, Jule und Tara ging es in zwei 3er-Gruppen zunächst darum, eine gute Ausgangslage für die Platzierungsspiele zu erreichen. Das System ließ dabei nur eine Taktik zu: möglichst jedes Spiel gewinnen! Denn: Die jeweils Gruppenersten spielten den Gesamtsieg aus, die jeweils zweitplatzierten spielten um Platz 3 und die Gruppenletzten um Platz 5.

Die Auslosung ergab, dass Tara mit Madlen und Jule mit Solveig jeweils in einer Gruppe spielten. Gleich im ersten Gruppenspiel mussten dann auch Tara und Madlen gegeneinander ran. Tara behielt die Übersicht und die Nerven im Griff und konnte somit die erste Hürde erfolgreich meistern. In der anderen Gruppe hatte es Solveig zunächst mit der Vorjahressiegerin zu tun und zog leider den Kürzeren. Tara konnte daraufhin auch ihr zweites Spiel ungefährdet nach Hause schaukeln, während es parallel dazu zur Partie zwischen Jule und Solveig kam. Im Training hatte Jule zuletzt den größten Schub nach vorne gemacht. So war es spannend, wie nun der „Ernstfall“ aussehen würde!

Jedoch behielt Solveig wieder mit ihrer Unbekümmertheit und dem Willen, keinen Ball verloren zu geben, die Oberhand. Jules Fortschritte waren aber nicht zu übersehen!

Während Tara und Solveig mit den Gruppenspielen schon durch waren, mussten dann Jule und Madlen anschließend noch mal ran. Für Madlen war es eine relativ klare Angelegenheit. Sie gewann ihr Spiel und zog damit ins Spiel um Platz 3 ein. Jule hingegen spielte nun ihrerseits gegen die Gewinnerin aus der letzten Turnierserie (da ja noch U10). Auf dem Papier somit eine eigentlich klare Angelegenheit! Oder doch nicht? Jule hatte sich das offensichtlich anders überlegt und spielte eines ihrer besten Spiele! Und so schaffte sie es, den zweiten Satz für sich zu entscheiden! Es musste also der Entscheidungssatz her, der dann aber leider doch an die Spielerin aus Neumünster ging. Schade, aber auf jeden Fall ein toller Teilerfolg für Jule!

In den „Endspielen“ ging es nun also für Tara um Platz 1, die Zwillinge machten Platz 3 und 4 unter sich aus und Jule wollte zumindest nicht letzte werden.

Madlen und Solveig schenkten sich nichts. Trotzdem war es am Ende ein klarer Sieg für Solveig. Jule konnte dann wenigstens ihr letztes Spiel gewinnen und konnte, mit sich und der Welt zufrieden, die Heimreise als 5. antreten.

Doch wie schlug sich Tara im Finale?? Zuletzt gab es eine Serie von Niederlagen gegen ihre Gegnerin. Aber nicht an diesem Tag! Der erste Satz ging recht souverän an Tara! Da hieß es aufpassen, dass der zweite nicht zu locker genommen wird. Und tatsächlich geriet Tara anfangs gleich mit ein paar Punkten in Rückstand. Aber sie blieb besonnen und zog weiter ihr Spiel durch. Mit Erfolg – bis zum Stand von 20:15.... Dann kamen doch die Nerven und sogar der Ausgleich! Tara legte aber den Hebel doch noch einmal wieder um und sicherte sich den Satz: 23:21! Gewonnen!!

Fazit:

Leider waren wir nur im bei den U11er Mädchen vertreten, da aber sehr erfolgreich! Und man darf auf die Reihenfolge beim nächsten Turnier gespannt sein! Warum sollten nicht mal die vier ersten Plätze von unseren Kids belegt werden?

Und da das nächste Minicup-Turnier ganz in unserer Nähe stattfindet (3./4.11 in Mölln) wäre es toll, wenn noch ein paar Kinder mehr dabei wären! Vielleicht ja auch der Eine oder die Andere, der/die erste Turniererfahrungen sammeln möchte??!!

Hier aber noch mal herzliche Glückwünsche an Madlen, Solveig, Jule und Tara! Sah gut aus!!

Kai Oldhaver

mehr Bilder über den Link:

https://picasaweb.google.com/104055650539667771228/Minicup_2012_NMS?authuser=0&authkey=Gv1sRgCKjhpv6d4J6x9QE&feat=directlink

 

Der SHBV Kader mit dem Trainerteam

21.09.2012

1. Norddeutsche Rangliste in Trittau

Am 15./16. September fand das 1. Norddeutsche Badminton Ranglistenturnier in Trittau statt. Von unserer SG Büchen Müssen waren Manja Oldhaver  - für den SHBV am Start - sowie Amrei Dmoch, Matthias Kicklitz und Malte Gladbach  - für den HBV am Start - vertreten.

Es hieß für alle 4 Teilnehmer früh aufstehen, denn die Landesverbände hatten zu um 7.45 h in die Halle gebeten. Nur wer anwesend war, kam in den Topf zur Auslosung.

Um 9.00 Uhr ging es dann mit den Mixedspielen los.

Manja und ihr Mixedpartner Julian Wittig aus Trittau spielten in der AK U15 leider direkt in der ersten Runde gegen Malte & Amrei. Hier konnten sich Manja & Julian durchsetzen.

In der nächsten Runde spielten sie dann gegen den späteren Turniersieger Hingst/Jäde und verloren erwartungsgemäß. Am Turnierende konnten sich Manja & Julian einen guten 5. Platz erspielen. Amrei & Malte erreichten den 10. Platz.

Matthias spielte als U11er mit seiner Mixedpartnerin Emma in der AK U13. Hier konnten sich Matthias & Emma (HH) bis ins Halbfinale spielen und mussten sich dort leider dem späteren Turniersieger geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 hatten Matthias & Emma dann die Nase wieder vorne und gewannen.

Nach den Mixedspielen ging es mit den Einzeldisziplinen weiter. Auch hier waren alle unsere Teilnehmer vertreten. Matthias hat einen super Tag erwischt und kam auch hier weit nach vorne. Erst im Halbfinale schied er ganz knapp im dritten Satz gegen den späteren Turniersieger aus. Im Spiel um Platz 3 hatte Matthias dann wieder die Nase vorne und am Ende war es für ihn ein toller 3. Platz in der AK U13.

Während Manja direkt in der ersten Runde auf das Feld musste, setze Amrei in dieser aus. Manja konnte das Erstrundenspiel sicher gewinnen, doch dann schied sie leider in der nächsten aus dem Hauptfeld aus.  Dieses tat Amrei leider auch und somit spielten beide Sportlerinnen nun um die Plätze  9 - 16. Dort teilten sie sich dann freundschaftlich den 13. Platz ……

Malte konnte sich in der AK U15 in der ersten Runde gegen seinen Gegner durchsetzen um dann in Runde 2 auf den an Nr. 2 gesetzten Spieler zu treffen. Um jeden Ball kämpfend  verlor er dieses Spiel dann erwartungsgemäß. Nun hieß es die Plätze 9 - 16 auszuspielen. Leider verlor er sein drittes Spiel sehr knapp, so dass es am Ende ein 13. Platz wurde.

Sonntag starteten dann die Doppeldisziplinen. Hier war Malte dann leider nicht mehr mit dabei, da er keinen Doppelpartner mehr zugelost bekam.

Manja und ihre Partnerin Neele (Niedersachsen) konnten ihr Erstrundenspiel in drei Sätzen gewinnen. In der nächsten Runde schieden sie dann leider gegen das an Nr. 3 gesetzte Doppel aus und spielten somit um die Plätze 5 - 8. Hier konnten sie sich am Ende einen guten 5. Platz erspielen. Amrei und ihre Partnerin Lea (HH) setzten in der ersten Runde aus und durften dann direkt gegen das an Nr. 1 gesetzte Doppel antreten. Dieses verloren die beiden sehr deutlich und spielten nun ebenso um die Plätze 5 - 8. Am Ende wurde es der 7. Platz.

Matthias spielte mit Tomic (HH) zusammen und beide schieden im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger knapp im dritten Satz aus. Im Spiel um Platz 3 haben die Kräfte dann nicht mehr gereicht und es wurde ein guter 4. Platz.

Für alle Teilnehmer sind die Norddeutschen ein besonderes Turnier gewesen, welches sicherlich auch mit großer Nervosität begleitet wurde. Trotzdem habt ihr euch alle gut geschlagen und viele Erfahrungen gesammelt.

Für die 2. Norddeutsche Rangliste haben sich Matthias im Einzel, Doppel & Mixed, Manja im Doppel und Mixed, Amrei im Doppel & Mixed und Malte im Einzel sicher qualifiziert. Im Einzel warten Manja & Amrei noch auf die Quote …, ob sie dabei sind. Leider wird Malte aus privaten Gründen nicht dabei sein. Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen.

Mehr Bilder sind zu sehen unter Bilder 1. NDRT SG BüMü



 

05.09.2012

Bericht zur Kreismeisterschaft in Krummesse

Nach der langen Sommerpause galt die Kreismeisterschaft für alle als eine erste Standortbestimmung für die kommende Saison. War die Vorbereitung gut?  Sie war es!

Sieben 1.Plätze und ebenso viele Pokale wurden in den Altersklassen U11- U15 mit nach Hause genommen. Dazu kamen sechs 2. Plätze, zwei 3.Plätze, zwei 4.Plätze und ein 5. Platz.

Wie schon zu erwarten, waren es bei den Mädchen U11-U15 im Einzel und Doppel oft hart umkämpfte Spiele über drei Sätze. Natürlich auch mit einigen Tränen und Frust verbunden, denn es konnte ja nur eine gewinnen!

Besonders erwähnenswert ist noch der 2. Platz in U17 von Torben, der erst gegen seinen ehemaligen Doppelpartner Patrick gewann, dies dann aber leider im Endspiel nicht wiederholen konnte. Auch Philipp und Simon, die das erste Mal dabei waren, konnten schon einen Erfolg für sich verbuchen!

Erstmalig wurde auch das Mixed schon ab U13 ausgetragen. Hierbei haben wir einfach unsere vielen Mädels mit den Schwarzenbeker Jungs zusammen gemischt. Es war schön anzusehen, dass sie sich gut verstanden haben und auch tolle Spiele entstanden sind!

Hier noch die Ergebnisse im Einzelnen: 

Mädchen U11     2. Platz        Tara Oldhaver

3. Platz

Solveig

Dmoch

 

4. Platz

Jule

Jablonski

 

Jungen U11

1. Platz

Philipp

Simon

 

2. Platz

Niklas

Simon

 

Mädchen U13

1. Platz

Mirjam

Rappen

 

 

Mädchen U15

1. Platz

Liv

Kreutzer

 

2. Platz

Jette

Jablonski

 

Jungen U15

5. Platz

Sven

Vetter

 

Jungen U17

2. Platz

Torben

Gladbach

 

 

Doppel:

 

Mädchen U11

1. Platz

Tara

Oldhaver

Janina

Fink

(Schwarzenbek)

2. Platz

Solveig

Dmoch

Madlen

Dmoch

Mädchen U13

1. Platz

Mirjam

Rappen

Jule

Jablonski

4. Platz

Malin

Gerke

    Friederike

Scheer

Jungen U15

1. Platz

Matti

Fuchs

Vico

Ludwig

(Schwarzenbek)

 


    Mixed:

U13

2. Platz

Tara

Oldhaver

Haitao

Aye

(Schwarzenbek)

3. Platz

Jule

Jablonski

Jonas

Buck

(Schwarzenbek)

U15

1. Platz

Mirjam

Rappen

Vico

Ludwig

(Schwarzenbek)





13.06.12

Vereinsmeisterschaften 2012

Am vergangenen Wochenende fand bereits die 6. Vereinsmeisterschaften der Badmintonjugend in Büchen statt. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten - der erste Termin war bei ganz vielen Sportlerinnen & Sportlern nicht machbar - konnten wir nun doch durchstarten.

Insgesamt 24 junge Sportler/ -innen der SG Büchen-Müssen hatten sich angemeldet. Hochmotiviert standen sie am Samstag um 10.00 Uhr in der großen Sporthalle und warteten auf das Startzeichen. Wer ist mein Gegner, habe ich eine Chance, warum so und nicht anders…..

In 4 Leistungsgruppen - 2 Jungengruppen, 2 Mädchengruppen - wurde der Turnierplan aufgestellt.

Als es dann tatsächlich nach dem Aufwärmen auf die Felder ging, legte sich ein wenig die Anspannung. Unser größtes Teilnehmerfeld waren in diesem Jahr die jüngeren Mädchen. Dort wurden unter 9 Teilnehmerinnen die Plätze ausgespielt.

Insgesamt wurden 59 Spiele in einem straffen Zeitplan gespielt, denn mehrere Kinder hatten auch an diesem Tag noch weitere Veranstaltungen….. doch toll, dass sie trotzdem bei unserem Vereinsturnier dabei sein wollten. So konnten wir auch 2012 wieder einmal tolle Spiele und viel Ehrgeiz bei den einzelnen Sportlern/-innen sehen. Auch wenn die eine oder andere Träne weggedrückt wurde, waren alle am Ende zufrieden und glücklich.

Nachdem die Spiele beendet waren konnten wir am Nachmittag mit der Siegerehrung beginnen. Kein Teilnehmer ging leer aus, alle wurden für ihre Leistung belohnt. Jeder durfte zufrieden & stolz sein. Bleibt am Ball, trainiert fleißig weiter, wer weiß,  ob ihr dann im nächsten Jahr nicht oben auf dem Treppchen steht….

Hier die Platzierungen:

Mädcheneinzel Gruppe 1:

1. Platz

Manja Oldhaver

2. Platz

Amrei Dmoch

3. Platz

Liv Kreutzer

4. Platz

Anne-Sophie Burmester

 

Mädcheneinzel Gruppe 2:

1. Platz

Mirjam Rappen

2. Platz

Solveig Dmoch

3. Platz

Tara Oldhaver & Madlen Dmoch

5. Platz

Friederike Scheer

6. Platz

Malin Gienke

7. Platz

Lilia Delfs

8. Platz

Antonia Mücke

9. Platz

Hanna Rogge

 

Jungeneinzel Gruppe 1:

1. Platz

Philip Simon

2. Platz

Jakob Mücke

3. Platz

Niklas Simon

4. Platz

Andre Walker

5. Platz

Max Rogge

6. Platz

Maximilian Parau

 

Jungeneinzel Gruppe 2:

1. Platz

Kilian Niederhofer

2. Platz

Julian Wenck

3. Platz

Sebastian Wenck

4. Platz

Jonas Scheither

5. Platz

Robert Buffo



Wie bereits in den vergangenen Jahren, wurde nach dem sportlichen Part der gemütliche Teil des Tages eingeläutet. Gemeinsam haben wir auf dem Schulhof mit den Kindern gegrillt. Da sich scheinbar noch nicht genug bewegt wurde, haben die Kinder noch ein wenig Fußball gespielt - passend zur EM. Den langen Tag ließen wir dann gemütlich auslaufen…..

Vielen Dank an Annika, Matthias, Malte & Torben die statt mitzuspielen überwiegend beim schiedsen oder der Turnierleitung mitgeholfen haben. Aber natürlich auch allen anderen fleißigen Helfer beim schiedsen oder…  oder…. oder  …..

Ebenso ein großes `Danke schön´ an die Eltern für die vielen tollen Sachen auf unserem Buffettisch! Es war wieder einmal lecker……

Wir freuen uns auf die nächste Vereinsmeisterschaft und die kommende Saison mit Euch!

Susanne Gladbach



 

12.06.12

Minicup – letztes Turnier am 19. und 20.05.2012 in Rendsburg

Das letzte Minicup-Turnier dieser Serie fand nun nach neuem Muster statt.
Dafür wurde es auf zwei Tage aufgeteilt.

Die U9er und U10er hatten am Samstag ihren Spaß, die U11er und U12er am Sonntag. Für uns sollte in U10 eigentlich unser 4-Blättriges Kleeblatt an den Start: Madlen, Solveig, Tara und Jule! Doch leider war Solveig krank und konnte nicht mitkommen. Aber es gab gute Spiele unserer Kids zu sehen!

So hatte Tara die Wittorferin Julia Strehler am Rande einer Niederlage (Julia hatte die vorangehenden Minicups relativ klar dominiert) und auch das Duell Madlen gegen Tara war spannend und emotionsreich wie immer! Dieses Mal dann wieder mit dem besseren Ende für Madlen. Jule hat ebenfalls ein sehr gutes Turnier gespielt und konnte gegen die guten Gegnerinnen teilweise sehr gut mithalten, auch wenn es am Ende „nur“ zu einem Sieg gereicht hat.

Am Sonntag war dann Mirjam unsere einzige Vertreterin. Sie startete in U11 – jedoch mit nur noch einer weiteren Teilnehmerin, so dass diese Gruppe kurzerhand mit Neele Voigt aufgefüllt wurde. Da es für Neele bei so übermächtigen Gegnerinnen allerdings unfair gewesen wäre, startete sie außer Konkurrenz! ;-)

Das eigentliche Endspiel konnte dann Mirjam für sich entscheiden! So fanden sich unsere Mädchen auf den folgenden Plätzen wieder:

U10:    2. Platz          Madlen

            3. Platz          Tara

            4. Platz          Jule

U11:    1. Platz          Mirjam

An beiden Turniertagen war dem eigentlichen Turnier ein halbtägiger Lehrgang vorgelagert. Am Samstag leiteten Neele Voigt und Philipp Droste das Training, am Sonntag war Thies Wiediger dafür verantwortlich.

Eine sehr gute Idee, die auf jeden Fall fortgeführt werden sollte! Die Kinder hatten Spaß und sicherlich ist hier und da auch etwas hängen geblieben, was auf kommenden Turnieren umgesetzt werden kann.

In der Minicup-Gesamtwertung (es wurden drei Turniere gespielt) haben unsere SG BüMü-Heldinnen (wann kommen denn mal wieder ein paar Jungs mit????) folgende Plätze erreicht:

U9:      2. Platz          Hanna Rogge         (1 Turnier)

U10:    2. Platz           Madlen Dmoch       (3 Turniere)

            3. Platz          Solveig Dmoch        (2 Turniere)

            4. Platz          Tara Oldhaver         (3 Turniere)

U11:     9. Platz          Frederike Scheer    (1 Turnier)

           13. Platz         Malin Gienke            (1 Turnier)

Der Minicup-Lehrgang fand leider zeitgleich mit unserer Vereinsmeisterschaft statt. Unsere Kids haben sich für die Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft entschieden und konnten daher leider nicht am Lehrgang teilnehmen.

Kai Oldhaver



03.06.12


Badminton – Erfolgreiche Teilnahme am Oliver – Cup

Der Oliver-Cup in Bergedorf ist seit vielen Jahren ein großer Magnet im Norddeutschen Raum.
Auf 24 Feldern wurde dieses Turnier auch in diesem Jahr in Hamburg-Bergedorf ausgetragen.
Die Teilnehmer aus Schwarzenbek (Janina Fink, Leon Haitao  Aye, Vico Ludwig, Jan Zeuner, Elisa Steffen, Markus Hartkopp, Tim-Oliwer Meyer) und Müssen (Mirjam Rappen, Tara Oldhaver) nutzten dieses Turnier als Saisonabschluss und Standortbestimmung.

Es war ein starkes Teilnehmerfeld, auch mit Teilnehmern aus Dänemark. Dennoch gab es aus der Sicht der Spieler aus Schwarzenbek und Müssen hervorragende Platzierungen. Elisa Steffen (1.Platz – U22B), Elisa Steffen/Liza Matthay (Bergstedt) (2.Platz – Doppel U22B), Elisa Steffen/Tim Oliwer Meyer (2.Platz – Mixed U22B), Janina Fink (3. Platz – U11A), Leon Haitao Aye (3. Platz – U11A), Mirjam Rappen (3.Platz - U13B) und Tara Oldhaver/Mirjam Rappen (3.Platz - U15B).

Wolfgang Tomalla
TSV-Schwarzenbek



10.05.12

Flora-Cup Bericht

Schon seit Monaten fieberten alle dem diesjährigen Flora Cup Wochenende entgegen. Diverse Mails Anmeldeformulare, Telefonate usw. wurden getätigt, bis endlich alles soweit organisiert war. Vielen Dank noch mal an Susanne für die hervorragende Organisation, und das, wo sie doch diesmal gar nicht dabei war!

Am Freitagmittag starteten Manja und Annika als erste im Mixed. Samstagmorgen, weit vor dem Aufstehen (ca. 7 Uhr), starteten dann auch die restlichen 10 Teilnehmer mit div. Autos und dem Vereinsbus. Alle Kinder und Betreuer wurden auf die verschiedenen Hallen aufgeteilt und es konnte losgehen. Da die einzelnen Teilnehmer auch noch verschiedene Anfangszeiten hatten, versprach es ein langer, langer Tag zu werden! Viele Telefonate und SMS gingen hin und her um Zwischenstände auszutauschen. Kurzfristig wurde schnell mal ein Auto mit „Fans“ vollgepackt, um Karen in ihrem Viertelfinalspiel zu unterstützen. Hat leider nicht geholfen, mit 21:23 ging der 3.Satz verloren, schade!

Bevor es dann am späten Abend zum Italiener ging, musste noch der Schlafplatz hergerichtet werden. Zum Glück waren wir mit den Trittauern zusammen in einer kleinen Grundschulsporthalle untergebracht. Da waren wenigstens ein paar ruhige Stunden Schlaf garantiert, wenn auch wirklich nur ein „paar“!

So gegen 11 Uhr machten Kai, Jörg und ich uns auf den Weg in die große KGSE-Halle, um beim Betreuer-Turnier noch ein wenig selbst den Federball durch die Halle zu treiben. Erwähnenswert vielleicht noch, dass der Hauptpreis der abschließenden Tombola diesmal in unseren Reihen landete, hatten wir uns auch verdient!

Kirstin übernahm dafür, notgedrungen, die Betreuung der Kid`s in der Schlafhalle. Tatkräftig unterstützt von Manuela (Betreuerin Trittau) war aber schnell Ruhe!

Am nächsten Morgen hieß es dann um 6:15 Uhr aufzustehen, um aufzuräumen und rechtzeitig zum Frühstück wieder in der KGSE-Halle zu sein. Alles klappte und die Kid`s waren spielbereit in zwei Hallen aufgeteilt. Auch dieser Tag versprach lang zu werden, denn es gab einige Medaillenhoffnungen. So kam es, dass wir erst um 17 Uhr die Heimfahrt antreten konnten. Diesmal zwar ohne einen Pokal in der Altersklassenwertung, aber trotzdem mit hervorragenden Ergebnissen.

Hier noch die Ergebnisse im Einzelnen:

Platzierungen Einzel:
U11A: 4. Madlen Dmoch, 5. Solveig Dmoch, Tara Oldhaver, 7. Jule Jablonski

U111B: 5. Malin Gienke

U13M: 1. Manja Oldhaver

U13B: 5. Karen Stache, 13. Mirjam Rappen

U15A: 5. Jette Jablonski, 9. Liv Kreutzer

U17B: 17. Annika Rogge

 

Platzierungen Doppel: 

U11A:  2. Solveig Dmoch/Tara Oldhaver,  3. Malin Gienke/Madlen Dmoch

U13M:  1. Manja Oldhaver/Stine Küspert

U13B:  3. Mirjam Rappen/Sophie Rehfeld , 5. Karen Stache/Hannah Strehler

U15A:   2. Liv Kreutzer/Jette Jablonski

 

Platzierungen Mixed:   

U15M:  9. Manja Oldhaver/Julian Wittig

U19B:   6. Annika Rogge/Hendrik Rehmeier

 

Mir hat es wieder sehr viel Spaß gemacht, denn wir sind eine super Truppe.

Zudem haben viele Eltern die Gelegenheit genutzt, um ihre Kinder auch mal bei einem großen Turnier zu sehen und ihre tollen Leistungen zu bestaunen!

 

Bernd Jurkschat

07.05.12

Tolle Ergebnisse bei der 2. Landesrangliste in Schleswig

Am 21. und 22.04. fand in Schleswig die 2. Landesrangliste statt. Gespielt wurden in U11 und U13 Einzel und Doppel, in U15 und U17 waren es die Doppel und die Mixed.

Für die SG waren Madlen, Solveig und Tara als U11er, Mirjam als U13er sowie Jette und Liv als U17er am Start.

Am Samstag starteten zunächst unsere „Kleinen“, also die U11er mit ihren Einzeln. Hier trumpfte unsere SG ganz groß auf und die Kids teilten sich die Podestplätze untereinander auf:

1.    Platz   Tara
2.    Platz   Solveig
3.    Platz   Madlen

Ein super Ergebnis!!

Zeitgleich spielten auch die U13er. Hier erwischte Mirjam eine arg unglückliche Auslosung, so dass es leider nur zu einem Sieg im Spiel um Platz 7 reichte. Für eine Landesrangliste aber dennoch eine gute Platzierung!

Anschließend ging es mit den Doppel der U11er weiter. Die Platzierungen im Einzel ließen schon Gutes ahnen! Unser Trio wurde noch durch Jule zum Quartett und erneut gelang der große Wurf!

1.    Platz   Madlen/Tara
2.    Platz   Jule/Solveig

Tara hat damit das Optimum geschafft und zweimal ganz oben auf dem nicht vorhandenen Siegertreppchen gestanden! Damit war sie dieses Mal erfolgreichste Teilnehmerin der SG!

Das für uns startberechtigte Mixed mit Jette und Matti konnte leider wegen eines plötzlichen privaten Termins nicht antreten. Die Möglichkeit, dann mit Manjas Mixedpartner Julian (jetzt Trittau) zu starten, konnte Jette dann leider auch nicht wahrnehmen. Schade, denn da wäre mit Sicherheit was drin gewesen!

So war es dann Mirjam, Jette und Liv vorbehalten, am Sonntag die Doppel zu spielen. Mirjam in ihrer Stamm-AK, Jette und Liv wurden für den 2. Platz bei der 1. LRL damit belohnt, in U17 starten zu dürfen.

Mirjams Auftritt im Doppel war dann auch deutlich erfolgreicher, als Tags zuvor. Zusammen mit Sophie Rehfeld aus Trittau erreichte sie den 2. Platz! Glückwunsch!

Jette und Liv wehrten sich hingegen tapfer, waren am Ende jedoch glück- und chancenlos gegen all die U17er. Immerhin aber konnten die Beiden gut mithalten! Nur Kanonenfutter waren sie bestimmt nicht!

Allen Teilnehmern herzliche Glückwünsche!
Ihr habt die SG Büchen-Müssen super gut vertreten!

Kai Oldhaver





27.04.12

DBV-Gruppenpokal U13 in Hamburg

Am 21. und 22.04.12 fand in Hamburg der DBV-Gruppenpokal U13 statt. Hier werden aus den einzelnen Gruppen des DBV je zwei Mannschaften gebildet. Dieses Jahr erstmalig jeweils eine in U12 und U13. Am Sonntag sollten dann die nominierten Spieler und Spielerinnen ihr Können im Doppel zeigen.

Erstmalig war auch die SG Büchen-Müssen hierbei vertreten!
Manja Oldhaver wurde für die U13 Mannschaft der Gruppe Nord nominiert.

In den Mannschaftsspielen am Samstag ging es zunächst gegen die haushohen Favoriten der Gruppe Südost. Manja sollte im 3. Mädcheneinzel starten. Als sie endlich an der Reihe war, war die Partie jedoch schon gelaufen. Der Südosten führte bereits 6:2... War es dieser Umstand oder lag es an der langen Wartezeit aufs erste Spiel? Jedenfalls konnte Manja in diesem Spiel nur selten zeigen, was sie eigentlich zu leisten imstande ist. In Normalform wäre diese Gegnerin wohl zu schlagen gewesen. So aber hat es Manja ihrer Kontrahentin einfach gemacht und leider in zwei Sätzen verloren.

Im zweiten Spiel sollte Manja dann zeigen, was sie im Mixed drauf hat. Dieses Mal hieß Gruppe Mitte der Gegner. Zusammen mit Jannik Wawrzyn vom Horner TV ging es gegen Selina Krein/Lukas Horlbeck, die in den DBV-Einzelranglisten immerhin die Plätze 7, bzw. 6 innehaben. Natürlich gab es zwischen Manja und Jannik einige Abstimmungsschwierigkeiten. Außerdem hatten die Beiden vom betreuenden Trainer vorgegeben bekommen in Doppelaufstellung zu spielen. So war es für die routinierteren Gegner einfach, zu Punkten zu kommen. Dennoch: Manja konnte sich schon mal deutlich im Vergleich zu ihrem ersten Spiel steigern und die Beiden haben sich tapfer gewehrt. Am Ende unterlag die Gruppe Nord auch hier mit 2:7.

Nun waren jedoch Spieler/-innen und Betreuer bei der Ehre gepackt! Als letzte Begegnung stand das Kräftemessen mit den ebenfalls bisher sieglosen Akteuren der Gruppe West an. Ziel war ganz klar, das Turnier mit einem Pokal in den Händen zu beenden!

Manja sollte hier nun, zusammen mit Hanna Moses aus Niedersachsen zeigen, was sie im Doppel drauf hat. Zwar war dieses Spiel am Ende bedeutungslos, da der Sieg gegen die Westdeutschen bereits feststand, aber dennoch lieferten Hanna und Manja eine sehr gute Partie gegen Runa Plützer/Annalena Diks aus NRW (Platz 4 und 6 der DBV-Rangliste!). Immerhin gelang es den beiden gegen diese Top-Spielerinnen einen Entscheidungssatz zu erzwingen.
Sicherlich auch ein Verdienst unserer Trainer, dass Manja und Hanna, obwohl sie noch nie miteinander gespielt hatten, doch recht gut harmonierten und fast immer wussten, wer welche Aufgabe hatte. Leider ging der 3. Satz dann wieder an die Gegnerinnen, aber mit dem 21:15, 16:21 und 17:21 gelang ein kleiner Achtungserfolg!

Am Ende hieß es 6:3 für die Nordlichter und jeder aus der Mannschaft konnte sich auf einen weiteren Pokal für die Sammlung freuen. Die Siegerehrung sollte aber erst am Sonntag nach dem Doppelturnier stattfinden.

Hier sollte Manja nun mit Nele Voigtländer (ebenfalls aus Niedersachsen) zusammen spielen. In Runde 1 hatten sie dann die Gelegenheit, sich aufeinander einzustimmen und kamen zu einem völlig ungefährdeten 2-Satzsieg gegen Hanna Bekele/Julia Wang. In Runde zwei wartete jedoch schon die an 1 gesetzte Paarung Annika Schreiber/Miranda Wilson! Im ersten Satz gegen diese beiden Top-Spielerinnen hätte es fast noch zur Überraschung gereicht! Knapp zu 19 ging dieser an die Gegnerinnen, der zweite wurde dann aber klar verloren.

Damit ging es aber immerhin noch um die Plätze 5-8! Doch leider gerieten die Beiden erneut an zwei klasse Gegnerinnen. Bis zur jeweiligen Satzhälfte konnten Manja und Nele noch gut mithalten, haben dann aber „vergessen“, auf diesem Niveau weiter zu spielen. Es schien, als wollten sie, wenn, dann alle Punkte machen – auch die der Gegnerinnen. Die Fehlerquote stieg deutlich an und so wurden es zwei klare Sätze für Michelle Antony/Giao-Tien Nguyen. Vielleicht wäre hier mehr drin gewesen...??

Im Spiel um Platz 7 konnten sich Nele und Manja dann aber für die zuvor gezeigten guten Leistungen mit einem klaren Sieg gegen Karyna Frankovska/Marcia Mottarelli belohnen und das Turnier mit einem Sieg beenden.

Insgesamt waren die guten Gegnerinnen noch zu stark, aber phasenweise hat man sehen können, wozu die Beiden fähig sind.
Vielleicht ja auch in Zukunft auf überregionaler Bühne?

Kai Oldhaver



 

26.04.12

Unsere Spielgemeinschaft Büchen/Müssen erscheint aufgrund der tollen Erfolge immer öfter in der Presse!
Hier ein Artikel der LN.


13.04.2012

Abschlussbericht der Schülerstaffel 2011/12

Mit einem guten vierten Platz und  mit 13:15 Punkten beendete die Schülerstaffel Anfang März ihre diesjährige Saison.

Da es keine Aufteilung der Schülerstaffel in A- und B-Klasse gab, war allen klar, es konnte keine Wiederholung des letztjährigen B Staffelsieges geben. Trotzdem hat sich die fast reine Mädchenmannschaft um Manja, Liv, Jette, Karen und als einziger Junge Matti, sehr gut geschlagen.

Auffällig waren die vielen 3-Satz Spiele von Karen. Die im Einzel alle verloren gingen, aber bei denen es doch immerhin zu 6 Doppelsiegen gereicht hat. Liv hatte am Ende auf ihrem Konto je 9 Doppel- und Einzelsiege zu verbuchen. Matti und Manja hatten es dagegen oft schwer ihre Spiele zu gewinnen, denn an Position 1 oder 2 galt es doch so gegen einige der besten Spieler im SHBV anzutreten. Jette konnte auf ein ausgeglichenes Spielverhältnis zurück schauen.

Für alle gilt aber: Diese Saison hat euch viel Erfahrung und Spielpraxis gebracht. Und ist, wie die Erfolge auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene zeigen, auch sehr wichtig für die Entwicklung der Spieler!

Bernd Jurkschat

Betreuer und Trainer

der SG-BüMü







16.03.2012

1. Landesrangliste in Eckernförde

Nachdem wir zuletzt doch sehr mit kurzen Anfahrtswegen verwöhnt wurden, hieß es am letzten Wochenende (10. + 11.03.12) dann doch mal wieder etwas weiter zu fahren. Die

1. Landesrangliste U11 – U17 fand in Eckernförde statt.

Am Samstag haben wir die Fahrzeit noch recht vorsichtig kalkuliert und waren mit den U11 und U13ern dann doch viel zu früh in der wirklich sehr schönen Halle.

Die Zeit verging für die Kids aber dennoch, auch Dank eines freiwilligen (!) Aufwärmprogramms, recht schnell und die ersten Spiele wurden aufgerufen.

Da das Turnier für die U15 und U17er zwei Stunden später begann als für die „Kleinen“, waren wir zunächst mit Solveig, Madlen und Tara (U11), sowie Mirjam (U13) in der Halle. Solveig und Madlen hatten in der 1. Runde ein Freilos, während Tara gleich ran musste. Allerdings hatte sie beim 21:3, 21:3 leichtes Spiel und zog locker ins Viertelfinale ein.

Hier wartete nun aber – wie konnte es anders sein – Madlen auf ihre Freundin, die nun wieder für ein Spiel zur Kontrahentin werden musste. Madlen kämpfte allerdings mehr mit ihren Nerven als mit Tara, und so konnte Tara beide Sätze einheimsen. Das Halbfinale war damit gebucht, während Madlen um Platz 5 spielen musste.

Solveig gewann ihr Auftaktmatch souverän und stand damit ebenfalls im Halbfinale. Solveig musste hier gegen die haushohe Favoritin, Janina Fink aus Schwarzenbek, antreten, Tara gegen die inzwischen stark gewordene Julia Strehler aus Neumünster. Leider zogen beide den Kürzeren, wobei es insbesondere bei Tara zunächst am Selbstvertrauen mangelte. Der erste Satz ging klar verloren, den zweiten konnte Tara dann aber offener gestalten. Hierauf sollte sie bei der nächsten Gelegenheit aufbauen.

Während Madlen nun alles auf dem Weg zum 5. Platz, mal mehr, mal weniger locker, aus dem Weg räumte, mussten also Tara und Solveig untereinander ausmachen, wer den verbliebenen Platz auf dem Podest bekommen sollte. Klar, dass das nicht in der „normalen“ Spielzeit, also in zwei Sätzen vonstatten gehen konnte!

Den 1. Satz konnte Tara relativ klar gewinnen, was aber Solveig eher dazu anspornte, sich im zweiten um so mehr rein zu hängen. Nach vielen langen Ballwechseln und dauernd wechselnden Führungen stand es zum Ende des zweiten Satzes 26:24 für Solveig. Alles reine Nervensache... Da es ja leider im Badminton kein Unentschieden gibt, mussten die beiden also noch mal ran. Und wieder wurde es knapp, doch das glücklichere Ende war für Tara bestimmt.

Mirjam war unsere Einzelkämpferin in U13. Leider war sie in ihrem 1. Spiel anscheinend noch nicht so ganz bei der Sache. Die Niederlage war deutlich! Statt Halbfinale ging es also in die Trostrunde.

Das nächste Spiel war dann ein echter Krimi! Aber mit Happyend für Mirjam, die nun wenigstens die Chance auf Platz 5 hatte. Jedoch ließ hier ihre Gegnerin, Guerdie Waldeck aus Alveslohe, nichts anbrennen. Keine Chance für Mirjam, aber immerhin Platz 6.

In der Zwischenzeit waren dann auch die „Großen“ eingetroffen. Jette, Liv und Manja (alle U15) wollten nun auch zeigen was sie können.

Fluch oder Segen – Manja musste, Dank Setzplatz 3 und somit Freilos, etwas länger auf ihren ersten Auftritt warten. Jette und Liv hingegen mussten gleich in Runde 1 aufs Feld.

Beide waren aber zunächst gut unterwegs. Jette spielte sich mit zwei ungefährdeten Sätzen ebenso ins Viertelfinale wie Liv. Mit dem einzigen Unterschied, dass Jette nun auf die derzeitige Nummer 1 in Schleswig-Holstein traf, während Liv vor eine deutlich leichtere Aufgabe gestellt wurde.

Aber alle drei standen im Viertelfinale! Super!

Nun sollte also auch Manja endlich ihr Auftaktspiel bestreiten. Hochkonzentriert wurde diese Aufgabe gelöst und Manja deutete hier bereits an, was sie an diesem Tag noch erreichen wollte! Während auch Liv den Weg ins Halbfinale fand, erging es Jette leider gegen die erwartet starke Gegnerin schlecht. Ohne Selbstvertrauen gab es eine herbe Niederlage, die offensichtlich auch im nächsten Spiel noch Wirkung zeigte.

Denn auch in der nächsten Runde gab es eine nicht unbedingt eingeplante Niederlage für Jette, so dass es leider „nur noch“ um Platz 7 gehen konnte. Nach ein wenig seelischer Aufbauarbeit konnte Jette hier aber den Hebel herumreißen und sich immerhin den 7. Platz sichern. Für eine Landesrangliste sicher nicht das schlechteste Ergebnis!

Nun hatte es aber Liv mit der an 1 gesetzten Carina Hingst aus Neumünster zu tun. Am Ende zwar gut gekämpft aber doch hoch verloren, was aber bestimmt keine Schande war. So sollte es dann also im kleinen Finale um Platz 3 gehen.

Jedoch wurde nichts aus der zuvor prognostizierten Begegnung mit Manja! Die zog es nämlich vor, sich für die knappe Niederlage gegen Fabienne Hunger im Finale der Bezirksrangliste zu revanchieren! In spannenden und guten 3 Sätzen behielt sie am Ende die besseren Nerven und letztlich die Oberhand! 21:16. 17:21 und 21:19 hießen die Ergebnisse. Erschöpft aber glücklich kam Manja vom Platz um sich die Glückwünsche ihrer Kameradinnen und der mitgefahrenen Eltern abzuholen.

Dann gab es aber keine weiteren Überraschungen mehr. Sowohl Liv im kleinen Finale, als auch Manja im Finale mussten sich ihren jeweiligen Gegnerinnen geschlagen geben. Die Ergebnisse waren aber letztlich deutlicher als die  tatsächlichen Spielverläufe. Somit also ein super 2. Platz für Manja und ein toller 4. Platz für Liv!

Erschöpft aber zufrieden ging es auf die Heimreise. Die U11er und U13er waren schon etwas früher, nach ihren Siegerehrungen, gestartet. Die U15er und U17er sollten erst am Sonntag, vor den Doppeln, geehrt werden.

Der Mensch ist lernfähig. Dadurch war es möglich, am nächsten Tag etwas länger zu schlafen und dennoch rechtzeitig wieder in der Halle zu sein.

Nach den Siegerehrungen der Einzel ging es auch gleich wieder richtig los und die ersten Doppelpaarungen mussten aufs Feld.

In den verschiedenen Altersklassen hatten wir fünf Paarungen am Start, an denen mindestens eine Spielerin aus unserer SG stammt: In U11 waren es Tara mit Madlen und Solveig mit Jule, in U13 Mirjam mit Sophie Rehfeldt aus Trittau und bei den U15ern gingen Jette mit Liv und Manja mit Marina Korsch aus Alveslohe aufs Feld.

In U11 und U13 wurde die Rangliste jeweils in einer Gruppe ausgespielt, wobei es in U11 leider nur drei, in U13 immerhin fünf Paarungen gab.

Madlen und Tara machten in ihrer Gruppe den Anfang und brauchten keine große Warmlaufphase um das gegnerische Doppel zu bezwingen. In der nächsten Runde standen dann die gleichen Gegnerinnen unserem zweiten Team, Jule und Solveig, gegenüber. Die beiden mussten sich deutlich mehr anstrengen und hatten große Abstimmungsprobleme, konnten aber trotzdem – wenn auch in drei Sätzen – die Partie gewinnen. Es kam also zum internen Endspiel!

Hier ging der erste Durchgang ganz klar an Tara und Madlen und auch im zweiten hatten die beiden, wenn auch lange nicht so deutlich, die Nase vorn!

Mirjam und Sophie spielten ein eher durchwachsenes Turnier. Sie konnten zwar mit einem ungefährdeten Sieg in der ersten Runde ins Turnier starten, kamen danach aber nicht mehr so richtig in Fahrt. Vielleicht lag es an Sophies Erkältung, aber es konnte leider keines der weiteren Spiele gewonnen werden. Aber einmal war es zumindest einigermaßen knapp und es ging über drei Sätze. Somit langte es „nur“ zum undankbaren 4. Platz. Aber die Viertbesten aus ganz Schleswig-Holstein zu sein ist ja nicht so übel...

Gespannt waren wir auf die Zusammensetzung der U15er. Leider zogen es die Top-Spielerinnen aus Neumünster und Trittau vor, sich ältere Partnerinnen zu suchen und starteten somit in U17. Wollten sie unseren Cracks aus dem Weg gehen?

Es kamen aber immer noch 6 gute Doppelpaarungen zustande. Manja und Marina waren an 1 gesetzt und Jette und Liv an 2! Beide Teams hatten also in der ersten Runde ein Freilos und konnten zudem erst im Finale aufeinander treffen.

Beide Halbfinalspiele wurden jeweils klar in zwei Sätzen gewonnen und es kam tatsächlich zum Aufeinandertreffen unserer Doppel! Alles ging nun davon aus, dass der Gesamtsieg für Marina und Manja nur noch reine Formsache wäre. Offensichtlich auch die beiden selbst, denn der 1. Satz ging mit 19:21 an Jette und Liv! Doch Manja und Marina konnten den Hebel noch herum reißen und das Spiel in den beiden nächsten Sätzen für sich entscheiden!

Unterm Strich stand für unsere SG folgendes zu Buche:

2x 1. Platz (davon 1x geteilt mit Alveslohe)

3x 2. Platz

1x 3. Platz

3x 4. Platz (1x geteilt mit Trittau)

1x 5. Platz

1x 6. Platz

1x 7. Platz

 

Euch allen herzliche Glückwünsche!





12.03.12

SG Büchen-Müssen goes Jugend trainiert für Olympia

Die Badminton Schulmannschaft des Gymnasiums Schwarzenbek fährt anfang Mai zum Bundesfinale nach Berlin! Und mit dabei sind immerhin fünf Kids aus unserer SG!

Mirjam, Jette, Matti, Manja und Amrei haben ihren nicht unerheblichen Anteil daran, dass die Chance, die erste Teilnahme des Gymnasiums am Bundesfinale (Badminton) in Berlin zu erreichen, ergriffen werden konnte. Natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der Schwarzenbeker Vico Ludwig, Philipp Fink und –last but not least- Lasse Rathjens!

Beim Bezirksentscheid am 20.02.12 lief es noch etwas holprig. Dennoch konnte mit einem Sieg gegen Mölln und einer knappen Niederlage gegen Trittau (welche dafür deutlicher gegen Mölln verloren) der Landesentscheid erreicht werden. Dieser fand nun am 06.03. in Mölln statt.

Nach lockeren Siegen gegen die Schulen aus Bad Oldesloe und Eckernförde (6:1 und 7:0!) hieß es das „Endspiel“ gegen Mölln gut motiviert zu beginnen. Es wurde die stärkste Aufstellung gewählt um nichts dem Zufall zu überlassen und trotzdem gestaltete sich der Spielverlauf zunächst spannend und ausgeglichen. Amrei und Manja konnten ihr Doppel erwartungsgemäß gewinnen. Auch der Punktverlust im Jungendoppel (hier spielten Matti und Philipp Fink zusammen) war, um ehrlich zu sein, einkalkuliert.

Somit stand es nach den Doppeln also 1:1.

Weiter ging es mit den Einzeln. Hier hatte Lasse leichtes Spiel und konnte locker in 2 Sätzen gewinnen. Matti erhielt die Chance zur Revanche. Es ging gegen den gleichen Gegner, wie  2 Wochen zuvor. Jedoch lief es erneut nicht gut für Matti. Hier hatten wir uns eine 50:50 Chance erhofft, aber es wurde ein klarer Sieg für die Möllner. 2:2...

Wie lief es bei den Mädchen? Jette konnte sich in zwei ungefährdeten Sätzen durchsetzen. Es kam also darauf an, dass entweder Manja im 1. Mädcheneinzel oder das Mixed mit Amrei und Lasse den benötigten 4. Punkt sichert.

Manja begann sehr konzentriert gegen die Möllnerin Frederike Hecker. Und am Ende konnte der 1. Satz zu Manjas Gunsten entschieden werden! Leider jedoch verletzte sich ihre Gegnerin am Knie, so dass die Partie im Laufe des 2. Satzes abgebrochen werden musste. An dieser Stelle nochmals gute Besserung, Frede!

Die Entscheidung war also im Grunde schon gefallen! Doch ein 4:3 hätte unter diesen Umständen einen faden Beigeschmack erhalten. Das Mixed sollte also nach Möglichkeit noch gewonnen werden!

Und es wurde knapp! Sehr knapp! Aber am Ende mit dem besseren Ende für die Schüler des Gymnasiums Schwarzenbek!

5:2 und damit klarer Sieg des Landesentscheids!

Berlin, Berlin! Sie fahren nach Berlin!!!!





























11.03.12

Erfolgreiche Teilnahme in Ikast

Erstmals  haben wir am  ISI Cup in Ikast / Dänemark  teilgenommen. Von unserer SG haben Madlen, Solveig und Torben sowie über den Horner TV  Amrei, Matthias & Malte teilgenommen.Gemeinsam fuhren wir am Freitag Richtung Dänemark los. Nach gut 4 Stunden Fahrt konnten wir in der Schule unser Quartier einrichten. Netterweise haben uns die Horner Sportkollegen in ihren Planungen mit einbezogen, welches für uns von Vorteil war. So konnten wir von ihren jahrelangen Erfahrungen von vorherigen Teilnahmen in Ikast zehren.

Gemeinsam haben wir zum Abendbrot die Sandwichtoaster heiß laufen lassen. Anschließend gab es die gemeinsame Vorbesprechung zum Turnierablauf. In welcher Halle spielt welches Kind, wer ist Betreuer, wie kommen wir da hin? Es wurde schließlich in 8 Hallen gespielt.

Da wir am Samstag schon um 6.15h aufstehen mussten, war um 22.00h Bettruhe angesagt.

Nach dem gemeinsamen Frühstück fuhr oder ging jeder mit seinem Betreuer in seine Sporthalle.

Es wurde ein langer Tag. Trotz der wirklich tollen Einhaltung des Zeitplanes, kamen die letzten Spieler  erst gegen 20.00h zurück ins Quartier. Dann hieß es erst einmal gemeinsam Abendessen. Danach ging es für alle zum Berichterstatten und zur weiteren Ablaufbesprechung  des Folgetages. Denn am Sonntag fanden die Finalspiele und vereinzelt noch Halbfinalspiele statt. Für die daran teilnehmenden Sportler war dann auch am Samstag  relativ zeitig Bettruhe angesagt.  Für  alle Anderen hieß es lockeres ausklingen lassen…… denn sie brauchten – leider – nur noch die Sportkollegen anfeuern. Dies taten sie ordentlich und gründlich!

Zu den einzelnen Teilnehmern:

Torben spielte in U17B Einzel und Doppel mit Dennis Hüsing (HTV). Leider konnte er sich bei den Gruppenspielen nicht durchsetzen. Mit einem Sieg aus 3 Gruppenspielen war leider an ein weiterkommen nicht zu denken. Denn nur der Gruppenerste kommt weiter. Doch waren seine Spiele keine klare Sache für die Gegner. Im Doppel war leider direkt in der ersten Runde das Turnier zu Ende.

Malte spielte in U15B Einzel und Doppel mit Niklas Rupp (Germania Schnelsen).  Auch Malte hatte kein Glück. Alle seine Spiele waren eine ganz enge Sache, leider fast  immer zu seinen Ungunsten. Nur sein letztes Einzel konnte Malte für sich entscheiden. Im Doppel gab es dann leider auch direkt in der ersten Runde eine Niederlage.

Besser machten es da schon Solveig und Madlen. Beide spielten in U11B Einzel und gemeinsam Doppel. Trotz Nervosität konnten sie tolle Platzierungen erreichen. Madlen erreichte einen super 3. Platz und Solveig einen guten 5. Platz. Gemeinsam waren sie fast unschlagbar und belegten den tollen 2. Platz. Super Mädels!

Amrei  konnte sich in U13A im Einzel sowie im Doppel mit Lea Ermler (HTV) weit nach vorne spielen. Im Einzel erspielte sie sich einen tollen 3. Platz und im Doppel holte sie sich mit Lea in einem reinen deutschen Finale den Turniersieg.  Gratulation!

Matthias spielte in U11A Einzel und Doppel mit seinem zugelosten Partner Calle Christensen (DK). Im Einzel konnte sich Matthias ins Finale spielen und das Spiel im 3. Satz gewinnen.  Super! Im Doppel  konnte Matthias mit Calle einen guten 3. Platz erreichen.  Glückwunsch!

Gegen 16.00h traten wir dann die Rückreise an. Im Auto war es doch sehr ruhig, es wurde der fehlende Schlaf nachgeholt….  Allen Teilnehmern – auch uns Betreuern – hat es sehr viel Spaß gemacht. Es herrschte eine tolle Atmosphäre, viel Teamgeist und es war toll anzusehen, wie schnell doch neue Kontakte unter allen Beteiligten entstanden sind.  Wir werden 2013 bestimmt wieder dabei sein.

 

07.03.12

Victor Junior Cup in Schafflund

Am 18. / 19. Februar 2012 war es wieder einmal soweit. Der Victor Junior Cup fand für uns Büchener am anderen Ende Schleswig Holsteins statt. In Schafflund bei Flensburg…

Da an beiden Spieltagen bereits um 10.00 h Turnierstart war, hieß es früh aufstehen.

Damit hatten Mirjam und Liv scheinbar kein Problem…. Pünktlich waren sie vor Ort.

Für den Samstag waren laut Turnierleitung 150 Spiele bis 17.00 Uhr angesetzt. Dies hieß einen straffen Turnierverlauf zu organisieren. Und das tat die Turnierleitung - es wurden sogar 219 Spiele und der Zeitplan nicht überschritten. Tolle Leistung, liebe Schafflunder!

Mirjam und Liv konnten sich in ihren Altersklassen U13 und U15  - wie bereits beim letzten Junior Cup - jeweils den 1. Platz sichern!!  Somit ist ihnen bereits vor Austragung des letzten Turniers dieser Serie der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen! Klasse, Mädels!!

Am Sonntag traten dann Annika und Torben gemeinsam die Reise an die dänische Grenze an.  Beide haben in den höheren Altersklassen schon einen etwas schwereren Stand, haben sich aber sehr gut verkauft.  Nach tollen Spielen  und leider einigen knappen Niederlagen konnten beide trotzdem mit ihren Plätzen zufrieden sein.  Annika  erspielte sich in der Altersklasse U17 einen 9. Platz, Torben , ebenfalls in der AK U17,  den 7. Platz. Zurzeit belegen sie Beide in der Gesamtrangliste  jeweils den 4. Platz.

Leider werden sie  nicht am 3. Turnier teilnehmen können, da sie sich am Turniertag  in Neumünster auf dem Lehrgang zum Übungsleiterassistenten befinden.  Aber auch dies ist eine tolle neue Erfahrung und wichtig für sie…..

Susanne Gladbach



 

 

05.03.12

 

Mini-Cup – 2. Turnier in Schwarzenbek

Am 26.02., dieses Mal also an einem Sonntag, hieß es rechtzeitig aufstehen für den Victor Mini-Cup. Zum Glück war der Weg nicht weit. Schwarzenbek war das Ziel.

Gleich drei Debütanten hat die SG Büchen-Müssen ins Turnier geschickt: Hanna Rogge (U9), sowie Phillip und Niklas Simon (beide U10) haben sich getraut, das jeweils erste Mal bei diesem Turnier aufzuschlagen.

Dazu noch unsere alten Häsinnen: Madlen, Solveig, Tara und Jule (alle U10), Malin und Frederike (U11) und Mirjam (U12).

Da außer Hanna nur noch ein weiteres Mädchen in dieser Altersklasse gemeldet war, wurden bei den U9ern die Jungen und die Mädchen zusammen gelegt, am Ende aber getrennt gewertet. Klar, dass Hanna gegen die Jungs dann einen schweren Stand hatte. Sie hat sich aber ganz tapfer durch die Spiele gekämpft. Allerdings konnte sich ihre Kontrahentin doch besser gegen die Jungen behaupten. So wurde sie also Zweite. Tolle Idee von Hanna, dass die beiden Mädchen ja noch ein Spiel direkt gegeneinander machen könnten. Dieses „Endspiel“ hätte aber keine Änderung der Reihenfolge gebracht...

Phillip und Niklas konnten immerhin erste Erfahrungen beim Mini-Cup sammeln. Phillip sogar mit einem kleinen Teilerfolg: Ein 6. Platz beim ersten Mal ist ein tolles Ergebnis. Niklas hatte leider etwas Pech und konnte (noch) kein Spiel gewinnen.

Doch wie erging es unseren Mini-Cup-Profis?

Solveig, Madlen, Tara und Jule wurden auf drei Gruppen aufgeteilt, wobei es sich leider ergab, dass sowohl Tara und Solveig als auch Jule und Madlen in einer gleichen Gruppe starteten,. Die jeweils Gruppenersten sollten dann in einer neuen Gruppe die Plätze 1-3, die Gruppenzweiten die Plätze 4-6 und die Gruppendritten spielten am Ende um Platz 7-9.

Madlen konnte sich in ihrer Gruppe mit zwei Siegen an die Spitze wetzen, gefolgt von Jule. Tara zog im ewigen Duell mit Freundin Solveig dieses Mal wieder den Kürzeren. So spielten also Solveig und Madlen mit um Platz 1, Tara und Jule wollten zumindest den 4. Platz erreichen. Tara ließ hierbei nichts mehr anbrennen und sicherte sich erneut den 4. Platz. Jule schaffte es auf Platz 5. Der Fight um den Gesamtsieg gestaltete sich dafür um so spannender! Jede der drei Mädchen konnte sowohl ein Spiel gewinnen, aber musste ebenso eines abgeben. Es kam also auf die jeweiligen Ergebnisse an. Da nicht alle Spiele in zwei Sätzen entschieden wurden, gab es dann aber doch ein eindeutiges, wenn auch knappes Ergebnis: 2. Platz Solveig, 3. Platz Madlen!

Eine Altersklasse höher versuchten Frederike und Malin ihr Glück. Schwer war es für Malin. Doch immerhin sollte es am Ende für sie nicht das Schlußlicht sein. Zumindest eine Kontrahentin konnte sie hinter sich lassen. Diese wiederum war wohl so traurig, dass sie nicht mehr zur Siegerehrung erschien... Frederike dagegen konnte bei elf Teilnehmerinnen sehr gut mithalten und erspielte sich einen tollen 5. Platz!


In der beim Mini-Cup höchsten Altersklasse U12 war nun noch Mirjam unterwegs. Hier gab es zwei Gruppen mit je vier Spielerinnen. Mirjam konnte ihre Gruppe gewinnen und damit ins Spiel um Platz 1 einziehen. Leider gab es da dann doch noch eine Niederlage. Aber immerhin sprang somit ja der 2. Platz heraus!

Damit war es für die SG Büchen-Müssen erneut ein recht erfolgreicher Tag, auch wenn dieses Mal keiner ganz oben auf dem Podest stehen konnte. Dafür gab es viele sehr gute Platzierungen. Dafür herzliche Glückwünsche an alle! Und vielleicht wurde bei dem Einen oder der Anderen ja der Ehrgeiz geweckt, im nächsten Turnier die Pole-Position zu ergattern!?


Kai Oldhaver

 

18.02.12

Punktspiele der Schülerstaffel am 11.02.12

Sieg und Unentschieden in der Fremde!

Am 11.02. hatte ich das große Vergnügen, mit 4 netten Mädeln nach Trittau fahren zu dürfen. Bernd war selber bei den Oldie-Meisterschaften aktiv und Helle als Coach für die Ministaffel im Einsatz. So musste ich meine ersten Punktspiele als alleinverantwortlicher Coach, Betreuer, Fahrer und Seelentröster bestehen. Letzteres war aber gar nicht nötig, fahren und betreuen konnte ich vorher schon und die richtige Aufstellung ergab sich eigentlich von selbst! Dazu noch ein paar Instruktionen von Bernd und gute Tipps von Liv und es konnte los gehen!

Zuvor hatte ich noch das Motto „Siegen oder Schieben“ ausgegeben. Mein Tank war auf der Hinfahrt schon relativ leer, und so „drohte“ ich damit, bei Niederlagen nicht schon in Trittau für die Rückfahrt zu tanken, sondern erst in Schwarzenbek die Zapfsäule anzusteuern. Scheinbar hat’s geholfen!

Gegen Trittau II begannen die Mädchen mit den Einzeln. Hier konnten Jette und Liv ihre Spiele gewinnen und die beiden ersten Punkte sichern. Manja, die durch die Absage Mattis an 1 spielen musste, und Karen wehrten sich tapfer aber leider vergeblich. So stand es nach den Einzeln also 2:2. Es blieb weiter spannend! Was würden die Doppel bringen?

Gegen die Trittauer haben wir auf das eingespielt Duo Jette/Liv und auf die bei der Kreisrangliste schon ordentlich funktionierende Paarung Karen/Manja gesetzt. Manja und Karen trafen auf ein trittauer Doppel, das auch schon öfter zusammen gespielt hatte und, zwar mit anderen Partnern, bei der letzten Bezirksrangliste immerhin 3., bzw. 4. wurden. Dennoch konnten unsere Beiden die Sache recht klar für sich entscheiden!

Liv und Jette mussten sich hingegen mit den beiden trittauer Jungs abmühen und konnten ihnen immerhin einen Entscheidungssatz abringen. Dieser war dann aber leider eine klare Angelegenheit für das gegnerische Team.

3:3!! Das war doch schon mal gar nicht übel!

Nun also gegen die erste Vertretung der SG Alveslohe/Henstedt! Nach langem Überlegen und Abwägen habe ich mich für die gleiche Aufstellung der vier Einzel entschieden.

Aber die Doppel wollten wir umstellen: So standen Manja zusammen mit Liv und Jette mit Karen auf den Feldern.

Dieses Mal ging es dann auch mit den Doppeln los. Und die Umstellung hatte Erfolg! Beide Paarungen konnten sich durchsetzen und uns eine 2:0 Führung vor den Einzeln bescheren! Manja und Liv hatten in zwei engen Sätzen das bessere Ende für sich. Jette und Karen mussten sogar in die Verlängerung, die sie knapp, aber nicht unverdient, mit 22:20 gewannen.

Alle vier Einzel gingen nahezu zeitgleich los. Dazu noch ein interessantes Gespräch mit trittaus Spartenleiter und ein leckeres Buffet und ich hatte es schwer, die Spielentwicklungen zu verfolgen. Leider konnte Manja sich erneut nicht gegen die gegnerische Nummer 1 behaupten. Gegen Jungs zu spielen ist aber auch unfair! Liv schaffte es dagegen ohne größere Probleme, uns den 3. Punkt zu erobern! Ein Unentschieden war also schon mal gesichert!

Nun lag es an Karen und/oder Jette, ob wir sogar mit einem Sieg in der Tasche zurück fahren würden!

Und es wurde so richtig spannend!!

Nahezu im Gleichtakt fielen die Punkte auf den beiden Spielfeldern – man wusste gar nicht, wo man hinsehen sollte! Buffet und Gesprächspartner mussten nun hinten anstehen! Hier war die ganze Aufmerksamkeit nötig!

Beide Partien sollten erst im 3. Satz entschieden werden. Besonders knapp war es bei Karen: 20:22 und 22:20 stand es vor dem entscheidenden Satz! Auch Jette machte es spannend. Würde es klappen, den erhofften Sieg zu schaffen?

Auch Karens 3. Satz war bis zum Ende spannend. Leider aber mit dem besseren Ende für die SG Alveslohe/Henstedt. 19:21 – schade! Und sooo knapp!!! 3:2...

Und Jette brauchte etwas länger... Keine der beiden Kontrahentinnen dachte auch nur im Geringsten daran, klein bei zu geben! Es ging ständig hin und her – nicht nur der Federball, sondern auch die Punkte! Wessen Kraft würde zuerst schwinden? Jette war immerhin leicht angeschlagen ins Match gegangen! Würden die Nerven mitspielen? 21:20... 22:23... Und dann: Matchball für Jette! Genutzt zum 25:23!! Der Sieg!!

Alle waren glücklich und zufrieden! Auch ich! Wäre ja peinlich gewesen, mit zwei Niederlagen heimzukehren... So bleibt die Chance, im letzten Spiel der Saison noch den 4. Platz zu erklimmen!

Ach ja: getankt habe ich dann doch erst in Schwarzenbek – war ja noch reichlich was drin im Tank...

Kai



11.02.12

Talentscoutausbildung 2011/12

Badminton

Tagebuch von Bernd Jurkschat         Trainer der SG – BüMü

Abschlusslehrgang in Mühlheim 27-29.01.2012

Diesmal ging es zum letzten Lehrgangswochenende an den Bundesstützpunkt nach Mühlheim. Die Erwartungen von uns Teilnehmern waren hoch! Denn wir wussten schon aus dem Lehrgangsplan, dass wir eine Talentsichtung in der Praxis durchführen sollten.

Am Freitag begann der Lehrgang aber erst mal mit Theorie. Wie plane ich eine Sichtung? Was brauche ich dafür an Hilfsmitteln? Wie könnte ein Beobachtungsbogen aussehen?  Die Zeit verging wie im Fluge und schon gab es als Abschluss des Abends wieder die berühmt berüchtigte kalte Platte von Rainer! Das Abendbierchen durfte dann natürlich auch nicht fehlen. Ein Glück, die Kneipe war direkt neben dem Hotel, so dass der Weg ins Bett dann recht kurz war!

Der Samstagvormittag war dann mit den Vorbereitungen zur Talentsichtung und dem anschauen der Werdegänge Deutscher Spitzenspieler ausgefüllt. Hierbei war interessant, aus welchen Strukturen diese Spieler entstanden sind, wann sie mit Sport angefangen haben, und wie die familiäre Bindung zum Sport bestand. Meist waren auch die Eltern schon in der Sportart erfolgreich, oder zumindest ein Elternteil hatte Leistungssporthintergrund. Entscheidend für den späteren Erfolg der Spieler war auch der frühe Beginn (oft ab dem 4.Lebensjahr) in der Sportart und begleitend als 2. Sportart z.B. Turnen oder  Leichtathletik.

Nach dem Mittag begannen wir dann in der Halle mit den Vorbereitungen für die Sichtung. Jede Gruppe hatte eine Hallenhälfte zur Verfügung. Unsere Aufgabe bestand nun darin, ein Programm für je eine Stunde Allgemeinmotorik und Badminton Spezifisch aufzustellen. Wir sollten eine Gruppe von ca. 10-15 Kindern sichten. Als Trainer und Beobachter waren wir dann zu 7. oder  8. jeweils für eine Gruppe zuständig.

Dann war es soweit!!

Eine Horde von 24 Kindern im Alter von 6-9 Jahren stürmte in die Halle und schaute uns erwartungsvoll und neugierig an! Nun hieß es, allen Kindern ein Namensschild verpassen, die Namen in die Beobachtungslisten eintragen und die Kinder in zwei Gruppen aufzuteilen. Dann ging es los! Die eine Gruppe wurde mit div. Ball- und Laufspielen erst mal an ihre Konditionsgrenzen gebracht. Parallel dazu testete die andere Gruppe in der  2.Hallenhälfte den Bereich Grundfertigkeiten Badminton wie z. B.:  Mit dem Federball bestimmte Ziele treffen, Federball mit dem Schläger wechselnd mit Vor- und Rückhand hochschlagen usw.

Nach einer Stunde wurden dann die Gruppen getauscht. Die Gruppe, die vorher Allgemeinmotorik hatte, ging in den Bereich Grundfertigkeiten Badminton. Nach insgesamt zwei für beide Seiten sehr intensiven Stunden war es geschafft. Total erschöpfte, aber glückliche Kinder verabschiedeten sich von den Trainern mit der Versicherung, dass es ihnen sehr viel Spaß gemacht hat. Bemerkenswert war auch, dass viele Eltern die ganze Zeit über auf der Tribüne zugeschaut und uns anschließend ein positives Feedback, für unsere Ideen und der Arbeit mit den Kindern, gegeben haben.

In den letzten Stunden beschäftigten wir uns mit der Auswertung der Beobachtungsbögen und der Diskussion, welche Kinder wir aus Vereinssicht oder Landes- bzw. Bundessicht in ein Förderprogramm aufnehmen würden.

Anschließend ging es ab zum Griechen, denn der Samstag war lang gewesen und der Hunger groß! Wie üblich gab es beim Griechen Fleisch satt und des Öfteren kam der Wirt auch mit `ner runde Ouzo vorbei! (Den vertrage ich immer noch nicht!!)  Es war ein gelungener Abschlussabend für unser letztes Lehrgangswochenende.

Sonntagmorgen waren nur noch Nachbesprechungen über den gesamten Lehrgang und die Erstellung der Projektkonzeption angesetzt. Pünktlich um 12 Uhr konnten alle die Heimreise antreten.

Fazit:

Alle Teilnehmer waren einhellig der Meinung, dies war von der Zusammensetzung der Gruppe und vom Informationsaustausch wirklich perfekt. Viele haben ihre Projekte in der Zwischenzeit schon begonnen oder zumindest eine konkrete Idee im Kopf. Und auch Rainer, unser Lehrgangsleiter, hat viel Lob und Anerkennung an die Gruppe ausgesprochen. Es war seine dritte Gruppe zur Talentscoutausbildung und seiner Aussage nach, die mit Abstand Beste!

Für mich persönlich war es eine sehr wichtige Erfahrung: Es gibt noch andere, die so denken wie ich, und es ist der richtige Weg! Nun gilt es, die Visionen umzusetzen, Lernen meine Ideen zu präsentieren und andere Menschen dafür zu begeistern.

Bernd





Talentscoutausbildung 2011/12

Badminton

 

Tagebuch von Bernd Jurkschat       Trainer der SG – BüMü

2.Lehrgang in Refrath 18.-20.11.2011

Beim 2. Mal ist man schlauer?!

Wie zum 1. Lehrgangs-WE berichtet, gibt ja die Problematik Dauerstau auf der A1 bei Köln. Diesmal fuhr ich schon weit vor Köln von der Autobahn, um genau dies zu vermeiden. Womit ich nicht gerechnet hatte: Die Gegend ist bergig (ach, nee), es gibt dort sogar Serpentinen! So wurden die letzten 30 Kilometer lang und länger, aber ohne Stau!

Zum Lehrgang:

Der Freitagnachmittag lief ganz locker mit dem Einstieg in Ablauf und Organisation für den nächsten Tag. Abends noch die inzwischen berühmte „kalte Platte“ von Rainer und dem Test, ob das Kölsch immer noch so lecker schmeckt!

Samstag wurde schnell allen klar, das wird ein Hammertag!

Vorbereitung auf Individualtraining, 2 Stunden Training mit einigen Refrather  Talentnestkindern. Da hatten so einige Trainer Bauchschmerzen!

Aber wir hatten uns viel zu viele Gedanken gemacht. Die Kid’s waren alle super drauf und lernbereit. Nachdem Rainer in seinem Aufwärm-Spieltraining die überschüssige Energie der Kid`s in die richtigen Bahnen gelenkt hatte, durften wir loslegen.

In Kleinstgruppen (2-3 Kinder/1 Trainer), ich sogar mit Einzeltraining für  einen der besten U13er Jungs. Eine Stunde Training mit einem vordefinierten  Thema für jede Gruppe war unsere Aufgabe. Und wie zu Hause, eine Stunde ist nichts! Anschließend spielten Kinder und Trainer noch ein schnelles Abschlussdoppel und dann hieß es schon: Abklatschen und Tschüss sagen.

Nach einer kurzen Theorieeinheit mit der Vorstellung des BWF-Projekts, Menschen in der ganzen Welt für Badminton begeistern, hieß es dann im Praxisteil: Wie und auf welchem Weg vermittelt man Badminton für die 6-8 jährigen.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie die Kleinen lernen und wie es sich anfühlt, mussten wir mit 1 m Netzhöhe, Kurzschlägern und der „falschen „ Hand üben.

Mann, ich war überfordert, ich konnte gar nichts. Dabei sollte hierbei meine Körpergröße doch auch mal ein Vorteil sein! Schon nach `ner halben Stunde waren die Muskeln platt, das Gehirn überlastet und ich musste eine Kunstpause nach der anderen einlegen. Nach 3 Stunden war ich heilfroh über den nächsten Theorieblock. Sitzen, nicht bewegen, nur zuhören!

Uns wurde das Modell „Refrath“ vorgestellt. Es sollte uns ein Bild davon geben: Wie starte ich solch ein Projekt, welche Strukturen müssen geschaffen werden und was für Folgen hat das. Superinteressant, denn Heinz Kelzenberg führt und lebt dieses Projekt seit 22 Jahren. Angefangen mit einer Hobbymannschaft und jetzt mit einer Mannschaft in der 1. Bundesliga und deutscher Jugendmannschaftsmeister 2010.  (Ob ich das auch hinbekomme??)

Nach einem langen, langen Tag freuten sich nun alle auf das Essen beim Chinesen um die Ecke. Ein schöner Ausklang des Abends!

Sonntag stand dann noch eine kurze Halleneinheit und eine ausführliche Abschlussbesprechung über das Modell „Refrath“  auf dem Programm. Um 18 Uhr war ich total erschöpft aber zufrieden wieder zu Hause!

Mein persönliches Fazit:

Wieder viel gelernt und eine Vorstellung davon bekommen, was man alles erreichen kann, wenn man  Pläne/Träume hat!

Bernd





08.02.12

Bezirksrangliste in Trittau (28.+29.01.2012)

Hervorragende Ergebnisse und tolle Spiele für die SG Büchen-Müssen!

Das letzte Wochenende im Januar war wieder ganz den schnelle Federbällen gewidmet. Es galt, die Ranglistenpunkte auf Bezirksebene zu verteilen, wobei unsere SG wieder sehr gut abschnitt.

Am Samstag startete das Turnier wie immer mit den Mixed und den Einzeln U11 und U13. Im Mixed U15 spielten Jette mit Matti und Manja mit Julian (der altbekannte aus Mölln). Liv und Torben mussten in U17 bestehen. Bei den U11ern hatten wir Jule, Madlen, Solveig und Tara im Rennen, in U13 war Mirjam leider Einzelkämpferin.

Die U15er spielten in eine Fünfergruppe um den Ranglistensieg. Spannend war hier die Frage, wie unsere Paarungen gegen die aktuelle Norddeutsche Meisterin im Mixed, Fabienne Hunger aus Trittau, bestehen würden. Und –so viel sei schon mal verraten- es gelang sehr gut!
In Runde eins gab es gleich das direkte Duell unserer Kids. Erwartungsgemäß lagen hier Manja und Julian am Ende vorn. Leider mussten Jette und Matti gleich im nächsten Spiel gegen die Top-Favoriten aus Trittau ran. Das Mixed Hunger/Zblewski erwiesen sich als starke Gegner. Aber immerhin konnten unsere Beiden im 2. Satz 18 Punkte für sich verzeichnen. Das war schon mal gar nicht übel! Danach konnten Jette und Matti aber die verbliebenen zwei Spiele für sich entscheiden, was in der Endabrechnung einen guten 3. Platz bedeutete. Aber wie erging es Manja und Julian? Nach drei gewonnenen Spielen kam es dann quasi zum Endspiel gegen Hunger/Zblewski. Der erste Satz ging dann leider knapp zu 19 an das Mixed aus Trittau, dafür aber der Zweite genauso eng an unsere Kids! Es musste der Entscheidungssatz her. Und am Ende war eine kleine Sensation perfekt! Relativ klar konnten Manja und Julian diesen Satz 21:17 gewinnen.

Bei den U17ern gab es 14 Meldungen und auch hier gab es einige Hochkaräter und Teilnehmer an der kommenden Deutschen Meisterschaft. Liv und Torben hatten leider gleich zum Auftakt ein schweres Los erwischt und mussten sich hier geschlagen geben. Dafür konnten aber die nächsten beiden Partien, beide gegen höher gesetzte Duos, klar gewonnen werden. Leider gab es dann aber im Spiel um Platz 9 eine ebenfalls klare Niederlage. Ein wenig schien wohl doch die Luft raus gewesen zu sein.

Unsere U11er Mädchen spielten im einfachen K.O.-System die Rangliste aus. Insgesamt 7 Mädchen waren gemeldet. Für unsere Mädchen sehr unglücklich, trafen sie alle gleich in den ersten beiden Runden aufeinander. Doppeltes Pech dabei für Jule, die sich trotz deutlich schwächerer Konkurrenz am Ende auf dem letzten Platz wiederfand. Durch eine Erstrundenniederlage gegen Tara erging es Madlen nicht viel besser. Aber immerhin landete sie auf Platz 5. Platz 3 ging an Solveig, die im Halbfinale dieses Mal gegen Tara den Kürzeren zog. Somit stand Tara, wie schon bei der Kreisrangliste, im Finale. Erneut war Janina Fink aus Schwarzenbek die Gegnerin. Und auch dieses Mal reichte es noch nicht, um ganz oben auf dem (nicht vorhandenen) Siegerpodest zu stehen. Aber Tara konnte an ihre gute Leistung im letzten Spiel gegen Janina anknüpfen. Dieses Mal konnte sie Janina in beiden Sätzen fordern und dazu zwingen ihr ganzes Können zu zeigen. Der Abstand wird scheinbar geringer!

Doch wie erging es Mirjam bei den U13ern? Gleich zum Auftakt ging es gegen Marina Korsch aus Alveslohe, die immerhin im Sommer noch Norddeutsche Rangliste gespielt hatte. Leider gab es kein Wunder von Trittau und es gab gleich einen ziemlichen Dämpfer. Auch im 2. Spiel reichte es dann leider nicht um zu gewinnen, jedoch gab es ein ganz knappes 20:22 im zweiten Satz -  wer weiß, wie es gelaufen wäre wenn dieser an Mirjam gegangen wäre...? So lagen aber die Hoffnungen auf dem letzten Spiel. Und nun sollte es auch mit dem erhofften (und eigentlich auch einkalkulierten) Sieg klappen. Damit landete Mirjam auf Platz 3, der zur Teilnahme an der Landesrangliste berechtigt!

Mittlerweile waren auch schon die Einzeldisziplinen U15 und U17 in die erste Runde gegangen. Für uns waren Torben in U17, Jette Liv und Manja in U15 unterwegs.

Torben leistete sich einen großen Kampf in Runde 1, den er leider sehr, sehr knapp verlor. 17:21 und 25:27 hieß es am Ende! Das bedeutete, dass es noch bestenfalls der 9. Platz werden konnte. Und zunächst sah es auch noch gut aus. Die nächste Runde konnte Torben in 3 Sätzen für sich entscheiden, die folgende dann aber leider nicht mehr. Damit landete er dann auf dem 11. Platz – sein „Endspiel“ gewann Torben kampflos.

Zwischenzeitlich wurden noch die Doppel der U11er ausgespielt. Sowohl bei den Jungen, als auch bei den Mädchen gab es nur jeweils zwei Paarungen, die außerdem komplett aus anwesenden Spielerinnen und Spielern bestanden. So gab es also lediglich ein Spiel auszutragen. Unsere vier Girls spielen das dann unter sich aus. Die bekannten Paarungen Solveig/Jule und Madlen/Tara mussten klären, wer die Nummer 1 im Bezirk ist. Nach knappem 1. Satz war es dann für Madlen und Tara im 2. Satz etwas einfacher und der 1. Platz war erreicht.

8 Meldungen bei den U15er Mädchen bedeuteten einfaches K.O.-System. Zum Glück wurden unsere Drei so gesetzt, dass sie nicht gleich in der ersten Runde aufeinander trafen. Lediglich Jette hatte das große Pech, gleich gegen die an 1 gesetzte Fabienne Hunger ran zu müssen. Es kam wie es kommen musste und Jette konnte noch bestenfalls 5. werden. Liv und Manja hatten es dagegen deutlich leichter und zogen souverän ins Halbfinale ein. Hier kam es dann zur Premiere: Zum ersten Mal standen sich Liv und Manja in einem offiziellen Spiel gegenüber. Manja ließ aber nichts anbrennen und konnte mit einer guten Leistung ins Finale einziehen. Hier wartete erneut Fabienne...
Jette machte ihr nächstes Spiel kurzfristig spannend und musste in den Verlängerungssatz. Dieser war dann aber eine klare Angelegenheit! Im Spiel um Platz 5 musste die Gegnerin dann nicht lange leiden. Ein klares 21:7/21:8 sorgte für ein für Jette versöhnlichen Abschluss.
Liv hatte im Spiel um Platz 3 deutlich mehr zu tun. Sie benötigte 3 Sätze um den angepeilten 3. Platz zu sichern. Am Ende war es aber ein ungefährdeter Erfolg.
Spannend war es im Finale zwischen Fabienne und Manja! Der 1. Satz ging knapp an Fabienne: 18:21. Im zweiten Satz konnte Manja dafür relativ deutlich gewinnen: 21:16! Nun galt es also! Die Entscheidung musste im 3. Satz fallen. Es wurde sich nichts geschenkt! Die beiden waren auf Augenhöhe und spielten eine durchweg ausgeglichenen Satz auf ganz hohem Niveau! Erst zum Ende, leider aber entscheidend, konnte Fabienne die nötigen zwei Punkte Vorsprung zum 19:21 klar machen. Hier darf man auf die nächsten Aufeinandertreffen sehr gespannt sein!
Damit aber stand ein prima 2. Platz für Manja zu Buche und ein langer Tag ging zu Ende!

Der Sonntag war den verbliebenen Doppelkonkurrenzen vorbehalten. Wir waren durch Liv/Jette, Karen/Mirjam (die äußerst kurzfristig einspringen konnte!) und Manja (nun wieder mit Marina Korsch) recht zahlreich bei den U15ern und durch Torben (zusammen mit Hanjo Thiele) bei den U17ern gut vertreten.

Karen wurde leider von ihrer ursprünglich zugeteilten Doppelpartnerin aus Eutin im Stich gelassen. Zum Glück konnte Mirjam spontan als Partnerin gewonnen werden und die Turnierleitung konnte die Spielpläne noch schnell anpassen. Vielen Dank an alle Beteiligten!!
Für Karen und Mirjam zählte zunächst erst mal der olympische Gedanke – dabei sein ist alles. Die ersten beiden Spiele brauchten die beiden dann auch, um sich als Team zu finden. In den darauf folgenden Spielen zeigten sie dann aber, dass in Zukunft vielleicht auch mehr drin ist: Im 3. Spiel benötigten die Gegnerinnen sogar 3 Sätze um unsere Beiden zu schlagen und im letzten Spiel war der 1. Satz mit 19:21 denkbar knapp gegen stark eingeschätzte Gegnerinnen aus Trittau. So wurde es zwar am Ende doch „nur“ der 5. Platz, aber mit vielen guten Ansätzen für kommende Aufgaben!
Jette und Liv hatten es als eingespieltes Pärchen da natürlich viel einfacher. Interessant würde es nur sein, wie die Partie gegen Manja und Marina ausgehen würde. Es wurde aber eine klare Angelegenheit für die beiden Letztgenannten. Somit standen folgende Platzierungen fest: 1. Manja/Marina, 2. Jette/Liv und 5. Karen/Mirjam.

Torben und Hanjo mussten gegen sieben weitere Paarungen antreten. In der 1. Runde konnten sie sich einen knappen Sieg erkämpfen und standen somit immerhin schon mal im Halbfinale. Leider fanden sie in der kommenden Begegnung kein wirksames Mittel um die Gegner in Bedrängnis zu bringen und fanden sich folgerichtig im kleinen Finale wieder. Und dieses Spiel sollte dann noch mal so richtig spannend werden! Der 1. Satz war noch einigermaßen klar an das Doppel aus Trittau gegangen. Der nächste Satz konnte dann aber erst in der Verlängerung zu Gunsten von Torben und Hanjo entschieden werden – es musste mal wieder der 3. Satz die Entscheidung bringen! Leider waren die beiden Trittauer am Ende die glücklicheren. Der Satz ging knapp mit 19:21 verloren. Der 4. Platz ist aber für die beiden nicht zu verachten. Immerhin haben sie sich erst vor kurzem für die Kreisrangliste zusammengetan.

Für unsere SG haben die Kids aber unterm Strich viele gute Spiele abgeliefert und tolle Erfolge eingeheimst!

Bilanz:    3x 1. Platz
        4x 2. Platz
        4x 3. Platz
        1x 4. Platz
        3x 5. Platz
        1x 7. Platz
        1x 10. Platz
        1x 11. Platz

Ein sehr, sehr gutes Ergebnis! Vielen Dank für die schönen Spiele und allen herzliche Glückwünsche!

20.01.2012

Kreisranglistenturnier am 14. + 15.01.2012


Es ist wieder Ranglistenzeit! Und so trafen wir uns an gewohnter Stelle in Krummesse damit die Kids ihre Kreisranglisten ausspielen konnten.

Die SG Bü-Mü war dieses Mal mit 16 Kindern und Jugendlichen vertreten und es konnten am Ende ein paar schöne Erfolge gefeiert werden!

Am Samstag ging es um die Einzeldisziplinen. Hier spielten in U11 Hannah, Jule, Tara, Solveig und Madlen, in U13 Mirjam, in U15 Jette, Liv, Julian und Kilian, in U17 Torben und in U19 Annika.

In allen Altersklassen gab es tolle Erfolge! Annika schaffte einen tollen 1. Platz bei den U19ern – leider jedoch kampflos. Sie war als einzige gemeldet und war somit umsonst gekommen. Aber so konnte sie ihrer kleinen Schwester bei den U11ern Beistand leisten!

Bei denen ging es dann auch richtig zur Sache! Es wurde in drei 3er-Gruppen eine Vorrunde gespielt. Die Gruppenletzten spielten dann wieder in einer Gruppe die Plätze 7-9 aus, der Rest spielte die Rangliste im Baum.
Jule hatte großes Pech und landete mit Solveig und Tara in einer Vorrundengruppe und musste sich beiden geschlagen geben. In der „Trostrunde“ konnte sie dann aber alles gewinnen und landete zumindest auf dem 7. Platz . Auch Hannah landete trotz guter Spiele in der Trostrunde und konnte hier immerhin ihr letztes Spiel (gegen einen Jungen!!!) für sich entscheiden! Sie wurde also Achte!
Somit waren aber Madlen, Solveig und Tara schon mal im Viertelfinale, wo sich alle, entweder durch Freilos, oder durch Gewinn des Spiels durchsetzen konnten! Im Halbfinale standen sich nun also Madlen und Tara sowie Solveig und die spätere Turniersiegerin, Janina Fink, gegenüber.
Tara gelang es, Revanche für die beim letzten Minicup beigefügte Niederlage zu nehmen und zog ins Finale ein, während Solveig und Madlen mal wieder gegeneinander ran mussten. Dieses Mal mit dem besseren Ende für Solveig. Tara hielt im Finale, vor allem im 2. Satz, lange Zeit gut gegen Janina mit. Die Überraschung blieb aber leider (noch) aus.

Keine große Mühe hatte Mirjam bei den U13ern. Sie beherrschte ihre Gegnerinnen nach belieben und stand somit wohlverdient bei der Siegerehrung ganz oben!

In U15 waren Liv und Jette das Maß aller Dinge und standen sich folgerichtig im Finale gegenüber. Drei Sätze dauerte der Kampf, den an diesem Samstag Liv für sich entscheiden konnte! Ihre erste Turnierteilnahme feierten dabei Julian und Kilian bei den Jungs und sie haben sich wacker geschlagen!

Torben hatte es in U17 zu richten und machte seine Sache gut! Er spielte in einer teilweise sehr stark besetzten Fünfergruppe und schaffte immerhin zwei Siege, so dass es einen guten 3. Platz ergab!


Sonntag ging es dann im Doppel und im Mixed weiter. Im Doppel spielten fünf und zwei Halbe Doppel für die SG: In U11 waren es Solveig/Jule und Tara/Madlen, in U15 Jette/Liv und Karen/Manja, in U17 Steffen/Christopher. Außerdem spielte Torben in U17 zusammen mit Hanjo Thiele und Annika in U19 zusammen mit Marle Kanthack (beide jeweils aus Mölln).

Zunächst wurden die Doppel ausgetragen. Bei den „kleinen Mädchen“ ließen unsere Kids die jahrgangsältere Konkurrenz (also U13er!) komplett hinter sich! Das mannschafts-interne Duell gewannen hier Tara und Madlen gegen Solveig und Jule.

Die „großen Mädchen“ konnte da natürlich nicht hinten dran stehen... Auch bei den U15ern gaben unsere Paarungen den Ton an, wobei Jette und Liv die Nase knapp vor Manja und Karen hatten.

In U17 schaffte es Torben zusammen mit Hanjo auf den 2. Platz, Christopher und Steffen schlugen sich achtbar und erreichten immerhin den 3. Platz!

Bei den „ganz großen Mädchen“ hatten es Annika und Merle erwartet schwer. Aber nach schönen Spielen und teilweise nur knappen Niederlagen reichte es für den 3. Platz!

Im Mixed hatten wir dann noch vier Eisen im Feuer: In U15/U17 starteten Jette mit Matti, Liv mit Torben und Manja mit Julian Wittig aus Mölln. Annika spielt zusammen mit Hendrik Rehmeier (ebenfalls Mölln) in U19.

Manja und Julian brauchten dieses Mal nicht lange, um sich aufeinander abzustimmen. Und so hatten die weiteren Paarungen keinerlei Chance, die beiden auf dem Weg zum Sieg aufzuhalten. Sogar die reinen U17er Frederike Hecker/Lasse Freimann hatten das nachsehen. Um Platz 3 stritten sich dann Liv/Torben und Jette/Matti, mit dem besseren Ende für Liv und Torben. Jette und Matti blieb leider nur der undankbare 4. Platz.

Annika schaffte es mit Hendrik auf einen guten 3. Platz. Die beiden erstplatzierten Paarungen waren einfach zu stark und sicherlich besser eingespielt.

Damit sind wir auch beim Bezirksranglistenturnier stark vertreten:

Im Einzel: Tara, Solveig, Madlen und eventuell Jule in U11, Mirjam in U13, Liv, Jette und Manja in U15 sowie Torben in U17.

Im Doppel: Tara mit Madlen und Solveig mit Jule bei den U11ern, Mirjam (spielt dann voraussichtlich mit Sophie Rehfeld) in U13, Jette mit Liv und Manja (dann wieder mit Marina Korsch) und vielleicht Karen (Freimeldung?) in U15, Torben (Freimeldung?) und vielleicht ja sogar Steffen und Christopher in U17!

Im Mixed: Manja mit Julian, eventuell Liv (Freimeldung?) und unter Umständen auch Jette mit Matti in U15, und Torben (Freimeldung?) in U17

Klingt doch gut! Oder??

Allen Kids einen herzlichen Glückwunsch für die tollen Erfolge! Und viel Glück für die Bezirksrangliste!






30.12.2011

1. Minicup 2011/12 in Neumünster


Am 10.12. war es endlich so weit! Die Minicup-Saison startete und die SG Bü-Mü war mit dem Mädchen-Quartet Mirjam (U12), Madlen, Solveig und Tara (alle U10) mit von der Partie!


Zunächst galt es allerdings die schlechte Laune des Wettergottes auszuhalten! Dichtes Schneetreiben und zentimeterdicker Schneematsch auf der Autobahn ließen das Zeitpolster bedrohlich zusammen schmelzen! Aber dank guter Winterreifen kamen alle dennoch sicher und rechtzeitig ans Ziel! Wir waren da – das Turnier konnte also beginnen!


In Mirjams Altersklasse wurde in einer Vierergruppe die Siegerin ermittelt. Leider konnte Mirjam nur eines ihrer Spiele für sich entscheiden. Die anderen beiden gingen, teilweise knapp, an die Gegnerinnen. Aber immerhin reichte es für einen Platz auf dem Treppchen! Mirjam wurde Dritte!


Unsere Küken sind dieses Jahr nun nicht mehr die ganz kleinen! Madlen, Tara und Solveig (und eigentlich auch Jule – die musste dieses Mal aber leider wegen Krankheit passen) spielen nun in U10! Hier sollte im Baum die Entscheidung fallen, wer dieses Turnier gewinnt. Tara spielte ihr erstes Turnier nach ihrem Reitunfall und war dementsprechend unsicher, wie es wohl laufen würde. Jules Krankeitspech war denn aber Taras Vorteil. Durch den Ausfall bekam Tara in der 1. Runde ein Freilos und stand unverhofft bereits im Halbfinale! Aber auch Solveig und Madlen hatten keine große Mühe dieses zu erreichen!


Hier kam es nun zum dramatischen Duell zwischen Madlen und Tara! Nachdem Madlen den 1. Satz für sich entscheiden konnte, glich Tara mit dem 2. Satz wieder aus. Die Nerven lagen jedoch auf beiden Seiten blank, so dass am Ende die Glücklichere das Spiel gewann: Madlen war im Finale, Tara musste ins Spiel um Platz 3.


Hier fand sich dann auch Solveig wieder, so dass es erneut das Familenduell Dmoch/Oldhaver (hört das denn nie auf???) gab. Hier zeigte sich dann aber, dass Tara doch noch einigen Trainingsrückstand hat. So konnte sich Solveig klar und verdient den 3. Platz sichern. Aber auch Tara kann zufrieden sein! Sie hat viele Punkte gut heraus gespielt. Hierauf lässt sich gut aufbauen!


Doch wie erging es Madlen im Finale?? Immerhin galt es, gegen die amtierende Landesmeisterin zu bestehen! Madlen schaffte es, den Entscheidungssatz zu erreichen, doch leider hatte ihre Gegnerin am Ende dann doch die Nase vorn. Dennoch kann Madlen stolz sein, den 2. Platz erreicht zu haben!


Wir fuhren also mit einem zweiten, zwei dritten und einem vierten Platz im Gepäck wieder nach Hause. Hierfür herzliche Glückwünsche an die Kids!


Dank weiterer Schneefälle waren die Straßenverhältnisse zwar nicht viel besser als morgens, aber auch die Rückfahrt verlief im Grunde, abgesehen von einer Umleitung, reibungslos.


Wir freuen uns auf das 2. Turnier Anfang nächsten Jahres – mal sehen, wie wir dann abschneiden!



26.11.2011

LEM U13/U17 in Neumünster

Am 19. und 20.11.11 fanden die Landesmeisterschaften in Neumünster statt.

Für unsere SG waren dieses Mal nur Manja (Einzel/Doppel) und Mirjam (Doppel) auf der Jagd nach Titeln und wertvollen Ranglistenpunkten. In U17 waren wir leider nicht vertreten.

Manja ging als Mitfavoritin ins Turnier und konnte dieser Rolle auch in ihren ersten Spielen eindrucksvoll gerecht werden. Obwohl auf sich allein gestellt, wurden die Partien immer klar gewonnen. Dann aber im Finale war der Kopf plötzlich nicht mehr frei und die Beine wurden schwer... Hier sollte es sich nun rächen, dass niemand, der Manja hätte coachen können mit dabei war. So ging der erste Satz ganz, ganz knapp an Marina Korsch (21:23). Den zweiten Satz konnte dann Manja für sich entscheiden und Hoffnung kam wieder auf! Jedoch musste Manja dann dauernd einem, teilweise deutlichen, Rückstand hinterher laufen. Zum Ende des Satzes kam sie zwar noch mal heran, schaffte ein erneutes Wunder (siehe Bezirksmeisterschaften) aber leider nicht.

Schade, aber nicht zu ändern. Und der 2. Platz ist ja auch ein tolles Ergebnis!

Dafür gab es dann den - allerdings auch erwarteten - Erfolg im Doppel. Zusammen mit Marina wurden die Gegner reihenweise deklassiert! In keinem Spiel bekamen die Gegner mehr als 7 Punkte!

Mirjam (zusammen mit Sophie Rehfeld aus Trittau) hatte leider weniger Erfolg. Am Ende bildeten die Beiden das Schlusslicht, konnten aber sicherlich viele positive Erfahrungen für die nächsten Turniere mitnehmen.

Und schließlich war es ja nicht irgendein Turnier, sondern immerhin die Landes-einzelmeisterschaften! Also herzliche Glückwünsche an die Beiden!

Manja muss nun den Übergang zu U15 hinbekommen und versuchen, auch hier in der Spitzengruppe Fuß zu fassen, während Mirjam noch ein Jahr bei den U13 zeigen kann, was in ihr steckt.

Im neuen Jahr starten dann ja bekanntlich die Ranglistenturniere als Vorbereitung für die neue Saison. Lediglich bei privaten Turnieren, wie z.B. dem Floracup, ist Manja dann noch als U13erin startberechtigt.

Wir freuen uns auf viele weitere, schöne und spannende Spiele unserer Kids!

Kai Oldhaver






14.11.2011

Bericht zum Mini- Schülerstaffelwochenende  12/13.11.11

Am Samstag  gingen die Mini`s  zu ihrem 1.Punktspiel in Trittau auf Punktejagd.

Angetreten waren als Spieler: Emil, Mirjam, Madlen, Solveig, Tara und Friederike.

Gespielt wurde erst gegen die stark eingeschätzten Schwarzenbeker und  Alvesloher , als letztes dann gegen Trittau. Erwartungsgemäß gingen die beiden ersten Partien 0:6 aus. Trotz kämpferischer Einstellung und Unterstützung der mitgereisten Eltern und sogar der verletzten Malin war einfach nichts machbar!

Anders sah es dann gegen Trittau aus:

1.Doppel mit Mirjam und Emil wurde in einem knappen Spiel zu 17 und 18 gewonnen. 2.Doppel mit Madlen und Friederike ging mit einem ungefährdeten Sieg auch an uns! Nun kam es auf die Einzel an! Emil musste im 1.Einzel gegen Julian Kröger und Mirjam im 2. gegen Sophie Rehfeld antreten. Emil war leider noch leicht angeschlagen von einem Sturz mit seinem Skateboard und musste dann verletzt aufgeben. Mirjam kämpfte drei Sätze lang um jeden Punkt und verlor im dritten Satz unglücklich mit 21:23 gegen Sophie. Dafür haute Solveig im 3.Einzel mal eben einen Jungen vom Platz und Tara sicherte uns in ihrem ersten Einzel nach langer Verletzungspause den vierten Punkt. Dies war der Siegpunkt (4:2) und ein erfolgreicher Abschluss des Punktspieltages!

Am Sonntag musste dann die Schülermannschaft ebenfalls in Trittau antreten. Die Halle war genauso kalt wie am Tag zuvor!!

Die SG musste gegen Trittau 2 und die SG Alveslohe Henstedt-Ulzburg antreten. Als Spieler hatten wir diesmal Matti, Manja, Liv und Karen dabei. Mit einem 4:2 Sieg gegen Trittau, einem unentschieden(3:3) gegen Alveslohe war das ein erfolgreicher Sonntag mit schönen Spielen.

Manja und Liv haben alle ihre Spiele gewonnen, wobei sie in beiden Doppeln gegen Jungs antreten mussten und sich durchsetzten! Viel schwerer hatten es da Matti und Karen. Matti als 1. in der Rangliste hat gut gekämpft, aber wohl auch nicht seinen besten Tag, so dass nichts zu holen war. Karen hat sich im Doppel mit Matti und auch im Einzel sehr gut präsentiert! Hat wieder ganz toll gekämpft, aber nach nur knapp sechs Monaten Badminton einfach noch nicht die Möglichkeit gegen Spieler, die schon viel länger spielen, zu gewinnen. Sie kann trotzdem stolz auf ihre Leistung sein!

Nächstes WE stehen dann für Mirjam und Manja die LEM U13 und für mich der 2.Lehrgangteil zur Talentscoutausbildung an. Berichte folgen mit Sicherheit.

Bernd Jurkschat




 

 

 

06.11.2011

Landeseinzelmeisterschaften U11/U15 in Trittau

 

Die LEM starteten dieses Jahr mit den U11ern und den U15ern am 29. + 30.10. in Trittau.

Bei den U11ern waren wir mit unseren drei noch verbliebenen Mädchen Solveig, Madlen und Jule vertreten. Tara hätte zwar starten dürfen, hatte aber auf Grund ihrer Verletzung vorsichtshalber noch auf die Teilnahme verzichtet. Im Doppel spielten Solveig und Madlen zusammen, Jule hatte Deborah Paat aus Trittau als Partnerin gewinnen können.

Für die U15er hatte sich Jette direkt qualifiziert. Liv hatte leider vergeblich gehofft, als 4te der BEM noch ins Teilnehmerfeld zu rutschen. So blieb ihr „nur“ der Auftritt im Doppel, zusammen mit Jette.

Erneut wurde allerdings Manja für ihre zuletzt guten Leistungen in U13 mit einer Startberechtigung belohnt und trat sowohl im Einzel, als auch im Doppel (Partnerin: Marina Korsch aus Alveslohe) mit an.

Da die Absage Tara’s nicht bis zur Turnierleitung durchgedrungen war und somit sämtliche Spielpläne neu erstellt werden mussten ging es erst mit einer deutlichen Verspätung von mehr als einer Stunde mit den Einzelwettbewerben am Samstag los. Vielleicht sollte die Regelung „Wer nicht da ist, soll sich abmelden“ überarbeitet werden... Denn die Topfavoritin bei den U11ern war ebenfalls nicht da, obwohl gemeldet. Selbst das hat zunächst niemand bemerkt!

Immerhin konnten dafür die Spielfelder mit den Mixedteilnehmern (leider ohne Beteiligung der SG Bü-MÜ) gefüllt werden, so dass am Ende der Rahmenzeitplan im Grunde eingehalten werden konnte.

Aber es wurde ja auch noch schönes Badminton gespielt! Die U11er spielten zunächst in Minigruppen aus, an welcher Position sie im Baum starteten. Hier gab es für unsere „Kleinen“ dann noch schöne und spannende Spiele. Am Ende stand Solveig sogar als 3te auf dem Treppchen. Jule und Madlen haben als jeweils 5te den Wettbewerb abgeschlossen.

Da leider das dritte Doppel wegen Verletzung absagen musste, wurde kurzerhand abgemacht, dass die noch verbliebenen beiden Paarungen noch am Samstag ihr „Endspiel“ austragen. Hier konnten Solveig und Madlen in drei spannenden Sätzen gegen Jule und Deborah gewinnen.

Doch was machten eigentlich unsere U15er? Für Jette waren es die ersten Landesmeisterschaften. Und dafür hat sie es richtig gut gemacht! Immerhin ging es darum, sich gegen Teilnehmer Norddeutscher und sogar Deutscher Ranglisten zu behaupten. Und das ist gut gelungen.

Die ersten Spiele konnte Jette für sich entscheiden – so richtig gut wurde sie dann aber gegen die wirklich starken Gegner. Natürlich konnte sie hier nichts gewinnen, hat sich aber sehr gut präsentiert und sich sogar ein Sonderlob vom gegnerischen Betreuer abgeholt. Der Lohn war ein sehr guter 7. Platz.

Ebenfalls ein super Turnier lieferte Manja, die ja eigentlich noch U13 spielt. Die Spiele gegen die Topspielerinnen waren knapp wie nie – gegen Fabienne Hunger gab es sogar den ersten Satzgewinn! Eine ganz starke Leistung und ein toller 6ter Platz.

Im Doppel am Samstag lief es für unsere Mädchen ebenfalls sehr gut.

Jette und Liv harmonieren immer besser zusammen und somit werden sie auch immer erfolgreicher! Zwar war der Start ins Turnier etwas holprig und das vermeintlich leichte erste Spiel ging beinahe verloren - dafür steigerten sie sich aber im weiteren Verlauf und kamen auf einen super 5ten Platz.

Noch etwas besser lief es wiederum für Manja und Marina! Und fast wäre sogar der 3. Platz dabei heraus gekommen! Im spannenden 3-Satzspiel im kleinen Finale war am Ende wohl nur die größere Erfahrung der Gegnerinnen ausschlaggebend. In allen anderen Belangen waren die Beiden den jeweils 2 Jahre älteren Kontrahentinnen ebenbürtig!

Bilanz:

ME U11:

3. Platz:         Solveig Dmoch

5. Platz:         Jule Jablonski, Madlen Dmoch


ME U15:

6. Platz:         Manja Oldhaver

7. Platz:         Jette Jablonski


MD U11:

1. Platz:         Madlen Dmoch/Solveig Dmoch (Landesmeister!!)

2. Platz:         Jule Jablonski/(Deborah Paat, Trittau)


MD U15:

4. Platz:         Manja Oldhaver/(Marina Korsch, Alveslohe)

5. Platz:         Liv Kreutzer/Jette Jablonski


Trainer (Mixed):

1. Platz:         Helle Kicklitz/Bernd Jurkschat (Weltmeister!!)


Herzliche Glückwünsche an alle!

Jetzt heißt es aber noch Daumen drücken, dass es für Manja und Mirjam bei der LEM U13/U17 ebenfalls super läuft!



13.10.2011

2. Norddeutsche Rangliste in Peine

Am 01. und 02.10. fand das zweite Turnier für die Nordeutschen Ranglisten der Jugend statt. Austragungsort war dieses Mal Peine in Niedersachsen.

Auf Grund ihrer guten Platzierung bei dem 1. Norddeutschen Ranglistenturnier  in Hamburg war Manja auch dieses Mal dabei. Sowohl im Einzel, als auch im Doppel sollten möglichst viele Ranglistenpunkte erspielt werden.

Die spannende Frage war, ob sie das tolle Ergebnis aus Hamburg bestätigen konnte.

Im Einzel konnte sie die ersten beiden Runden souverän für sich entscheiden. Das Halbfinale war erneut erreicht! Hier ging es nun gegen Hanna Moses aus Niedersachsen, Finalistin bei der 1. Norddeutschen Rangliste.

Leider hatte diese etwas dagegen, dass Manja dieses Mal den Platz im Finale belegt. Es gab eine 2-Satz Niederlage, wobei der 2. Satz mit 18:21 recht knapp zu Ende ging. Wer weiß, was ein 3. Satz gebracht hätte...

Im Spiel um Platz 3 traf sie dann auf die gleiche Gegnerin wie drei Wochen zuvor: Nele Voigtländer.

Hatte Manja in Hamburg noch klar die Nase vorn, ging das Match dieses Mal sehr, sehr knapp verloren. 19:21 und 20:22 hieß es am Ende gegen Manja. Schade, aber immerhin konnte Manja das gute Abschneiden bei der 1. Norddeutschen Rangliste bestätigen und zeigen, dass sie durchaus in ihrem Jahrgang mithalten kann.

Durch diese guten Ergebnisse steht Manja nun als 1. Spielerin auf der Reserveliste zur Deutschen Rangliste! Drücken wir die Daumen, dass sie nachrücken kann und die Chance erhält, sich mit den besten U13er Mädchen Deutschlands zu messen!

Im Doppel stand Manja wieder Seite an Seite mit Marina Korsch aus Alveslohe. Die erste Runde bescherte den Beiden noch ein Freilos, so dass es erst im Halbfinale los ging. Hier trafen sie auf Ihre Erstrundengegner der 1. Norddeutschen Rangliste, Celine Deike/Nele Voigtländer. Wie vor drei Wochen konnte das Spiel ungefährdet gewonnen werden und der Einzug ins Finale war erneut perfekt!

Hier hieß die gegnerische Paarung nun Maria Kuse/Marie Lücke, zuvor Dritte.

Der 1. Satz war eine relativ klare Angelegenheit für Manja und Marina (21:16), der 2. dann aber leider nicht mehr: 18:21. Es musste der Entscheidungssatz her – leider mit dem glücklicheren Ende für die Gegnerinnen: 21:23... Schade, aber auch hier wieder bestätigt, dass die Nominierung zu den Norddeutschen Ranglisten zu Recht erfolgte!

Die Bilanz für Ihre erste Teilnahme an einem solchen, überregionalen Turnier kann sich durchaus sehen lassen:

Im Einzel einmal Platz 3 und dann Platz 4 und im Doppel zwei mal das Finale erreicht!

Herzlichen Glückwunsch!!!




Bezirkseinzelmeisterschaften in Trittau

 

Am vergangenem Wochenende (24./25.09.) fanden turnusmäßig die Bezirkseinzelmeisterschaften in Trittau statt.

 

Für unsere SG waren Jule (U11), Mirjam, Manja (beide U13), Jette, Liv (beide U15) sowie Annika (U17) sowohl im Einzel, als auch im Doppel am Start. Madlen und Solveig konnten aus persönlichen Gründen nicht antreten und Tara ist ja leider immer noch durch ihren Gips außer Gefecht.

 

Dennoch kann sich die Bilanz am Ende durchaus sehen lassen!

 

Am Samstag ging es für unsere Kids mit den Einzeln los:

 

Jule hat sich wacker geschlagen und unsere Farben sehr gut vertreten. Erst im Halbfinale wurde sie, trotz Gewinn des ersten Satzes, kurz bei Ihrem Siegeszug gestoppt, um dann aber im kleinen Finale wieder alles klar zu machen! 3. Platz!

 

Mirjam und Manja gingen unter völlig verschiedenen Vorbedingungen ins Rennen: Während Manja als klare Favoritin gehandelt wurde und als gesetzte Spielerin erst im Halbfinale ins Geschehen eingriff, musste Mirjam erst ihren Startplatz ausspielen. So kam es, dass Manja ihr erstes Spiel absolvierte, als Mirjam schon nicht mehr im Turnier war. Wobei Mirjam dicht dran war, besser abzuschneiden! Ihr erstes Spiel ging ganz knapp in drei Sätzen verloren! So wurde es aber immerhin ein guter 5. Platz.

Manja zog ohne Probleme ins Finale ein, wo sie auf ihre neue Doppelpartnerin, Marina Korsch aus Alveslohe, traf. Und Manja hat es sich wohl in den Kopf gesetzt, Spiele gegen ihre jeweilige Doppelpartnerin spannend zu gestalten! Der 1. Satz ging jedenfalls klar an Marina und auch im 2. Satz wollte so gar nichts klappen. 12:19 Rückstand – das Spiel schien verloren... Aber Manja gibt erst auf, wenn der letzte Punkt gespielt ist, und so holte sie Punkt für Punkt auf, wehrte 3 Matchbälle ab und gewann schließlich den 2. Satz mit 25:23! Der Entscheidungssatz war dann eine klare Angelegenheit für Manja. Unternehmen Titelverteidigung war gelungen!

 

Jette und Liv spielten beide ebenfalls ein gutes Turnier. Das Losglück war ihnen hold, so dass sie erst im Spiel um Platz 3 aufeinander trafen. Vorher haben sie tolle Spiele gezeigt, mussten sich aber dann im Halbfinale ihren jeweiligen Gegnerinnen geschlagen geben. Im direkten Duell behielt dieses Mal jedoch Jette die Oberhand und konnte sich den 3. Platz sichern! Platz 4 ging somit an Liv. Schönes Ergebnis!

 

Annika hatte es dagegen in U17 deutlich schwerer. Bereits in der Gruppenphase ging es gegen hochkarätige Gegnerinnen und so war es nicht zu vermeiden, dass bereits hier das Aus kam. Aber sie hat sich tapfer gewehrt!

 

Am Sonntag folgten dann die Doppel:

 

Hier hatte es Jule sehr leicht, zusammen mit Deborah Paat aus Trittau, den Titel in U11 zu sichern! Es gab einfach keine Gegnerinnen...

 

Manja und Marina (U13) hatten da schon deutlich mehr zu tun! Immerhin haben sich Mirjam mit Sophie Rehfeld aus Trittau getraut, sich den beiden entgegen zu stellen. Allerdings wurden Manja und Marina ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen ihr Spiel.

Damit die vier nicht nur für ein einziges Spiel in die Halle gekommen waren, wurde kurzerhand noch ein inoffizielles „Rückspiel“ organisiert. Dieses wiederum wurde von Bernd schamlos für eine Extra-Trainingseinheit ausgenutzt! Das gab es wohl auch noch nicht bei einer Bezirksmeisterschaft...

 

Eine richtig dicke Überraschung lieferten uns aber Jette und Liv bei den U15ern! Es lief einfach rund bei den Beiden und so standen sie plötzlich im Finale! Und auch dieses konnten sie (war da wieder der „geniale Coach“ am Werke?) am Ende für sich entscheiden! Super!!

 

Annika (zusammen mit Jele Zenge aus Mölln) hatte in U17 ähnliche Probleme wie im Einzel. Manchmal schien es allerdings auch so, als spielte sie 1 gegen 3... Aber immerhin stand am Ende ein 5. Platz. Kopf hoch Anni! Glaub' an Dich, dann wird es auch wieder besser!

 

Die Bilanz mit 3 Bezirksmeisterschaften, zwei 2. Plätzen und zwei 3. Plätzen, dazu einem 4. Platz und drei 5. Plätze fällt für unsere vergleichsweise kleine Delegation aber wirklich sehr gut aus!

 

Herzlichen Glückwunsch an Euch alle!

 

23.09.11             

                        Talentscoutausbildung 2011/12

                                      Badminton

 

Tagebuch von Bernd Jurkschat                                     Trainer der SG – BüMü


1. Lehrgang in Refrath 09.-11.09.2011


Wie meist, frühes aufstehen war angesagt!

Denn Lehrgangsbeginn  war am Freitag 17 Uhr und Staus im Ruhrgebiet mussten mit eingeplant werden.

Mit der Vorstellungsrunde, dem organisatorischen Ablauf, Ausbildungszielen und Inhalten begann der Lehrgang im angrenzenden Seminarraum der Sporthalle. Als erste Aufgabe wurde in Gruppenarbeit der Begriff Talentscout und seine Aufgaben erarbeitet.

Ab 20 Uhr gemütliches Essen im Seminarraum und anschließend ein Besuch einer  örtlichen Kneipe. Komisch, wie gezielt Rainer, unser Lehrgangsleiter, die Kneipe fand?! Aber es war ein netter Ausklang nach einem langen Tag!

Nach einer sehr kurzen Nacht begann der Samstag erst mal wieder mit Theorie:

Thema: allgemeine Vielseitigkeit

Bedeutung: Vielseitige motorische Fähigkeiten sportartübergreifend schon in den frühen Altersstufen (6-8 Jahren) lernen, um sportartspezifische komplexe Fähigkeiten später einfacher zu erlernen.

Nach 1,5 Stunden ging es dann in die Halle, wo z.B. die berüchtigte Koordinationsleiter + Ballzuwurf und das Hase- und Jägerspiel getestet wurden. Namensspiele mit verschiedenen Aufgaben, wie hinten anstellen oder einer in der Mitte, wurden ebenfalls mit viel Spaß ausprobiert.

So manches Spiel musste dabei mehrfach wiederholt werden, bis die Spielregeln klar waren. Namen wurden gerufen, die gar nicht an den Spielen teilnahmen, und das Wort SCH… viel auch des Öfteren, wenn mal wieder der eigene Einsatz verpasst worden war!

Nach dem Mittagessen und ein paar Minuten in der Sonne, hieß es wieder Seminarraum und Theorie. Im anschließenden praktischen Teil war dann sportartspezifische Vielseitigkeit angesagt!

Hier waren wir nun selbst gefordert.

Aufgabenstellung:

Ideen entwickeln, wie man Umsprung, Ausfallschritte und schneller Start ohne große Erklärungen vermitteln kann. Mit und ohne Schläger, auf dem Feld oder ohne jeden Bezug zum Badminton!

Eine Aufgabe, die bei allen Trainern erst mal Ratlosigkeit erzeugte. Aber mit Hilfe von Rainer hatten die Gruppen am Ende 2-3 Übungen parat, die natürlich ausgiebig ausprobiert wurden!

Es wurde deutlich: Manchmal erspart eine gute Idee viele Erklärungen!

Abschließend ging es dann noch kurz in den Seminarraum um den Aufbau einer Trainingseinheit mit den Inhalten und Schwerpunkten  zu besprechen.

Da alle nun auch schon mächtig Hunger hatten, trafen wir uns nach Schnelldusche und Kurzrestaurierung  um 20.15 Uhr beim Chinesen, um uns am Büfett zu laben. Ein schöner Ausklang eines langen, langen Tages, der aber auch in den Theoriestunden nie langweilig war! Denn Rainer verstand es, zu jedem Thema auch eine kleine Geschichte zu erzählen, was die Themen doch sehr kurzweilig machte!

Sonntag frühes aufstehen und erst mal eine Halleneinheit.

Thema: Schläger und Ballgewöhnung

Hier zeigte sich, dass so einfache Sachen wie:

Ballaufheben mit dem Schläger, Ball hochschlagen und auffangen usw. mit der „falschen“ Hand auch für uns schwierig sein kann. Wie ungleich schwieriger muss sich das dann für die Kids anfühlen?!  Auch hier gab es für alle Teilnehmer viele neue Erkenntnisse und Lösungsansätze.

Bei der Abschlussbesprechung wurde dann noch kurz über den Aufbau eines Talentprojekts und eine Vorschau auf das nächste Lehrgangs-WE gegeben. Ab 13 Uhr verließen alle Teilnehmer erschöpft aber mit vielen neuen Ideen den Lehrgangsort und traten den mehr oder weniger langen Heimweg an!

Mein persönliches Fazit:

Eine tolle Truppe, die durch ihre Zusammensetzung aus „Jugend“ und „Erfahrung“ (Alter-grins) viel Kreativität mitbringt und die laut Facebook am liebsten gleich am nächsten WE weitermachen könnte!

Eine Lehrgangsleitung, sprich Rainer Diehl, dem man den Spaß an der Arbeit mit Kindern (und auch mit uns) anmerkt!

Und die Erkenntnis, da ich auf dem Weg zum und vom Lehrgang im Stau stand:

Das Staus rund um Köln, die Regel, nicht die Ausnahme sind!

Bernd



20.09.11

Tour de Niedersachsen bei der 1. Norddeutschen Rangliste!

Am 10. und 11.09.2011 war es so weit: Manja Oldhaver hatte ihren 1. Auftritt bei einer Norddeutschen Rangliste!

Etwas aufgeregt und nicht wirklich ausgeschlafen erreichte sie die Halle am Samstag Morgen im Alten Teichweg in Hamburg. Die Auslosung bescherte ihr eine bis dahin nicht bekannte Auftaktgegnerin aus Niedersachsen.

Um 10:30 war es dann endlich so weit. Das Turnier ging nun auch für Manja richtig los!

Der 1. Satz ging letztlich klar an Manja und auch im 2. Satz sah es zunächst nach einer eindeutigen Sache aus – 11:6-Führung. Doch dann wollte Manja nichts mehr so recht gelingen und sie musste den Satz knapp zu 19 abgeben. Der nun fällige Entscheidungssatz war lange Zeit ausgeglichen, doch zum richtigen Zeitpunkt zog Manja etwas davon und konnte am Ende zu 17 gewinnen.

Damit war die wichtige erste Hürde genommen und es ging in den oberen Baum und somit gleich ins Viertelfinale!

Dieses wurde mit einer guten und konzentrierten Leistung ganz klar (21:8, 21:7) gewonnen – erneut kam die Gegnerin aus Niedersachsen.

Das Halbfinale bescherte Manja nun Alicia Molitor (na klar: aus Niedersachsen), die im letzten Jahr bei der 1. Norddeutschen Rangliste den 3. Platz belegte und somit auch als Favoriten in Rennen ging. Erschweren kam hinzu, dass zwischen diesen beiden Spielen eine Pause von über 3 Stunden zu überbrücken war. Das gelang Alicia deutlich besser und Manja verschlief den ersten Satz förmlich. 5:21 hieß es nach dem 1. Durchgang. Im zweiten Satz konnte Manja sich zumindest wieder ein wenig ins Match kämpfen, aber ihr wahres Können dennoch nicht voll abrufen. Ein etwas freundlicheres 16:21 bedeutete aber immerhin den Einzug ins kleine Finale!

Die Erwartungen waren damit schon mal deutlich übertroffen. Das SHBV-Trainer- und Betreuerteam zeigte sich ebenfalls überrascht!

Im Spiel um Platz 3 zeigte Manja dann wieder ihr wahres Gesicht. Ganz klar und ungefährdet gewann sie dieses gegen Nele Voigtländer, ebenfalls aus Niedersachsen (woher auch sonst?)  zu 13 und zu 8! Die Überraschung war perfekt! 3. Platz bei der ersten Teilnahme an einem überregionalen Turnier! Super!

Am Sonntag hieß es dann mit neuer Partnerin, Marina Korsch aus Alveslohe, in die Doppelkonkurrenz zu starten.

Gleich im ersten Spiel war erneut Nele Voigtländer, zusammen mit Celin Deike (woher wohl: aus Niedersachsen – richtig!) die Gegnerinnen der beiden. Obwohl Manja und Marina erst ein Mal im Training zusammen gespielt hatten, klappte das Zusammenspiel erstaunlich gut. So kam es zum Auftakt zu einem unspektakulären Zweisatzsieg. Das Halbfinale war gebucht!

Hier wurde die Sache schon spannender! Gegen die eigespielt wirkenden Lena-Sophie Herz und Stine Küspert (Achtung: Aus Bremen!) gerieten sie mit dem Verlust des 1. Satzes zunächst ins Hintertreffen. Aber dank einer guten kämpferischen Leistung, gelang es den 2. Satz zu gewinnen. Es musste also der Entscheidungssatz her! Hier sollte nichts mehr anbrennen. 21:15 hieß es am Ende für Manja und Marina.

                                FINALE!    Wer hätte das vorher gedacht?

Allerdings musste nun Marina dem Kraftakt im Halbfinale Tribut zollen und Manja schaffte es nicht, dieses auszugleichen. Zudem wirkte die gegnerische Finalpaarung (Alicia Molitor/Hanna Moses, jahaa... Niedersachsen...!!) deutlich eingespielter und waren in diesem Finale ganz einfach das bessere Team. Manja und Marina haben gut mitgespielt aber letztlich doch klar zu 15 und zu 12 verloren. Macht aber nichts! Denn dieser 2. Platz ist natürlich ein ganz toller Erfolg!

...und außerdem sollte man ja steigerungsfähig bleiben!

Damit ist Manja im Einzel und im Doppel (die Paarung mit Marina soll zunächst erhalten bleiben) für die 2. Norddeutsche Rangliste (1./2.10. in Peine) qualifiziert!

Herzlichen Glückwunsch!

Ein Seitenblick auf Manjas ehemaligen Teamkollegen Malte sei noch erlaubt:

Malte hatte es in seiner Altersklasse ungleich schwerer, durfte aber immerhin reichlich wertvolle Erfahrungen sammeln. Immerhin hätte sein letztes Einzel gegen Ole Böschen (Mölln) durchaus auch anders ausgehen können. Wer weiß, wie es gelaufen wäre, hätte er den knappen 1. Satz (19:21) für sich entscheiden können!?

Im Doppel gab es dann mit seinem neuen Partner aus Hamburg, Anton Redmann, zum Abschluss ein umkämpftes Match gegen die schleswig-holsteinische Paarung Thiele/Zblewski. 18:21 und 20:22 gingen die Sätze knapp an die Gegner. Hier hat nicht viel gefehlt...

Aber als jüngerer Jahrgang hat Malte nächstes Jahr hoffentlich die Gelegenheit weiter vorne zu landen!

Wir drücken ganz fest die Daumen!

Kai Oldhaver



20.09.11

Talentscoutausbildung 2011/12 Badminton beim DBV


Tagebuch von Bernd Jurkschat                                                        Trainer der SG - BüMü

Vorbericht:

Alles begann mit dem Surfen im Internet.

Ich entdeckte auf der DBV-Seite eine Ausschreibung zur Talentscoutausbildung und schrieb kurz entschlossen meine gefühlte 1. Bewerbung in meinem Leben!
(sportlicher Werdegang, Trainerlaufbahn, aktuelle Tätigkeit usw.)

Gar nicht so einfach! Aber, ich bekam etwas zusammen!

Am 1.7.2011 ging die Bewerbung raus. Nun hieß es warten und hoffen, denn Bewerbungsschluss war erst der 21.8., und bis zum 23. sollte dann eine Rückmeldung erfolgen.

Die Urlaubszeit ging vorbei und der 23. näherte sich, die Spannung stieg, bin ich drin??

Aber die Tage vergingen und nichts passierte, keine Nachricht!

Enttäuschung machte sich breit, sollte es doch nicht geklappt haben?

Doch dann, am 28. kam dann doch die Bestätigung, ich bin dabei!  Juchhu!!

Erster Lehrgangstermin 9.9.-11.9. in Refrath nähe Köln. Das hieß, Urlaub beantragen, Reiseroute festlegen, mit der Familie Termine absprechen, und noch mal ganz genau schauen, was da auf mich zukommt.

Ich freute mich auf die neuen Herausforderungen und Erfahrungen!

Kleiner Wermutstropfen, Manja und Malte spielten an diesem WE ihre erste Norddeutsche Rangliste, und ich konnte sie nicht unterstützen!!

Bericht vom 1. Lehrgangswochenende mit hoffentlich viel Neuem folgt in Kürze.

Bernd

13.09.11

Kreismeisterschaften in Krummesse

An diesem Wochenende war es wieder soweit - das erste Turnier der neuen Saison fand in Krummesse statt. Die Kreismeisterschaften 2011 der Jugend für den Bezirk Süd.

Wie gewohnt startete das Teilnehmerfeld am Samstag mit den Einzeldisziplinen. Die14 Sportlerinnen und Sportler wollten sich bestens verkaufen und dies gelang ihnen auch gut.

Um 12.00 Uhr startete das Teilnehmerfeld mit den Gruppenspielen. So manch einer ist ja schon ein „alter Hase“ auf den Turnieren und steht dem ganzen ein wenig gelassener gegenüber. Für Yannick, Philipp, Julian und Sebastian waren es am Samstag die ersten richtigen Turniererfahrungen außerhalb des Vereins und somit durften sie auch ein wenig nervös sein.

Alle Teilnehmer haben um die Punkte gekämpft und kein Spiel verloren gegeben. Doch leider können nicht alle Spieler gewinnen, denn auch das Verlieren will gelernt sein.

Nach vielen schönen und spannenden Spielen standen für die SG Büchen-Müssen folgende Platzierungen im Einzel fest:

U 11     Jungen

Philipp Simpn

4. Platz

U 11     Mädchen

Solveig Dmoch

2. Platz

 

Jule Jablonski

3. Platz

 

Madlen Dmoch

4. Platz

 

Hanna Rogge

5. Platz

U 13    Jungen

Yannick Simon

4. Platz

U 13    Mädchen

Manja Oldhaver

1. Platz

 

Mirjam Rappen

2. Platz

U 15    Jungen

Sebastian Wenck

5. Platz

 

Julian Wenck

5. Platz

U 15    Mädchen

Liv Kreutzer

1. Platz

 

Jette Jablonski

2. Platz

U 17   Jungen

Torben Gladbach

4. Platz

U 17   Mädchen

Annika Rogge

3. Platz

 

Sonntag um 10.00 Uhr ging es dann weiter. Zuerst die Doppel- dann die Mixeddisziplinen. Unsere 12 Sportlerinnen und Sportler schauten gespannt auf die Auslosung. Wer ist in unserer Gruppe, gegen wen muss man zuerst spielen? Viele Spielpaarungen kennen sich bereits über mehrere Jahre und trotzdem ist es immer wieder aufs Neue spannend. Wem kann heute die Überraschung gelingen?

Manch ein  Teilnehmer steckte im ersten Spiel noch ein wenig Müdigkeit in den Beinen, doch nach und nach nahmen alle Fahrt auf.

So bekamen die mitgereisten Eltern und Geschwister im Laufe des Tages wieder schöne Spiele zu sehen.

Unsere Platzierungen am Sonntag:

U 11        Mädchendoppel

Solveig Dmoch /

Jule Jablonski

1. Platz

 

Malin Gienke /

Madlen Dmoch

2. Platz

U 15        Mädchendoppel

Liv Kreutzer /

Manja Oldhaver

1. Platz

 

Mirjam Rappen /

Jette Jablonski

2. Platz

U 17/19   Mädchendoppel

Annika Rogge /

Jele Zenge (Möllner SV)

3. Platz

U 17         Jungendoppel

Torben Gladbach /

Patrick Wulf (Ratzeburger SV)

3. Platz

U 15         Mixed

Manja Oldhaver /

Julian Wittig (Möllner SV)

1. Platz

U 19/21   Mixed

Annika Rogge /

Ole Lübke (Krummesser SV)

3. Platz


Somit stellt die SG Büchen - Müssen in diesem Jahr 7 ! Kreismeisterinnen. Tolle Leistung.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren erreichten Plätzen. Wir hoffen, ihr hattet viel Spaß und macht beim nächsten Mal wieder mit.

Die  Bezirksmeisterschaften in Trittau finden am 24. und 25. 09. 2011 statt.

31.08.11

Trainingscamp mit Ina, Neele & Helle

Am Wochenende war es wieder soweit - Trainingscamp mit Ina, Neele & Helle. Trotz kurzer Vorlaufzeit haben sich 20 Sportlerinnen & Sportler angemeldet um fleißig zu trainieren und so gut wie möglich in die neue Saison zu starten.

Nachdem alle Teilnehmer eingetroffen waren und die allgemeine Begrüßung durch war, haben die Trainer kurz nach 10.00h das Startzeichen gegeben.

Wie üblich ging es mit einem ordentlichen Aufwärmprogramm los. Dafür hatten wir ja jetzt auch mal genügend Zeit….. Laufen, Dehnen, Footwork das volle Programm.

Danach wurden die Sportlerinnen & Sportler in einzelne Gruppen eingeteilt und das Techniktraining ging los. Ina, Neele & Helle haben sich ordentlich was einfallen lassen. Auch kam das Konditionsprogramm nicht zu kurz. Ob 6-Tage-Rennen oder wie viel Hallenrunden schaffe ich in 12 Minuten - die Beine wurden bewegt. Zwischendurch wurden einzelne Matches gespielt und das neu erlernte umzusetzen.

Einmal mehr haben wieder alle Eltern für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt. Es war ein tolles Buffet. Danke nochmals.

Gegen 17.00 Uhr war es dann für alle Teilnehmer geschafft. Wieder einmal haben alle toll mitgezogen und hoffentlich eine Menge dazu gelernt. Dem Trainerteam hat es sehr viel Spaß gemacht. Mal sehen, wann wir den nächsten Termin organisieren können.

30.08.2011

U 19 Länderspiel in Mölln gegen Dänemark

Ein Länderspiel Klassiker stand im Terminkalender vieler Badmintonfreunde.

Deutschland gegen Dänemark . Da wollten wir natürlich nicht fehlen. Zumal das Ereignis in der Stadtwerk Arena in Mölln stattfand.

Leider hatte kurzfristig noch Familie Oldhaver absagen müssen. Tara hatte sich kurz vor Abfahrt den Arm gebrochen. Wir wünschen Dir `Gute Besserung´ und komme schnell wieder auf die Beine….

Pünktlich um 18.00 Uhr war Einlass in die neu gebaute Sportarena. Nach diversen Gesprächen mit anderen Sportkollegen, wurde nach den „besten Plätzen“ gesucht. Gesucht - gefunden und dann sollte es auch um 19.00 Uhr los gehen. Der offizielle Begrüßungsteil zog sich leider ein wenig in die Länge, so dass es ein wenig später losging als erhofft.

Das Warten hat sich jedoch gelohnt. Wir bekamen sieben schöne Spiele zu sehen. Die Dänen waren klarer Favorit und wurden dieser Rolle auch gerecht.  Nach vielen tollen Ballwechseln und einem fairem Kampf stand das Ergebnis gegen 23.00 Uhr fest. Dänemark gewann verdient mit 6 : 1. Lediglich das Damendoppel mit der aus Mölln stammenden Franziska Volkmann konnte gewonnen werden.

Wir hatten einen tollen Abend bei bester Stimmung und heißen Temperaturen. Beim nächsten Länderspiel in unserer Region sind wir bestimmt wieder dabei.

Hier die Spielergebnisse:

MX:  Mark Lamsfuß/Franziska Volkmann - Kasper Paulsen/Celine Juel 18:21, 13:21
1.DE:  Ramona Hacks - Josephine van Zaane 16:21, 21:14, 14:21
1.HE:  Malte Laibacher - Mathias Mundbjerg 21:23, 16:21
2.DE:  Laura Wich - Sara Ortvang 21:13, 19:21, 13:21
2.HE:  Kai Schäfer - Kim Bruun 17:21, 16:21
DD:  Anika Dörr/Franziska Volkmann - Celine Juel/Josephine van Zaane 22:20, 19:21, 21:19
HD:  Mark Lamsfuß/Mark Byerly - Frederik Colberg/Kasper Antonsen 13:21, 14:21.

Leider hat die Revanche nächsten Tag in Vechta nicht geklappt. Beide Mannschaften spielten dort erneut gegeneinander und wieder zog Deutschland deutlich mit 1 : 6 den Kürzeren.

Weitere Informationen können auch auf folgender Seite vom DBV  nachgelesen werden

http://www.badminton.de/11-GER-DEN-U19.2155.0.html

10.06.11

Badminton Vereinsmeisterschaft der SG Büchen - Müssen

Nach 106 ! Spielen auf 6 Badmintonfelder hatten die 45 Teilnehmer unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft ihre Vereinsmeister ermittelt.

Hochmotiviert trafen die Sportlerinnen und Sportler am Samstag pünktlich um 10.00 Uhr in der Schulsporthalle an. Gespannt wurde auf die Gruppenauslosung geschaut. Wo stehe ich? Gegen wen muss ich spielen? Wann darf ich spielen? Viele Fragen, gerade unserer jüngeren Teilnehmer, kamen auf.

Wir konnten unsere Sportlerinnen und Sportler in 6 Gruppen aufteilen, welche dann nach Leistungsstärke gestaffelt wurden. Mit leichter Verspätung ging es dann um 10.20 Uhr richtig los. Unsere größte Gruppe - Jungeneinzel B - mit 12 Teilnehmern hatte eine straffe Gruppenphase zu spielen. Nachdem sie ihre ersten Spiele beendet hatten, durften so nach und nach auch die anderen Gruppen auf die Felder. Wir bekamen schon in dieser Phase wirklich tolle Spiele zu sehen. Der Ehrgeiz, der Wille und der Spaß an unserem Sport war bei den Kindern nicht zu übersehen.

Nachdem alle Gruppenspiele beendet waren, ging es mit den Halbfinalspielen und den weiteren Platzierungsspielen weiter. Wie schon in der ersten Phase des Turniers, ging es auch hier spannend weiter. Jeder wollte ins Endspiel kommen. Eltern, Geschwister, Freunde, Trainer - alle fieberten mit, egal um welchen Platz gekämpft wurde. Kurz nach 16.30 Uhr konnten wir mit den Spielen um Platz 3 und 4 sowie den Finalspielen starten. Wie bislang im ganzen Turnierverlauf wurde auch hier hart aber fair um die Punkte gekämpft. Kein Ball wurde verloren gegeben, kein Weg war zu lang - nur manchmal das Feld zu kurz, das Netz zu hoch oder das Glück auf der anderen Seite. Gerade bei der Laufbereitschaft unserer Sportlerinnen und Sportler wurden wir Trainer und Betreuer doch positiv überrascht - es geht doch!

Nachdem alle Spiele beendet waren, konnten wir mit den Siegerehrungen beginnen. Wie in jedem Jahr ging keiner leer aus. Alle Teilnehmer können stolz auf ihre Leistungen sein und brauchen nicht traurig zu sein, wenn es in diesem Jahr nicht für das oberste Treppchen gereicht hat. Bleibt am Ball…..

Mädcheneinzel Gruppe A:

1. Platz

Amrei Dmoch

2. Platz

Annika Rogge

3. Platz

Liv Kreutzer

4. Platz

Jette Jablonski

5. Platz

Anne-Sophie Burmeister

6. Platz

Theresa Bremer

Mädcheneinzel Gruppe B:

1. Platz

Mirjam Rappen

5. Platz

Lena Bruhns

2. Platz

Nicole Melsbach

6. Platz

Jasmin David

3. Platz

Deborah Schultz

7. Platz

Jasmin Dede

4. Platz

Antonia Mücke

8. Platz

Jana Schwieger (verletzt)

Mädcheneinzel Gruppe C:

1. Platz

Tara Oldhaver

6. Platz

Malin Gienke

2. Platz

Solveig Dmoch

7. Platz

Marie Bruhns

3. Platz

Madlen Dmoch

8. Platz

Hanna Rogge

4. Platz

Frierderike Scheer

9. Platz

Julia Dede

5. Platz

Jule Jablonski

 

 

Jungeneinzel A:

1. Platz

Malte Gladbach

2. Platz

Torben Gladbach

3. Platz

Steffen Kahl

4. Platz

Matti Fuchs

Jungeneinzel Gruppe B:

1. Platz

Matthias Kicklitz

7. Platz

Emil Räth

2. Platz

Emil Wünsche

8. Platz

Arne Dust

3. Platz

Luis Wünsche

9. Platz

Tarik Höhne

4. Platz

Yannik Simon

10. Platz

Robert Buffo

5. Platz

Julian Wenck

11. Platz

Sebastian Wenck

6. Platz

Kilian Nierderhofer

12. Platz

Sven Vetter

Jungeneinzel Gruppe C:           

1. Platz

Philip Simon

2. Platz

Jakob Mücke

3. Platz

Niklas Simon

4. Platz

Mirko Yildiz

5. Platz

Jamie Bruhns

6. Platz

Andre Walker

Im Rahmen unserer Siegerehrung haben wir und der Vorstand des BSSV unseren Spartenleiter - Herbert Schröder - nach weit über 40 jähriger Tätigkeit verabschiedet.

Ihm folgt nun als „Neuer“ Ralf Dmoch. Schaffst Du es auch soooo lange?

Auch wurden unsere Sportlerinnen und Sportler der Punktspielsaison geehrt. Die Ministaffelmannschaft sowie die Schülermannschaft Klasse B wurden Staffelmeister und bekamen von Susanne Kuhnert (Spartenleiterin SV Müssen) den jeweiligen Mannschaftspokal im Namen des SHBV’s überreicht. Gratulation.

Nach dem sportlichen Teil konnten wir zum gemütlichen Teil des Tages übergehen. Während die Kinder ihre Nachtlager einrichteten, haben Ralf, Stefan und Thomas die Kohle zum Glühen gebracht. Denn trotz des großartigen Buffets - an dem die Kinder nie ohne leeren Teller vorbeikamen - hatten alle noch Hunger auf Grillwurst/-fleisch und Salat.

Irgendwann bekamen - gerade die Jüngeren - doch seeeeehr kleine Augen und gegen 23.00 Uhr wurde das Licht ausgemacht. Was allerdings nicht hieß, dass Ruhe war …..

Nach einer relativ kurzen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück wurden die Kinder um 10.00 Uhr wieder abgeholt.

Bedanken möchten wir uns einmal mehr bei allen Sportlerinnen und Sportlern, Eltern, Großeltern, Geschwistern ……. die aus diesem Tag einen besonderen gemacht haben und uns so toll unterstützt haben. Es bringt uns allen viel Spaß mit Euch.

Wir freuen uns auf die nächste Vereinsmeisterschaft und die kommende Saison mit Euch!

Helle & Stefan Kirstin & Ralf Susanne & Thomas



25.05.11

Die SG Büchen/Müssen erfolgreich im Punktspielbetrieb!


Unsere Spielgemeinschaft nahm mit 3 Jugendmannschaften am Spielbetrieb des Bezirks Süd teil.

In der Jugendstaffel bei den „Großen“ (Jahrgang ´92 und jünger) lief es leider nicht so gut.
Man war zwar so manches Mal dicht dran am Sieg, aber...
Hier zählte eben mehr der olympische Gedanke: „Dabei sein ist alles!“

Das sah in der Schülerstaffel B (Jg. ´96 und jünger) und bei den Minis (Jg. ´99 und jünger) ganz anders aus.

Beide Mannschaften holten sich den
1. Platz, wurden somit Meister und erhielten auf der Bezirksjugendvollversammlung je einen Pokal + Urkunden.

Für die SG traten in folgenden Mannschaften an:

 

Jugendstaffel:    

Annika Rogge, Anika Schlensok, Anne-Sophie Burmeister, Theresa Bremer, Christoph Soltau und Steffen Kahl

Schülerstaffel:  
Amrei Dmoch, Jette Jablonski, Liv Kreutzer, Manja Oldhaver, Mirjam Rappen, Matti Fuchs, Malte und Torben Gladbach sowie Matthias Kicklitz

Ministaffel:
Amrei Dmoch, Manja Oldhaver, Mirjam Rappen, Matthias Kicklitz und Emil Wünsche.

Die offizielle Übergabe war bei den Vereinsmeisterschaften der SG am Sonnabend, 21. Mai, in der Büchener Halle!

Herzlichen Glückwunsch und Danke an euch alle!

Ein herzliches Dankeschön möchte ich auch noch an die Eltern richten, die ihre Kiddies unterstützen und an Helle, Susanne und Bernd für ihren tollen Einsatz und die Organisation von allem, was zum Spielbetrieb dazugehört!

Vielen Dank!!!

22.05.11

Bericht zum 20. Flora-Cup

Der diesjährige Flora-Cup begann für uns am Samstagmorgen um 6:30 mit der Abfahrt in Büchen, dann auf dem direkten Weg nach Elmshorn und der Aufgabe, unsere Spieler auf 4 verschiedene Hallen zu verteilen! Annika  zur Waldorfschule, Torben zur Koppeldammhalle, Luis und Matti zur Olympiahalle  sowie Malte und Liv zur Krükauhalle. Als Betreuer für alle Frühstarter waren Susanne, Jörg, Ivo und Bernd mit dabei, wobei Susanne den Shuttleservice übernahm.  Ab 11 Uhr kamen dann noch Jette, Amrei, Manja und Mirjam hinzu und als Betreuer und Unterstützung  Kai, Heinz und die gesamte Familie Jablonski .

Dieser Tag sollte noch für einige Überraschungen sorgen!

Denn nach einem sehr holprigen Start von Matti in U13b, der gerade noch so als vierter Zweitplatzierte die Hauptrunde erreichte, bekamen wir eine SMS nach der anderen von Ivo, mit der Meldung, er ist im Achtel/Viertel/Halb- und schließlich im Finale! Wir konnten es kaum glauben, denn er gewann auch noch das Finale!

Fast zeitgleich kämpfte sich Liv von Runde zu Runde, und musste sich nur im Halbfinale der späteren Siegerin beugen. Im Spiel um Platz 3 folgte dann aber wieder ein Sieg!
Nicht ganz so gut lief es bei Annika, die in U17b einen schweren Stand hatte, aber immer noch Platz 7 erreichte und Torben U15b sowie Mirjam U11a, die in schweren Gruppen nicht das Hauptfeld erreichten.
Bei Jette U13b kam Lospech und eine Menge Nervosität zusammen, so dass es nur fürs Achtelfinale reichte.
Luis, der das erste Mal beim Flora-Cup mitmachte, kam leider trotz zwei Siegen und  einer Niederlage in der Gruppe nicht weiter, konnte sich aber gut präsentieren und lässt mit etwas Trainingsfleiß noch einiges erwarten!

Malte, Manja und Amrei mussten in U13a antreten, da waren schwere Spiele sicher. Trotzdem gelang es Malte zu einem 5. Platz zu kommen. Bei Amrei lag eine Sensation in der Luft, im Viertelfinale lag sie im 3. Satz gegen die spätere Siegerin schon 20:16 in Führung, hatte dann aber leider nicht die Nervenstärke für den letzten Punkt. Solchen Siegeswillen, Laufbereitschaft und Kampfgeist wie an diesem Tag habe ich selten bei ihr gesehen! Weiter so Amrei! Fehlt nur noch Manja! Ganz souverän und locker marschierte sie ins Finale vorbei an Erzrivalin Jonna und einer hoch eingeschätzten Dänin  als wäre das alles ganz normal. Nur im Finale, lief es auf einmal nicht mehr. Irgendwie war die Luft raus. Ein 2. Platz ist trotzdem ein überraschendes Ergebnis!

Als Tagesbilanz konnten wir 34 Punkte in U13 verbuchen, zum ersten Mal kam der Gedanke an den möglichen Gewinn des Wanderpokals für die Vereinswertung U13 auf!

Mit den guten Ergebnissen ließen wir den Abend beim Italiener um die Ecke ausklingen, diesmal etwas ruhiger als letztes Jahr im Schweinske, denn es waren keine Dänen da, die wir mit unserem Gesang hätten übertönen müssen! Abschließend noch ein paar Runden beim Betreuerturnier, wo wir die Siege lieber den anderen überließen! Auch sie brauchten mal ein Erfolgserlebnis!

Die Nacht verbrachten wir, bis auf Jörg (mit Krämpfen, sollte vielleicht öfter mal Badminton spielen) ganz ruhig. Um 7 Uhr hieß es dann wieder alle munter werden und Frühstück fassen.

Die Doppel standen an. Wieder wurden die Spieler und Betreuer vom Shuttleservice (Susanne) verteilt.

In U17b traten Annika und Jele aus Mölln zusammen an und kamen doch etwas überraschend auf Platz 3. Torben und Ole, auch aus Mölln, erkämpften sich einen guten 5. Platz in U15b. Und nun kam es drauf an: „Wie schlagen sich wohl unsere U13er“? Amrei und Manja mussten mit der U13m-Klasse zusammen antreten. Dort spielten einige der besten 98er Jahrgänge mit. Im Spiel um Platz 3 gelang es den beiden eine Paarung aus der M-Klasse zu schlagen, was sehr hoch zu bewerten ist!

6 Punkte für die Vereinswertung!

Malte und sein Dauerdoppelpartner Julian, auch Jule genannt und ebenfalls aus Mölln, mussten in U13a antreten.  Ihnen gelang eine sehr gute Vorstellung, die mit dem 1. Platz belohnt wurde!

Wieder 6 Punkte auf unser Konto!

Aber was war mit Liv? Da wir sie nur als Freimeldung fürs Doppel angemeldet hatten, erfuhren wir erst am Samstag, ob und mit wem sie spielt. Aber es stellte sich heraus, dass ihre erste Gegnerin im Einzel, Wiebke aus Berlin, auch ihre Doppelpartnerin war. Diesmal war es Jörg, der voll im Stress teilweise seltsame SMS schickte. Nur eins war sicher: Die beiden Mädels waren im Finale! Und dann auch noch die Meldung:“ Sieg“ 1. Platz in U13b! Ich konnte es gar nicht glauben! Nach dem Überraschungssieg von Matti am Samstag  nun auch noch ein Doppelsieg von Liv!

Wieder 6 Punkte für uns! Gesamtbilanz aus den Doppeln, 18 Punkte.

Macht 52 Punkte für die Altersklasse U13. Und so langsam kam die Erkenntnis, dass es gereicht haben könnte für den Wanderpokal. Auf zur KGSE-Halle zu den Siegerehrungen der Gesamtsieger. Hier mussten wir noch gute 1,5 Stunden warten, denn auf Nachfrage bei der Turnierleitung wurde uns gesagt, dass wir unbedingt bleiben müssten!

Dann war es soweit, Sieger in den Altersklassen U11, U15, U17 Blau-Weiss Wittorf, angetreten mit insgesamt 40 Spielern. Und wir, angetreten mit 7 Spielern in U13??

Ja, geschafft, mit 16 Punkten Abstand zu den 2.platzierten Berliner Brauereien holten wir uns nach dem letztjährigen U11er Wanderpokal diesmal den in der U13!

Überglücklich, zufrieden und müde ging es endlich mit einem Zwischenstopp beim großen M nach Hause.

Fazit: Es hat sich gelohnt, eine super Truppe und ein stolzer Trainer, der nun zum „Chefcoach“ ernannt wurde. Und nächstes Jahr? Neue Ziele?

Bernd Jurkschat

13.04.11

2. Landesrangliste

Viele Ausfälle in Bad Oldesloe – leider auch bei uns...


Am 09. Und 10.04. fand das 2. Landesranglistenturnier, dieses Mal in Bad Oldesloe, statt.

Für uns waren dieses Mal „nur“ Madlen, Matthias, Mirjam, Amrei, Manja und Malte dabei. Die restlichen Qualifizierten mussten leider krankheitsbedingt absagen.

Die Ergebnisse lassen sich aber dennoch sehen!

Matthias konnte endlich wieder ganz oben auf das Siegerpodest klettern, nachdem er zuvor im Halbfinale seinen Doppelpartner Simon leider raus kegeln musste. Im Finale gab es dann ein spannendes Match, das Matthias erst im 3. Satz für sich entscheiden konnte.

Im Doppel lief es dann zusammen mit Simon zunächst nach Plan. Die ersten beiden Partien gingen klar an die Beiden, ehe es im letzten Gruppenspiel gegen die Gewinner der 1. Landesrangliste ging. Zunächst sah es auch so aus, als würden Matthias und Simon erfolgreich Revanche nehmen können. Sie gewannen den ersten Satz relativ klar. Vielleicht zu klar, denn ihre Gegner waren nun angestachelt und gewannen die folgenden beiden Sätze. Schade, aber auch der 2. Platz ist ein toller Erfolg!

Madlen war dieses Mal als Einzelkämpferin in ihrer Altersklasse unterwegs. Jule (nur Doppel), Solveig und Tara mussten leider passen. Sie schlug sich wacker – nur leider die Gegnerinnen nicht... Aber immerhin zwang sie alle (nur die spätere Gewinnerin nicht), in den 3. Satz. Ein bisschen mehr Glück, gewürzt mit einer Prise Selbstvertrauen, und es hätte auch anders laufen können! Nächstes Mal? Wir drücken ganz doll die Daumen!!

Wegen der vielen Absagen gab es dieses Mal keine Doppel bei den U11er Mädchen!

Amrei und Manja starteten im Einzel in ihrer angestammten Altersklasse. Amrei hat sich dabei sicher vorgenommen dort aufzuhören, wo sie beim letzten Minicup aufgehört hat. Zu Manjas Leidwesen sollte das dann auch von Erfolg gekrönt sein! Zwar klagte Manja im Finale über Schmerzen im linken Sprunggelenk, aber so gut, wie Amrei an diesem Tag drauf war, standen die Chancen gut, dass es auch ohne dieses Handicap bei Manja geklappt hätte. Jedenfalls konnten beide ihre Spiele bis ins Finale gewinnen, dort aber konnte dieses Mal Amrei das bessere Ende für sich verbuchen. Somit haben die Beiden also die Plätze vom vorangehenden Turnier getauscht – so sieht wahre Freundschaft aus!

Im Doppel sind Amrei und Manja in U15 aufgestiegen. Ziel war, in dieser Altersklasse weitere Erfahrungen zu sammeln, was (mit ein bisschen Hilfe von Stefan...) gut gelang! Zwar starteten sie in ihren ersten beiden Spielen jeweils mit einem Satzverlust, schafften es aber dann (mit besagter Hilfe von Stefan...), die Spiele zu drehen und für sich zu entscheiden! So ging dann leider nur das letzte Spiel an die späteren Gewinner. Helle und Bernd haben hier noch ein wenig Arbeit, um das Spielverständnis im Doppel zu verbessern, aber wenn das gelingt, haben die Beiden sicher das Potential, noch weiter oben mitzumischen! Ein zweiter Platz in der höheren Altersklasse ist ja schon mal was!

Aber bei den U13ern waren wir ja noch mit Mirjam im Doppel mit Sophie Rehfeldt aus Trittau vertreten. Leider war deren Konkurrenz immer noch zu stark und so halfen alle Anfeuerungsversuche nicht. So gab es dann drei, in der Höhe vielleicht zu deftige, Niederlagen zu beklagen. Aber Kopf hoch! Allein die Qualifikation zur Landesrangliste ist ja schon durchaus ein Erfolg!

Malte ging mit seinem Partner Julian (wem sonst?) im Doppel U15 ins Rennen. Das erste Spiel war kein Problem und so ging es im Halbfinale weiter. Auch hier gab es ein klares Ergebnis zugunsten der Beiden. Das Finale war also gebucht! Und beinahe hätte es sogar mit dem Gewinn des Turniers geklappt! Der erste Satz war hart umkämpft und konnte 24:22 gewonnen werden. Aber leider klappte das in keinem der folgenden Sätze erneut. Zwar gab es viele schöne Ballwechsel und tolle Aktionen, jedoch war das Glück dann doch öfter auf Seiten des Gegners. Trotzdem ein tolles Ergebnis!

Unterm Strich können wir aber wieder sehr zufrieden mit unseren Kids sein! Immerhin stellen wir zwei 1. Plätze, vier zweite und zwei 4. Plätze!

Super Ergebnis! Macht aber Lust auf mehr!! Mal sehen, ob wir auch bei der 3. Landesrangliste vertreten sind...

...und bei der Norddeutschen....

...und bei der Deutschen...

...man darf doch mal träumen, oder???

 

04.04.11

Schöner Abschluss der Turnierserie für die SG Büchen-Müssen!


Das letzte Minicup-Turnier dieser Saison fand am 26.03.11 in Bad Oldesloe statt. Mit insgesamt neun Kindern trafen wir uns rechtzeitig in der Halle, um noch ein paar schöne Spiele unserer „Kleinen“ zu sehen.

Für die U9er und U11er ging es um 10 Uhr los. Hier sollten es Tara, Madlen und Solveig in U9 und Mirjam in U11 für uns richten (Matthias durfte in U10 starten). Gleich das erste Spiel für unsere Nachwuchskids war das jedes Mal hochdramatische Duell zwischen Solveig und Tara, das Solveig auch dieses Mal wieder, sogar relativ klar, für sich entscheiden konnte. Da hier aber in einer 5er-Gruppe gespielt wurde, war ja noch alles möglich... Und so kam es am Ende anders, als man es nach diesem Spiel vermutet hätte! Tara konnte alle weiteren Spiele, teilweise recht deutlich gewinnen, während Solveig ihrerseits doch noch eines ihrer folgenden Partien verlor. So gab es zur Siegerehrung drei Mädchen, die im Turnierverlauf 1x verloren hatten – unter anderem eben Solveig und Tara. So mussten also die einzelnen Punkte ausgezählt werden und die bessere Differenz gab dann den Ausschlag... Für Tara! Für Solveig war es also dann wieder „nur“ der 2. Platz.

Im Grunde hätte man aber auch den 1. Platz an alle drei geben können. Da waren wirklich tolle Spiele von allen Beteiligten zu sehen. Wie auch bei den weiteren Spielen, denn auch Madlen hatte sehr gut gespielt. Mit ein wenig mehr Mut ist in der nächsten Saison vielleicht noch mehr drin. So war es wieder der undankbare 4. Platz, den sie somit auch in der Gesamtwertung belegt. Hier kommt Solveig nun auf den 2., und Tara auf den 3. Platz. Jule hatte leider wieder kein Glück.. Und dann kam auch noch Pech dazu! Jedenfalls konnte sie leider keines ihrer Spiele gewinnen. Heraus kam dann dabei der 5. Platz. In der Gesamtwertung damit aber immerhin der 6. Platz. Bedenkt man, dass Jule erst ein paar Monate dabei ist, ist das ein tolles Ergebnis!

Mirjam spielte zeitgleich in ihrer Altersklasse (U11). Leider kam sie nicht so richtig in Tritt und konnte in Folge dessen nur den 6. Platz für sich erspielen. Insgesamt reichte es aber für einen ordentlichen 5. Platz in der Gesamtwertung.

Ab 13 Uhr waren dann die beiden anderen Altersklassen dran und somit griffen Malin, Frederike, Matthias (U10) sowie Amrei und Manja (U12) nun ins Geschehen ein.

Malin erwischte einen ganz miesen Tag, stellten sich doch während ihres ersten Spiels fiese Kopfschmerzen ein. So quälte sie sich durch das erste Spiel, das natürlich klar an Frederike ging. Die darauf folgende Aufbauarbeit mit Trösten, frischer Luft und Spezialdrops (Traubenzucker) zeigte dann aber Wirkung und Malin konnte das Turnier noch zu Ende spielen. Am Ende konnte sie dann sogar wieder lachen, als sie zwar „nur“ vierte wurde, dafür aber in der Tombola sogar zwei Preise ergattern konnte. Frederike kam sogar mit aufs Treppchen und wurde dritte. Die gleichen Platzierungen sind es damit für beide in der Gesamtwertung: Frederike 3. und Malin 4.!

Matthias durfte, da er in seiner Altersklasse bereits 3x gewonnen hatte, bei den U10ern starten. Leider fehlte die ganz große Konkurrenz aus Schwarzenbek, was seinen Erfolg aber nicht schmälern soll. Denn auch hier konnte er alle anderen hinter sich lassen und gewann das Turnier! Der 1. Platz in der Gesamtwertung in seiner Altersklasse war ihm ja aber eh nicht mehr zu nehmen!

Etwas dünn besetzt war dann leider die Konkurrenz bei den U12ern. Lediglich ein weiteres Mädchen wagte sich in den Ring gegen Amrei bzw. Manja. Da bereits vorher durchklang, dass sie erst seit kurzem aktiv und ernsthaft Badminton spielt, ließen Manja und Amrei die Sache zunächst etwas ruhiger angehen. Dennoch gewannen sie ihre Spiele mit maximal 4-5 Gegenpunkten. Dann aber folgte ihr doch so „geliebtes“ Finale.

Amrei hat aber ihren Kampgeist wiederentdeckt! Und so waren es zwar erneut wieder nur zwei Sätze, die Manja zum Erfolg benötigte. Diese waren aber knapper als zuletzt.

Damit änderte sich aber auch an der Reihenfolge im Gesamtklassement nichts mehr. Hier ist also Manja Tabellenführerin, gefolgt von Amrei!

Für die beiden war es damit der letzte Minicup! Ab der nächsten Saison sind sie dann schon zu alt. Aber keine Sorge, wir finden schon noch andere Turniere, um die entstandene Lücke zu füllen...

Wenn also nichts unerwartetes geschieht, dürfen sich alle, die unter die ersten vier gekommen sind, Hoffnungen machen, zum abschließenden Lehrgang nach Schwarzenbek eingeladen zu werden. Jule und Mirjam können vielleicht noch nachrücken. Wir drücken die Daumen!

Herzlichen Glückwunsch an alle! Ihr habt uns viel Freude bereitet und uns viele tolle Spiele gezeigt! Allen die am nächsten Minicup teilnehmen schon mal viel Erfolg!

19.03.2011

1. Landesrangliste in Trittau (12./13.03.2011)

Um es vorweg zu nehmen: Unsere Kids haben die SG Büchen-Müssen wieder hervorragend vertreten!


Für die Einzelwettbewerbe im Einzel (Samstag) waren wir mit immerhin sechs Kindern vertreten: Solveig, Madlen, Tara und Matthias starteten in U11, Amrei und Manja in U13.

Und es ging schon mal gut los! Alle hatten in der 1. Runde ein Freilos. Letzter oder Letzte konnte somit niemand von uns werden. Leider gab es dann aber für Tara und Madlen dann doch gleich im ersten Spiel die erste Niederlage, wobei Tara es gleich wieder mit Solveig zu tun bekam. Spannend ging es zu! Tara konnte den 1. Satz mit 22:20 für sich entscheiden, der Zweite ging dann eben so knapp mit 21:19 an Solveig! Es musste also der Entscheidungssatz her. Die Führung wechselte ständig, bis Solveig am Ende dann doch mit 21:17 das bessere Ende für sich hatte.

Madlen musste leider auch im 2. Spiel eine Niederlage hinnehmen, konnte dann aber das Turnier im Spiel um Platz 7 mit einem positiven Erlebnis abschließen und gewann, zwar in drei Sätzen aber dennoch klar, ihr letztes Spiel.

Tara hatte durch ihre Auftaktniederlage Glück im Unglück und konnte alle folgenden Spiele für sich entscheiden. Damit landete sie auf einem guten 5. Platz. Solveig wiederum hatte nur noch schwere Brocken vor sich und musste leider zwei Niederlagen (unter anderem aber gegen die spätere Turniersiegerin) einstecken. Am Ende landete sie auf dem undankbaren, aber auf keinen Fall schlechten, 4. Platz.

Matthias marschierte gewohnt sicher ins Finale. Dort aber fand sein Siegeszug ein jähes Ende. Im 1. Satz schien er anfangs noch nicht richtig auf dem Platz angekommen zu sein. So ging er klar an den Gegner. Der zweite Satz war dann einem Finale würdig und vor allem zum Ende hin hochdramatisch! 25:23 hieß es für Matthias, doch hatte dieser Kampf viel Kraft gekostet. So ging der letzte Satz dann wieder klar an seinen Widersacher... Aber: Ein tolles Ergebnis, wie auch von allen anderen! Und es gibt ja noch die 2. Landesrangliste!

Amrei und Manja starteten in einem 11er Feld und konnten, einer günstigen Auslosung sei Dank, erst im Finale aufeinandertreffen. Beide konnten den Weg dorthin auch ohne Satzverlust und mit teilweise recht deutlichen Ergebnissen erfolgreich gestalten. So kam es zum von Beiden so ungeliebten direkten Vergleich. In einer von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägten Partie hatte dann wieder einmal Manja das bessere Ende für sich. Toll aber, dass wir damit die beiden besten U13er Mädchen in unseren Reihen haben!!

Die Bilanz bei den Doppelpaarungen liest sich fast noch besser! Hier waren wir am Sonntag sogar mit acht Kindern in der Halle.

Bei den U11ern spielten Solveig und Jule, Tara und Madlen, sowie Matthias und Simon (aus Schwarzenbek). In U13 gingen Amrei und Manja zusammen aufs Feld und in U15 hat Malte die SG zusammen mit Julian (Mölln) vertreten.

Sowohl die Jungen als auch die Mädchen spielten in U11 in einer 5er-Gruppe. Während Jule und Solveig in der 1. Runde noch pausieren durften, fingen sich Madlen und Tara gleich die erste Niederlage ein. War aber nicht schlimm. Die Gegner waren immerhin offensichtlich jahrgangsälter. Gegen die gleichen Gegner machten dann in der nächsten Rund Solveig und Jule die gleiche Erfahrung. War aber auch nicht schlimm... Allerdings behielten dann Tara und Madlen im direkten Vergleich mit Jule und Solveig die Oberhand und konnten, im Gegensatz zu Solveig und Jule, auch alle anderen Spiele für sich entscheiden. So erreichten Madlen und Tara den 2., Solveig und Jule (ihr vorletztes Spiel haben sie dann doch klar gewinnen können) den 4. Platz.

Auch Matthias und Simon durften sich in der ersten Runde noch ausruhen, ehe sie dann in Runde zwei ins Geschehen eingreifen durften. Dies gelang auch Runde für Runde souverän. Ein echtes Endspiel hielt dann die letzte Runde bereit. Leider war hier dann aber die Konkurrenz doch klar stärker, so dass es dann ein aber schöner zweiter Platz wurde.

Ihre Sache noch besser gemacht haben dafür Manja und Amrei! Absolut ungefährdet und den anderen Paarungen klar überlegen gewannen sie jede Partie ohne Satzverlust. Der einzige knappe Satz resultierte aus eigenen Unkonzentriertheiten, wodurch die Beiden ein wenig die Linie verloren, sich aber dennoch am Ende durchsetzen konnten. Platz 1 also für Amrei und Manja!

Als jahrgangsjüngere hatten Malte und Julian einen schweren Start. Der Auftakt misslang leider, so dass bestenfalls noch der 5. Platz zu erreichen war. Das jedoch klappte ganz ordentlich und die weiteren Spiele gingen ohne Satzverlust an die Beiden.

Somit kann die SG Büchen-Müssen drei Erstplatzierte, fünf zweite, drei vierte zwei fünfte und einen siebten Platz vorweisen! Wenn man bedenkt, dass wir in U17 gar nicht und in U15 nur mit Malte vertreten waren, ist das ein ganz tolles Ergebnis!

Für Amrei und Manja hoffen wir, dass sie bei der 2. Landesrangliste ähnlich gut abschneiden und dadurch vielleicht sogar für die Norddeutsche Rangliste, sowohl im Einzel, als auch im Doppel, nominiert werden! Sie hätten es sich verdient!

Außerdem warten wir alle gespannt auf die aktualisierten Ranglisten vom Verband.

Allen Kids aber auf jeden Fall herzliche Glückwünsche und vielen Dank, dass ihr die SG so toll vertreten habt!

 

 

 

27.02.11

Victor-Mini-Cup: Unsere SG kann es auch in Schwarzenbek!

Am Sonntag den 20.02.11 stand das 3. Mini-Cup Turnier an. Die SG Büchen-Müssen war wieder zahlreich vertreten (12 Kinder!) und konnte erneut gute Ergebnisse vorweisen.

Los ging es für die U9er und U11er um 10 Uhr. Die U9er Mädchen waren fast komplett in unserer Hand! Sogar Hanna wollte endlich ihre ersten Turniererfahrungen sammeln! So versuchten hier Hanna, Jule, Madlen, Tara und Solveig mit aufs Treppchen zu kommen. Da in dieser Altersklasse der 1. Platz von Janina aus Schwarzenbek abonniert ist, stritten sich die fünf also um die zwei noch freien Plätze. Tara bekam es gleich zu Anfang mit Hanna zu tun, die sich zwar mächtig wehrte, aber am Ende dann doch geschlagen geben musste. Solveig und Madlen konnten auch ihre ersten Spiele gewinnen (wieder zum Leidwesen Jules!), was bedeutete, dass wir 3 der 4 Halbfinalistinnen stellten! Die Auslosung ergab, dass Tara es mit Janina zu tun bekam, während die Dmoch-Sisters die zweite Finalistin unter sich ausmachen mussten.

Bei Tara hat das väterliche Spezialtraining leider keinerlei Wirkung gezeigt. Das Ergebnis war klar wie immer... Im anderen Halbfinale behielt diese Mal Solveig die Oberhand und zog ins Finale ein. Leider konnte jedoch auch sie der späteren Siegerin nicht gefährlich werden und kam so immerhin auf den 2. Platz! Im kleinen Finale standen sich dann Madlen und Tara gegenüber. Nach knappem 1. Satz, den Tara kurz vor Schluß noch zu ihren Gunsten drehen konnte, merkte man Madlen im 2. Satz an, dass das Spiel gegen ihre Schwester ordentlich Kraft gekostet hatte. Tara konnte diesen relativ ungefährdet für sich entscheiden und wurde somit dritte.

Folglich wurde Madlen vierte. Und irgendwie hat Hanna es geschafft, nicht letzte zu werden (auch wieder zum Leidwesen Jules!).

Bei den U9er Jungen ergab sich das gewohnte Bild: Matthias eilte von Sieg zu Sieg! Die Trainingsjacke musste er erst für die letzten zwei oder drei Spiele ausziehen und so stand er wieder souverän auf dem 1. Platz! Außer Matthias war dieses Mal noch Jakob mit dabei. Ihm gelang es, immerhin den 7. Platz zu erreichen. Nicht schlecht, für das erste Mal!

In U11 war Mirjam leider Einzelkämpferin. Bei den Jungs hatten wir keine, bei den Mädchen eben nur Mirjam am Start. Irgendwie kam sie nur schwer ins Turnier. Erst als Bernd das Coaching übernahm lief es besser, jedoch für eine vordere Platzierung zu spät. Leider reichte es dann nur noch für den 6. Platz.

Um 13 Uhr sollte es dann für U10 und U12 beginnen, was dann mit leichter Verspätung auch klappte. Bei den Jungen waren auch dieses Mal keiner aus Büchen oder Müssen dabei. Dafür waren aber Frederike,  Malin (U10), Amrei und Manja (U12) gemeldet. In beiden Altersklassen gab es Vierergruppen, in denen Jede gegen Jede antreten musste. Frederike und Malin haben alles gegeben und toll gekämpft. Manchmal fehlte auch nur ein bisschen Glück und so landete Frederike auf dem 3. und Malin auf dem 4. Platz.

Für Amrei und Manja startete das Turnier unglücklich mit dem vorweg genommenen Finale und so ging es gleich im ersten Spiel ums Ganze. Erneut behielt Manja die Oberhand, nur fällt es natürlich immer schwer, sich über einen Sieg über die Freundin zu freuen. Beide gewannen die dann noch folgenden Spiele klar und belegten somit, wie gehabt, Platz 1 und 2.

Manja und Matthias sind somit uneinholbar erste der Gesamtwertung und Solveig ist der zweite Platz nicht mehr zu nehmen! Ein schöner Erfolg unserer Kids!

Allen Beteiligten einen herzlichen Glückwunsch für das Erreichte!

27.02.11

2. Victor Junior Cup in Bad Oldesloe

Mit Liv, Jette, Annika, Matti, Andreas, Julian und Torben waren wir am 2 Victor Junior Cup in Bad Oldesloe vertreten.  Da der Cup diesmal doch etwas verkehrsgünstiger lag, war eine recht hohe Meldung an Teilnehmer eingegangen.

Dies hieß natürlich auch mal Wartezeit. Trotz alledem hatten unsere Kids ein Ziel vor Augen - erfolgreich sein. Dies gelang ihnen teilweise auch sehr gut.

Während Annika am Sonntag von der SG Büchen - Müssen alleine in der Halle war, spielten die Liv, Jette, Matti, Andreas, Julian & Torben am Samstag.
Liv & Jette spielten in der AK U13 ein gutes Turnier und erreichten das Endspiel. In diesem schenkten sich die Beiden aber auch gar nichts. Im 3. Satz ging Jette in der Verlängerung knapp als Siegerin hervor.

Andreas konnte in U15 leider nur das letzte Spiel gewinnen. Torben unterlag in U15 erst im Halbfinale relativ klar. Doch im anschließendem Platzspiel erkämpfte er sich den 3. Platz.

Matti hatte in der AK U13 leider Pech und verlor direkt sein erstes Spiel. Somit konnte er seinen tollen 1. PLatz aus Schafflund nicht verteidigen. Für Matti ging es nur noch um die Platzspiele im hinterem Teilnehmerfeld. Er belegte den 9. Platz. Vielleicht kannst Du ja auf dem nächsten Turnier wieder weiter vorne mitspielen - dann ist dies dein Streichergebnis......  und Julian sammelte Erfahrungen in U13.

Für Annika lief es auch relativ gut. Im ersten Spiel konnte sie siegreich vom Feld gehen. Leider verlor sie dann im nächsten Spiel und konnte "nur" noch um die Plätze 5 - 8 spielen. Hier ging sie erfolreich zu Werke und belegte einen guten 5. Platz!

Gratulation an alle Teilnehmer!!








 

20.02.11

Geschafft

Heute Morgen fuhr die Schülermannschaft nach Eutin um ihre letzten Punktspiele zu spielen.

Kurz vor 9.00 Uhr ging die Reise los. Die Stimmung war gut – die Kinder hatten Lust – schließlich wollten sie ihren 1. Tabellenplatz in der Schülerstaffel B verteidigen.

Winterzeit gleich Krankenzeit – dies kennen wir auch. Diesmal hat es unseren ersten Gegner – den Gastgeber Eutin erwischt. Leider konnten sie nicht vollständig antreten und unsere Kinder gewannen 6 : 0.
Unser nächster Gegner hieß SC Kisdorf. Auch hier konnte ein klarer  6 : 0 Sieg  mit nach Hause genommen werden!

Mit diesen beiden Siegen konnte die Schülermannschaft ihren 1. Tabellenplatz verteidigen.

Gratulation an Liv, Jette, Matti, Torben & Malte

11.02.11

Trittau: Ein gutes Pflaster für unseren Nachwuchs

Das erste Wochenende im Februar stand wieder ganz im Zeichen der Federbälle. Es war Zeit, das Bezirksranglistenturnier im Bezirk Süd auszutragen und die Ranglistenpunkte für die kommende Saison zu vergeben.

Durch die Erfolge beim Kreisranglistenturnier waren für die SG Büchen-Müssen qualifiziert:

U11:    Solveig und Madlen Dmoch (beide nur Einzel), Tara Oldhaver, Jule Jablonski (nur Doppel), Matthias Kicklitz

U13:    Amrei Dmoch, Manja Oldhaver, Mirjam Rappen (nur Doppel)

U15:    Jette Jablonski, Malte Gladbach (Einzel und Doppel), Liv Kreutzer (nur Doppel)

U17:    Annika Rogge, Torben Gladbach

Am Samstag ging es für die jüngeren Jahrgänge im Einzel und für die älteren im Mixed vormittags um die begehrten Punkte für die SHBV-Rangliste. Dies war auch der Grund dafür, dass Manja, Amrei und Malte nicht im U15er Mixed starten konnten, obwohl sie für diesen Wettbewerb qualifiziert gewesen wären. Die Wettbewerbe liefen parallel.

Doch auch so ließ sich die Ausbeute wieder mal sehen! Unsere jüngsten Mädchen machten die Plätze 2 bis vier erneut unter sich aus. Dieses Mal hatte Solveig die Nase vorn, gefolgt von Tara und Madlen. Alle Spiele zwischen den Dreien waren unglaublich knapp und hätten auch genau andersherum enden können. Schön war zu sehen, dass schon viel mit Technik und Auge gespielt wird. Die drei schaukeln sich gegenseitig hoch und auch Jule, die hier noch nicht qualifiziert war, wird ihren Rückstand immer weiter aufholen. Solveig, Tara und wohl auch Madlen dürfen sich damit schon mal auf die  Landesranglistenturniere vorbereiten!

Matthias hat uns wieder alle fasziniert! Vor allem sein Finale war wieder voller toller Ballwechsel und war teilweise super spannend! Am Ende durfte er verdient die Urkunde für den 1. Platz in Empfang nehmen und kann ebenfalls die Landesranglistenturniere einplanen.

Wie schon angedeutet, ging es auch für Amrei und Manja gleich vormittags los. Die unglückliche Setzliste bescherte uns das erhoffte Endspiel zwischen den beiden bereits im Halbfinale, so dass nur eine das Finale erreichen konnte. Und es war erneut Manja, die die Nase vorn behielt und auch am Ende den 1. Platz inne hatte. Amrei lieferte sich daraufhin einen großen Kampf um Platz 3, der leider nicht belohnt wurde. Äußerst knapp, mit 20:22, unterlag sie und erreichte damit den 4. Platz. Aber die Chancen stehen gut, dass auch sie sich so für die Landesturniere qualifiziert hat.

Jette und Malte hatten als Neulinge in U15 den erwartet schweren Stand. Trotzdem haben sie als jeweils Jahrgangsjüngere in den Spielen gut dagegen gehalten und somit die Erwartungen durchaus erfüllt. Nächstes Jahr wird besser!!

Besonders schwer hatte es aber Torben! In einem riesigen Teilnehmerfeld gelang ihm erst im vierten Spiel der ersehnte Sieg. So konnte er das Turnier wenigstens mit einem Erfolgserlebnis abschließen. In seiner Altersklasse ist die Konkurrenz (noch) sehr übermächtig aber Torben hat sich ordentlich gewehrt!

Auch Annika musste als jüngerer Jahrgang ein wenig Lehrgeld zahlen und verlor ihr Auftaktmatch unglücklich und knapp in drei Sätzen. Alle folgenden Spiele konnte sie dann aber gewinnen und landete dafür auf dem 9. Platz.

Im Mixed hatten sich Torben und Annika für die Bezirksrangliste qualifiziert und sie schlugen sich wacker. Zwar mussten sie zwei Niederlagen über sich ergehen lassen, konnten aber dank zweier Freilose den 10. Platz erreichen. Wobei gerade die erste der beiden Niederlagen schmerzt. Hier ging es nämlich über drei Sätze und der Dritte ging nur knapp an die Gegner.

Am Sonntag folgten dann die Entscheidungen im Doppel.

Da Madlen und Solveig leider verhindert waren (doch, es gibt eine Parallelwelt zum Badminton-Universum!!) haben sich für die Bezirksrangliste Jule und Tara zusammengetan. Leider war die Konkurrenz hier nicht besonders groß. Es gab nur eine weitere Paarung, die unsere Mädchen herausfordern wollten. Dafür zeigte sich die Turnierleitung improvisationsfreudig und ließ sie einfach zweimal gegeneinander antreten. Beide Duelle konnten Jule und Tara aber für sich entscheiden und haben die Rangliste damit verdient gewonnen!

Matthias wollte den Mädchen natürlich in nichts nachstehen und zusammen mit Simon Ludwig aus Schwarzenbek gelang ihm das hervorragend! Ohne Satzverlust gab es hier ebenfalls die begehrte Urkunde mit der großen „1“ drauf!

„Was die kleinen können“, so haben Amrei und Manja wohl gedacht, „können wir schon lange“! So kam es, wie es kommen musste und auch die Beiden holten sich den 1. Platz! Das Ganze „natürlich“ ebenfalls ohne Satzverlust! Eines ihrer „Opfer“ dabei war allerdings leider Mirjam, die zusammen mit Sophie Rehfeldt aus Trittau angetreten war. Die beiden belegten damit zwar in dieser Dreiergruppe den letzten Platz, haben sich aber achtbar aus der Affäre gezogen.

Jette und Liv hatten leider das Pech, gleich in der ersten Runde auf eines der beiden späteren Finalpaare zu treffen. Immerhin konnten sie denen das Leben ein wenig schwer machen. Für die große Überraschung hat es dann aber leider nicht gereicht und der erreichte 5. Platz ist völlig in Ordnung!

Malte spielte mit seinem Partner Julian Wittig aus Mölln in einer Fünfergruppe. Nach zwei gewonnenen und zwei verlorenen Partien fanden sie sich dann auf dem 3. Platz wieder. Hätte das dritte Spiel einen etwas glücklicheren Verlauf genommen, wäre auch der Zweite drin gewesen. Das soll aber das Erreichte nicht schmälern! Immerhin ist es ihr erstes Jahr bei den U15ern!

Annika und Jele Zenge (aus Mölln) hatten einen guten Start und gewannen ihr erstes Spiel – um dann aber gegen die späteren Ranglistensieger antreten zu müssen... Dieses Spiel verloren sie „knapp“ zu 3 und zu 4... Alle darauf folgenden Partien gingen dann aber wieder an Annika und Jele. Am Ende waren sie siebte und können recht zufrieden sein.

Auch Torben und Patrick Wulf (Mölln) gewannen zunächst das erste Match. Im Viertelfinale gab es dann leider eine knappe Niederlage, so dass es danach in der „Trostrunde“ weiter ging. Hier gab es dann wieder einen verdienten Sieg, der sie ins Spiel um Platz 5 brachte. Hier reichte dann leider nicht mehr die Kraft und die Gegner entschieden das Spiel für sich.

Somit haben wir folgende Qualifikantinnen  und Qualifikanten für die folgenden Landesranglistenturniere:

Amrei, Solveig, Tara, Jule im Doppel, Matthias und Manja im Einzel + Doppel

Als Nachrücker hoffen noch Madlen, und Amrei im Einzel, sowie Malte im Doppel auf Berücksichtigung. Die Chancen stehen dafür erfahrungsgemäß aber gut! Außerdem hoffen wir, dass Solveig und Madlen noch im Doppel nominiert werden, so dass die bei der Kreisrangliste so erfolgreichen Duos wieder komplett wären!

07.02.11

Wir sind Meister!!

Am Sonntag den 30.01.11 trafen sich die Mannschaften der Ministaffel in Trittau, um ihren zweiten und letzten Spieltag auszutragen. Leider musste das Team aus Eutin krankheitsbedingt absagen, so dass von den eh nur vier Mannschaften nun nur noch drei übrig blieben. Diese hatten dafür aber mit Betreten der Halle den ersten Sieg schon sicher, da alle Spiele gegen Eutin mit 6:0 für die Anwesenden gewertet wurden.

Entsprechend der Jahreszeit ging knapp die Hälfte unserer Kids leicht bis stark verschnupft ins Rennen. Trotzdem gelang gegen die stärksten Konkurrenten aus Schwarzenbek ein leistungsgerechtes Unentschieden. Damit waren bereits drei der zur sicheren Verteidigung nötigen vier Punkte eingefahren. Gegen das Team aus Trittau musste es also ebenfalls ein Unentschieden werden, sollte es doch vermieden werden, genauer rechnen zu müssen!

Letztlich erwiesen sich die Kids aus Trittau aber als klar unterlegen (hier mussten Leistungsträger in der Schülermannschaft aushelfen) und es gab einen lockeren 6:0-Erfolg für unsere Truppe.

Somit dürfen sich Amrei, Emil, Manja, Matthias und Mirjam nun Meister in der Ministaffel nennen!

Helles Belohnung haben sie sich jedenfalls redlich verdient! Die ganze Mannschaft geht zusammen ins Kino!

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei Popcorn und Limo!

 

02.02.11

Kreisrangliste in Schwarzenbek

 Am Wochenende vom 22. bis 23.01.11 fand das diesjährige Kreisranglistenturnier U11 – U21 statt. Dieses Jahr war der TSV Schwarzenbek unser Gastgeber, so dass wir nicht so weit fahren brauchten, als sonst nach Krummesse.

Und die schwarzenbeker Halle sollte ein gutes Pflaster für unsere Kids sein! Nicht weniger als acht (!) Kreisranglistensieger kommen aus der SG Büchen-Müssen!

Überhaupt war es schön zu sehen, dass die SG Büchen Müssen insgesamt sehr zahlreich vertreten war. Allein bei den U11er Mädchen stellten wir sechs Teilnehmerinnen!

Erfolgreichste Teilnehmerin war Manja, die dreimal den 1. Platz erspielte. Im Mixed sollten erste Erfahrungen gesammelt werden. So startete Manja hier zusammen mit Julian Wittig aus Mölln in der U15er Konkurrenz. Hat gut geklappt...! Die Abstimmung zwischen den Beiden wurde von Spiel zu Spiel immer besser und brachte so den Erfolg. Im Doppel war es wieder das Erfolgsduo mit Amrei, das sich den Sieg holte. Hierbei ist zu beachten, dass die Mädchendoppel U13 bis U21 wegen weniger Meldungen zusammen gespielt haben (die Wertung erfolgte natürlich nach Altersklasse getrennt) und die Beiden den Großen doch beachtlich Paroli bieten konnten, was durch die -hier nicht näher beschriebenen- Flüche Ihrer Gegnerinnen dokumentiert wurde!

Aber auch Amrei spielte in allen drei Disziplinen ein gutes Turnier. Zusätzlich zum bereits erwähnten Sieg im Doppel reichte es im Einzel zum 2. Platz und im Mixed kam sie zusammen mit Malte auf den 3. Platz. Auch Amrei und Malte konnten sich von Spiel zu Spiel steigern, hatten jedoch anfangs stärkere Gegner, gegen die sie zu diesem Zeitpunkt (noch) nicht gewinnen konnten.

Mirjam, neu in U13, kam im Einzel auf den 3. Platz, so dass das Siegertreppchen fest in unserer Hand war. Im Doppel will Mirjam dann erst auf Bezirksebene ins Geschehen eingreifen, da ihre Partnerin aus dem Kreis Stormarn kommt.

Für Jette blieb als Neuling in U15 nur der undankbare 4. Platz im Einzel, jedoch nicht ohne eine der Favoriten mächtig zu ärgern und in den 3. Satz zu zwingen! Sollte Jettes Entwicklung so weiter gehen, wird es bald auch für mehr reichen! So wie im Doppel, wo zusammen mit Liv, am Ende der 2. Platz raus sprang! Im Mixed fiel leider Matti als Partner wegen Krankheit kurzfristig aus. Es konnte zwar ein Ersatz gefunden werden, jedoch gelang „nur“ der 5. Platz.

Bei den U11er Mädchen stellten wir zwar die größte Zahl an Teilnehmerinnen, jedoch leider nicht die Siegerin in dieser Altersklasse. Dafür gingen aber die Plätze 2 bis 6  geschlossen an unsere Mädchen! Dazu kam dann noch ein 8. Platz.

Besonders gefreut hat uns der 2. Platz von Madlen, die endlich auch mit aufs Siegerpodest durfte! Tara feierte den 3. Platz und es folgten, entsprechend ihrer Platzierung Solveig, Jule, Malin und Frederike.

Was im Einzel nicht gelang, klappte dafür im Doppel: Der 1. Platz ging an Madlen und Tara, die ebenso zum ersten Mal zusammen spielten, wie Solveig und Jule, die ihnen auf Platz 2 folgten. Frederike und Malin erreichten den 3. Platz.

Komplettiert wurden die Erfolge unserer Mädchen durch Annika, die im Einzel 2., im Doppel 1. und im Mixed mit Torben 3. wurde.

Nicht ganz so zahlreich waren unsere Jungs vertreten. Dennoch gab es auch für sie ordentliche Ergebnisse.

Matthias ließ mal wieder nichts anbrennen und holte sich im Einzel und im Doppel (wie immer mit Simon aus Schwarzenbek) den Sieg. Wir dürfen gespannt sein, wie Matthias sich weiter entwickelt und wohin sein Weg gehen wird!

Malte, ebenfalls neu in U15, konnte vor allem im Doppel (Partner: Julian aus Mölln) überzeugen und hier den Platz an der Sonne erreichen. Im Einzel lief es aber auch nicht schlecht und er landete hier auf dem 3. Platz. Ebenso lief es im Mixed. Wie bereits erwähnt, landete er hier mit Amrei auf Platz 3.

Torben hatte es bei seinem ersten Auftritt in U17 schwer, hat sich aber dennoch gut verkauft und schaffte es im Doppel (mit Patrick aus Ratzeburg) auf den 2. Platz! Der 3. Platz im Mixed ist auch als guter Erfolg zu werten. Dafür gab es im Einzel leider „nur“ einen unglücklichen 4. Platz.

Christoph  und Steffen sind in U17 im Doppel angetreten und konnten sich auf den 3. Platz spielen.Sven und Tim spielten ihr erstes Ranglistenturnier und kamen im Doppel auf den 5. Platz. Tim spielte auch im Einzel und erreichte hier den 6. Platz.

Offenbar hat es allen Beteiligten Spaß gemacht. Die Platzierungen sorgen jedenfalls für ein zufriedenes Lächeln.

An der Bezirksrangliste am 05/06. Februar in Trittau nehmen vom SV Müssen teil:

Tara Oldhaver, Manja Oldhaver, Jule Jablonski, Jette Jablonski und Mirjam Rappen.

Allen Kindern herzliche Glückwünsche zu den erreichten Platzierungen und den Qualifizierten viel Glück auf Bezirksebene!